Mayflower Vertrag 1620?

2 Antworten

Bjoern, ich bin jetzt zu faul für dich das alles rauszuklabustern aber als Amerikaner weiß ich von der Schule noch das die Engländer diverse religiöse Gruppen/Sekten liebend gerne loswerden wollten weil sie das Gesamtbild störten (in ner Nussschale ausgedrückt). Deshalb wurde ihnen angeboten nach Amerika  "abzuhauen" wo sie sich entfalten konnten aber im Gegenzug loyal zum König blieben.

Der Hintergedanke war wohl " to establish settlements with english speaking loyal citicens  in America and therefore integrate them into the British Empire".

Ja das habe ich ja auch nicht verlangt, mir war nur wichtig zu wissen ob sie ihnen nun offiziell erlaubt haben in ihren Namen zu regieren oder nicht. Deiner Aussage entnehme ich, dass es wohl so war.

0
@Bjoern4Torateon

Ja, es war so üblich damals einem "educated person" königliche Vollmachten zu geben. Es waren ja auch keine Europäer da,  nur Indianer. Insofern hatten die Vollmachten auch keine politische Wirkung. Wenn die Indianer nicht spurten kamen eben Soldaten und regelten das. Eine total andere Zeit. Aber so war es eben.

0

Sowas kann man leicht googlen.

Waren die die Voraussetzungen des Vertrag zur Gründung der europäischen Wirtschaftsgemeinschaft nicht erfüllen?

Und zwar hab ich zum 2. mal Lippenstifte in einem Kosmetik Shop online aus Amerika bestellt. Beim ersten Mal lief alles glatt, es wurde vom Zoll geöffnet und zu mir nach Hause geliefert. Beim 2. mal musste ich zum Zoll fahren und es selber abholen, aufmache etc. Auf dem Päckchen ist ein Aufkleber (siehe Bild), auf dem steht "Zoll-Sendung, diese Sendung darf nur an ein Zollamt angeliefert werden. Nicht an den Empfänger zustellen. Waren, die die Voraussetzungen der Artikeln 9 und 10 des Vertrages zur Gründung der europäischen Wirtschaftsgemeinschaft nicht erfüllen". Ich hab den Vertrag gegoogelt und die Artikel gelesen, allerdings nicht kapiert wieso mein Päckchen dagegen verstoßen soll. Kann mir das jemand erklären? Danke schonmal :)

...zur Frage

Ich hätte so einige Fragen zum Thema Geschichte Imperialismus?

1.Aus welchen Gründen erwarben die Industriemächte Kolonien?

2.Womit rechtfertigten die Kolonialherren ihre Herrschaft über die Kolonialvölker?

3.Wie gingen weiße Unternehmer beim Erwerb von Ländereien in Afrika vor?

4.Worin unterschied sich die Außenpolitik Bismarcks von der Kaiser Wilhelms den 2?

5.Wie entwickelten sich die Bündnisbeziehungen zwischen den europäischen Mächten 1890 bis 1914?

6.Was machte den Balkan vor 1914 zu einem gefährlichen Kriegsgebiet?

7.Warum traten die USA 1917 in den ersten Weltkrieg ein ?

8. Welche Folgen hatte der Krieg für die Zivilbevölkerung in Deutschland?

9.Welches waren die wichtigsten Bestimmungen des Versailler Vertrages?

10.Wie kam es 1914 zum Ausbrch des Ersten Weltkrieges?

...zur Frage

Wie ist die Rechtslage bei einem Tierschutzvertrag, Vorbesitzerin will den Hund einfach zurück?

Hallo zusammen.

Wir haben im Februar ´16 einen rumänischen Straßenhund aufgenommen. Die Vorbesitzerin ist nach eigener Aussage Mitglied in einem Tierschutzverein (den sie namentlich nicht benannt hat). Den Hund hat sie uns jedoch privat überlassen.

Sprich sie hat ihn uns gegen einen "Schutzvertrag für Tiere", eine nach ihrer Aussage ausgedruckte Vorlage aus dem Internet übergeben. Eine Quellenangabe ist auf dem Dokument nicht zu finden.

Sowohl mündlich als auch auf dem Vertrag wurde zugesichert das Tier sei gesund. Am Folgetag stellte sich beim Tierarzt aber anderes heraus. So weit so gut. Wir haben ihn behandeln lassen.

Die Vorbesitzerin hatte mit uns eine Schutzgebühr (mündlich) i.H.v. 250 Euro vereinbart. Fünfzig Euro haben wir direkt bezahlt. Den Rest hat sie handschriftlich am Rand des Vertrages "aufgekritzelt". Da steht nur, Rest zahlbar in 2 Raten. Nicht wann, nicht wie und auch nicht von mir abgezeichnet.

Nun zu den Problemen: Laut ihrer Aussage sei der Hund 2-fach gechipt. Einmal deutsch, einmal rumänisch. Dies ist nicht der Fall. Der Hund hat nur einen rumänischen Chip.

Als unser Versicherungsmakler zwecks Hundehaftpflicht da war, gab es einen Vorfalll, bei dem leider der Anzug unseres Maklers dran glauben musste. Unser Hund hatte uns beschützen wollen. :) Nachdem wir die Besitzerin auf die derzeitige Versicherung ansprachen, bekamen wir als Antwort: der Hund gehört euch das ginge sie nichts mehr an. Beim Vertragsgespräch hieß es allerdings, bis zur völligen Zahlung sei der Hund IHR Eigentum! Sichtlich enttäuscht von der forschen Aussage studierten wir nun den Vertrag. Hierin ist lediglich festgelegt, dass bei schlechter Haltung der Hund wieder zurück geholt werden könne. Ein Eigentumsvorbehalt ist nicht geregelt. Um genau zu sein ist darin überhaupt nichts geregelt. Es ist ein zweiseitiges äußerst schwammiges Dokument. Über Rechte und Pflichten beider seiten steht da nicht viel.

Also wurde der Hund von uns bei der Stadt angemeldet, versichert, ein neuer Heimtierausweis ausgestellt und er bei Tasso registriert. Rein rechtlich müsste der Hund also uns gehören oder sehe ich das falsch? Wir haben keinesfalls vor uns herum zu streiten, aber die Dame macht es uns nicht leicht.

Nachdem sie sich Wochenlang nicht gerührt hat, als wir wie gewünscht Fotos und Infos zum Zustand des Hundes geschickt haben, kam jetzt nur: wenn sie das Geld nicht bekommt holt sie den Hund wieder ab!

Ähm Hallo?`Es wird weder gefragt wie es dem Tier geht, noch wie und wohin überhaupt gezahlt werden soll. Die Dame machte beim Treffen schon einen eher geldorientierten und ungepflegten Eindruck. Der Hund ist mittlerweile Gesund und ein Teil der Familie. Wie sollen wir uns verhalten? Mittlerweile denken wir das die Dame auch nichts mit Tierschutz am Hut hat, sondern eher Geld machen will.

Kann sie den Hund zurück fordern? Ist ein handgeschriebener Randvermerk über zu zahlendes Geld von ihr überhaupt rechtswirksam?

...zur Frage

Warum hat England seine Kolonien so leicht aufgegeben?

Im amerikanischen Unabhängigkeitskrieg haben die Engländer verloren und sind aus Amerika abgezogen. Warum haben die so starken englischen Truppen gegen diese "mobilisierten" Siedler verloren?

...zur Frage

Mayflower, gab es Probleme bei der Fahrt? Was ist mit Cape Cod?

Hallo,

und zwar habe ich es jetzt so verstanden, dass die Pilger von Plymouth nach Amerika - in Virginia - fahren wollten, jedoch zuerst in Cape Cod ankamen.

Zumindest habe ich es jetzt so von https://de.wikipedia.org/wiki/Mayflower verstanden.

Im Vertrag steht auch anscheinend, das es in Cape Cod unterschrieben wurde.

Jetzt bin ich davon etwas irritiert und hoffe auf Aufklärung.

Ich bin unsicher, ob sie ihr Ziel erreicht haben oder nicht und wann.

Danke für eure Hilfe.

...zur Frage

Vermieter will aufgrund Katzen Wände und Böden ausreißen lassen

Wir sind zum 1 Dez aus unserer alten Wohnung ausgezogen und sollten diese zur Schlüsselübergabe unrenoviert und Besenrein hinterlassen. Das haben wir gemacht. Da wir bereits vorher die Wohnung leer hatten haben wir den Vermieter bereits am 28 November zu uns in die alte Wohnung bestellt zur Schlüsselübergabe. Da wir beide berufstätig sind konnten wir aber erst ab 5 Uhr Abends mit Ihm treffen. Der verehrte Herr ist aber nicht zum Vereinbarten Zeitpunkt erschienen. Er war bereits um 3 da (laut einem Nachbarn) und hat sich ohne unser Einverständnis zugriff zur Wohnung gewährt. Als wir um 5 da waren bekamen wir einen Anruf das wir den Klodeckel laut Mietvertrag ersetzen müssen. Fenster müssen gereinigt werden. Bohrlöcher wieder zugemacht werden. den Waschkeller solle ich doch mit einer Bürste schrubben ( da stehen 3 weitere Maschinen drin). Treppen alle Grundreinigen lassen und Küche solle ich renovieren (neue Fliesen etc laut Mietvertrag - Schönheitsreperaturen)

Wir haben auch zwei Katzen die Kratzspuren auf den Wänden hinterlassen haben. Diese haben wir aber alle beseitigt (Neu tapeziert und gestrichen) Die Katzen haben wir seitdem sie klein. Als wir gemerkt haben das sie anfangen zu markieren haben wir sie sofort Kastrieren lassen und alles gereinigt was sie markiert haben. Mit Essig Alkohol und jedem guten Reiniger den wir gefunden haben. Es roch also nicht mehr nach Katze.

Was seine Ansprüche angeht konnten wir diese entkräftigen da man ja in Vertrag alles stehen hat was zu erledigen ist und zu besenrein gehört ja auch nicht das Fenster putzen oder das zu machen von Löchern.

Naja jetzt zum eigentlichen Problem. Diesen Montag haben wir die Schlüssel übergeben. Er hat sie akzeptiert und uns die Kaution zuruckgegeben. Gestern rief er an und hat uns angeschrien das die Wohnung angeblich nach Katzenurin riecht. Die ganzen Tage wo er sich ohne unsere Erlaubnis zutritt zur Wohnung verschaft hat, hat er nichts gerochen nichts angemerkt. Wir wohnten in der Wohnung 2 Jahre und das markieren der Katzen ist bereits länger als ein Jahr her. So oft wie wir den Boden gewischt haben und wischen (wegen den Katzenhaaren) kann es garnicht mehr nach Katzenurin riechen. Das sagt auch jeder der mal bei uns war. Naja jetzt kommt er an und will die Böden und Wände ausreißen weil die angeblich voller Katzenurin sind.

Wir wissen nicht mehr weiter, denn für uns ist das nur noch reine Schikane. Wäre es ratsam einen Anwalt einzuschalten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?