Mc Donalds, Subway, Kfc und co was sagt ihr zu diesen Fastfood Riesen?

Das Ergebnis basiert auf 14 Abstimmungen

Alle sind schlimm und sollten vermieden werden 57%
Anderes bitte erwähnen 28%
Dunkin Donuts 7%
Kfc 7%
Manga 0%
Subway 0%
Mc Donalds 0%

29 Antworten

Kfc

Keine Idee! Ich glaube KFC ist ernährungstechnisch und von der Qualität her am "schlimmsten". Da war ich auch ... ich glaube erst einmal in meinem Leben?

Manga sagt mir nix in diesem Zusammenhang. Kenne ich nur als dieses seltsame asiatische Comic-Zeug.

Subway ist super! Ich ernähre mich quasi von Subway-Salaten (nicht Sandwiches), seit ich für mein Masterstudium in eine andere Stadt gezogen bin und nicht mehr bei meinen Eltern wohne, also seit inzwischen mehr als 3 Jahren und es geht mir blendend und ich nehme auch nicht zu (und mit ein bisschen Sport sogar ab). Natürlich haben die Saucen einen gewissen Kaloriengehalt, aber ansonsten gibt's doch dort nur Gemüse und (zumindest bei den Chicken-Produkten) mageres Fleisch. Natürlich esse ich nicht nur bei Subway, aber ... durchaus schon ... sehr häufig. ;-)

Letztlich kommt es aber immer auf die Energiebilanz an. Selbst wenn Du ein unglaublich ungesundes BicMac-Menu bei McDonalds isst, mit Cola, fetten Pommes und Ketchup, wird das allein Deinen Energiebedarf, der leicht bei etwa 3500 kcal pro Tag liegt, nicht decken. Wenn Du es also schaffst, ansonsten nichts/wenig zu essen und ausschließlich Wasser oder ungesüßten Tee zu trinken, würdest Du wohl selbst dadurch nicht zunehmen. Eher würdest Du wohl Mangelerscheinungen bekommen, wenn Du sonst nichts anderes isst, weil es eben eine sehr einseitige Ernährung wäre, der es insbesondere an frischem Gemüse mangeln würde.

Woher das Fleisch kommt und wie die Tiere dort behandelt werden, weiß man letztlich nichts. Es gibt ja immer schöne Werbeaussagen dazu, von wegen kommt alles aus der Region, etc., aber letztlich mache ich mir da nichts vor. Sowas wird auf dem Großmarkt gehandelt und letztlich wird dort vor allem der Preis bestimmen und zumindest erst nachrangig die Qualität. Nachdem das Zeug ohnehin durch den Wolf gedreht, plattgepresst, schockgefroren und anschließend entweder in literweise Öl frittiert oder manchmal doch zumindest gegrillt wird (wobei das Fleisch selbst dann einen höheren Fettgehalt hat, damit es die Form behält und nicht trocken wird), wird man dort wohl kaum auf das hochwertigste zurückgreifen.

Ansonsten gibt's hier in Berlin super-tolle Dönerläden. Das Fleisch, das dort verwendet wird, wird auch nicht gerade "toll" sein, aber es ist wohl doch besser, als Burger und Pommes. ;-)

Dass Fast Food allgemein qualitativ ziemlich schlecht ist, Unmengen an Geschmacksverstärkern enthält und das Fleisch eig immer aus Massentierhaltung stammt, ist wohl hoffentlich jedem klar. Etwas anderes anzunehmen wäre bei dem Preis auch ziemlich naiv. 

Ich bin allgemein kein allzu großer Fast-Food Fan aber ab und zu, wenn man grad einfach keine Zeit hat oder einfach mal Bock auf was ungesundes hat (zum Beispiel wenn es schon spät ist und man schon ein paar Gerstenkaltgetränke zu sich genommen hat^^) schmeckt es dann zugegebenermaßen doch ganz gut^^ Von den genannten Ketten finde ich aber KFC eindeutig am schlechtesten.

KFC schmeckt meiner Meinung nach einfach nur fettig: Zu erst einmal bestehen die Dinger zu mind. 70% aus Panade. Und diese schmeckt einfach nur total labberig. Die massenhafte Panade wäre ja noch irgendwie vertretbar, wenn da wenigstens eine intressante Gewürzmischung drin wäre, aber das ist wirklich nur Paniermehl und Fett. Zudem ist es im Verhältnis auch noch am teuersten, da an den Hähnchendingern echt nicht viel dran ist.

Ansonsten find ich Burger King besser als McDoof, einfach weil die Burger dort besser sind. Wobei beides natürlich überhaupt keine Chance gegen einen Burger aus einem guten Burgerladen (wer mal in Köln ist: Die Fette Kuh und Freddy Schilling sind sehr zu empfehlen^^) oder einen selbstgemachten Burger hat.

Am besten finde ich Subway, weil dort der Salat am frischsten ist und man viele Auswahlmöglichkeiten hat. Was ich ebenfalls sehr gerne mag ist Nordsee und natürlich einen guten Döner ;)

Meiner Meinung nach: Alle außer Subway verkaufen Essen, das nicht sofort satt macht, so dass man deutlich mehr isst, als man sollte. Man kann dort Essen für 10 € verzehren und ist immer noch nicht satt (wenn man hungrig hingeht). Bei Subway kann man mit einem halben Sub schon durch den Morgen kommen (wenn man es zum Frühstück essen würde), bei den anderen Ketten zum gleichen Preis eher nicht. Zudem bietet Subway mehr frisches Gemüse, also wenigstens ein paar Vitamine. 

Allerdings ist deren Brot auch nicht so gesund, wie man glaubt - das "Vollkornbrot" sättigt aber noch am meisten, auch wenn es sicher kein richtiges Vollkornbrot ist. Fleisch egal welcher dieser Fastfoodketten ist sicher nicht von höherer Qualität. Ob eine dieser Ketten wirklich auf Tierhaltung achtet, weiß ich nicht.

Subway hat für mich den Vorteil, dass man noch am meisten frisches Gemüse bekommt, das auch nachhaltiger sättigt. Allerdings bekommt man Fleisch unbekannter Herkunft schon stark bearbeitet (mariniert, zerkleinert etc.) und Fertigsaucen, die evtl. auch stark kalorienhaltig sind und vielleicht weniger gesunde Komponenten enthalten.

Trotz allem - auch wenn man bei Subway gefühlt ein großes Sandwich bekommt - sind alle diese Ketten für das, was man bekommt, zu teuer!

Selbermachen wäre meist gesünder und viel billiger, es sei denn, man würde für ein Sub alle Zutaten selbst kaufen und die Reste nicht verwenden, dann hätte man natürlich viel übrig, das erst mal mehr kostet als ein Sub.

"Schlimm" möchte ich nicht mal sagen, man kann durchaus hin und wieder etwas dort essen. Vermutlich gibt man bei McDonald's und Burger King mehr Geld für weniger Qualität (in Nährstoffen) aus als bei Subway. Aber man kann durchaus hin und wieder dort essen. Man sollte es nur nicht (sehr) hungrig tun und vor allem nicht oft als einziges Essen am Tag!

"Schlimm" sind alle in soweit, als dass man sehr viel Geld ausgeben muss, um satt zu werden und bei den Burgerläden nicht viele Vitamine und Gemüse bekommt.

Am günstigsten finde ich persönlich einen Gemüsedöner. Der enthält auch wieder Fertigsaucen, aber noch am meisten "frisches", also ungekochtes Gemüse, das allerdings auch schon einige Zeit offen und geschnitten herumlag, also schon ein paar Vitamine - und Wasser - verloren hat. 

Was möchtest Du wissen?