McDonalds?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eigentlich keines davon, ich esse auch gerne oft da.

Ist eigentlich wie Subway, der Belag macht es aus und die Produkte sind da halt verschieden.

KFC hat aber das fettigste Sortiment.

#Edit Cola trinkt eigentlich jeder zuhause, dafür muss man nicht zu McDonalds oder Co.

Bei ganz Vielen rattert heute die Assotiationskette im Kopf:

Fastfood = Fett = furchtbar giftig = Herzinfarkt

Die Wirklichkeit ist wieder mal ganz anders als der Internet-Mythos.

Gegen das Fett in den Fleischscheiben ist sehr wenig einzuwenden.

Gegen das Fett in den Dressings auch nicht.

Richtig problematisch ist nur das spudelnd heiße Fett in den Pommes-Brutzlern. Da ist nie klar, welches Fett da verwendet wird. Sehr wahrscheinlich ein Billiges. Es gibt Fette, die gesundheitlich kaum bedenklich sind beim Frittieren und solche, die richtig giftig werden. Aber man kann natürlich auf Pommes verzichten, was eh das Beste ist.

Grundsätzlich ist es ein überholtes Ammenmärchen, daß man möglichst fettarm leben sollte. Natürliche Fette sind lebensnotwendig, gesund, schaden keineswegs den Blutgefäßen und machen nicht dick.

Woher ich das weiß:Beruf – Uni und langjährige Berufserfahrung

Das unterscheidet sich nicht wesentlich.

Eventuell sticht KFC etwas hervor da wird theoretisch mehr frittiert

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – In den Bereich tätig

Eigentlich keins davon ... Alles mageres Fleisch und beste Zutaten! Klingt klingonisch, ist aber so! :-) Tippe daher auf das Salat-Dressing, weil da Öl drin ist - bei KFC glaube ich!?

Was möchtest Du wissen?