maximalwert im minusbreich = wärmster oder kältester wert des tages?

3 Antworten

Also ich bin da gleicher Ansicht wie du. Im Wetterbericht heißt es doch immer "Tageshöchstemperatur -3°C" als Beispiel. Die Temperatur wird also nicht über diesen Wert klettern...

Was dein Mann denkt, gibt schon mal gar keinen Sinn:

Wenn du dir eine Deutschlandkarte vorstellst und es sind Temperaturangaben darauf: München -1°C, Frankfurt +1°C... dann wäre es doch völlig unsinnig, wenn der Wert bei Frankfurt die Höchsttemperatur und in München die Tiefsttemperatur gemeint wäre. Das versteht ja dann kein Mensch.

Welcher Wert was bedeutet, muss letztendlich immer dazugesagt werden. Manchmal sind auf Karten zwei Werte angegeben: z.B. -3°C/+2°C --> Tiefst und Höchsttemperatur. Das kann ja genausogut auch -5°C/-2°C aussehen, dann ist -2°C die Höchsttemperatur.

Oder es werden "Terminwerte" angegeben. In unserer Zeitung gibt es z.B. eine Europakarte mit "Temperaturen, heute 12 Uhr". Da werden dann die Temperaturen zu einer bestimmten Uhrzeit gezeigt. Das sagt aber nicht aus, ob es die höchste oder niedrigste Temperatur ist, man kann es nur abschätzen. Wenn es im Sommer z.B. um 12 Uhr 20°C hat, dann ist es wahrscheinlich, dass es am Nachmittag noch wärmer wird.

Warum ist es früher zu Temperaturschwankungen gekommen?

Ich kann es mir nicht erklären, warum es zu diese Temperaturschwankungen gekommen ist, weiß es jemand?:)

...zur Frage

Warum sollen wir möglichst früh aufstehen obwohl es dann am kältesten ist?

So, nachdem ich mich jahrelang mit "Chronobiologie", mit "Eulen und Lerchen", und mit allen möglichen Theorien beschäftigt habe wo irgendwelche hochdekorierten Doktoren mit allen möglichen "Therapien" und Medikamenten versuchen "Patienten" mit "Schlafstörungen" zu behandeln, damit sie auf Teufel komm raus einen "normalen" Schlafrhytmus bekommen, der laut Meinung der meisten Menschen in Deutschland so aussieht, dass man spätestens 22 Uhr schlafen geht und morgens um 6 putzmunter ans Werk geht, ist mir jetzt folgendes recht simples aufgefallen:

https://images.slideplayer.com/32/9878616/slides/slide_3.jpg

Je nach Region gibt es sicher Unterschiede, aber generell ist es (das hat jeder wohl schon bemerkt) so, dass morgens um ca. 6 Uhr die kälteste Zeit des Tages ist. Nachmittags ist die wärmste Zeit. Nun wird ja aber seltsamerweise immer nur von der Sonne als "Taktgeber" der inneren Uhr geredet, aber ich hab ja durchaus gelesen, dass Wärme das Aufwachen in Gang bringt, Kälte dagegen für den Körper ein Zeichen dafür ist, das "nachts" ist. Außerdem kann ich mir vorstellen, dass diese morgendliche Kälte in früheren Zeiten dazu geführt hat, dass viele Tiere wohl eher noch nicht so munter waren. Wenn ich mir also diesen Tagesverlauf der Temperatur anschaue, dann sehe ich dort eine erstaunliche Übereinstimmung mit den Wach- und Schlafzeiten der sogenannten "Eulen", also der "Spättypen", und generell mit einem Großteil der Bevölkerung. Wenn ich auf diesen Verlauf gucke, dann erscheint es mir durchaus Sinnvoll wenn jemand zum Beispiel zwischen 2 und 10 Uhr morgens schläft, da es da noch sehr kalt ist, oder bei manchen vielleicht 0 bis 8 Uhr, bei manchen eben 4 bis 12 Uhr. All das erscheinen mir sinnvolle Zeiten, wenn ich mir anschaue, dass es vor 10 sowieso meist recht kühl ist und es eigentlich "unnatürlich" erscheint, vor allem in unseren Breitengraden, da raus zu gehen. So jetzt frag ich aber mal ganz dumm: Warum dieses ganze Theater mit "früh aufstehen", oder gar, dass das "normal" ist um 6 Uhr aufzustehen? Inwiefern soll das irgendwie "normal" oder "natürlich" sein, dass jemand um 6 Uhr, wenn es am kältesten ist, aufsteht? Vor allem wenn schlaue Wissenschaftler offenbar herausgefunden haben, dass Wärme ein Signal für Aufwachen ist? Das ergibt doch alles keinen Sinn. Warum sollen wir um 6 Uhr aufstehen, gerade dann wenn es am kältesten ist, also zu der Zeit wo am ehesten Sinn macht zu schlafen?

...zur Frage

warum ist es am berg oben kälter, wie unten am land?

ich kann mir das einfach nicht erklären !

warum ist es am berg kälter wie unten am land, obwohl die sonne dem berg (oben) ja näher ist, und es dadurch eigentlich wärmer sein sollte..

ich bin 14, habe schon physik.. (was ich überalles hasse) aber diese frage lässt mich einfach nicht inruhe ;D !

Danke, schon mal im Vorraus !

 

p.s.: bitte eine einfache erklärung ! :D

...zur Frage

Bei welcher Temperatur zieht ihr Handschuhe an?

Wie kalt muss es sein? Habe heute erste Leute mit Handschuhen gesehen.

...zur Frage

wo misst man die außentemperatur?

mein freund behauptet die außentemperatur wird in der sonne gemessen..ich bin der meinung sie wird im schatten gemessen...was ist richtig ? bedanke mich schonmal im voraus :)

...zur Frage

Ertragen homoiotherme Tiere Schwankungen der Körpertemperatur schlechter als poikilotherme?

Hi. Ich möchte darauf hinaus, dass homoiotherme Tiere zwar wegen der eigenen wärmeproduktion im Körper Temperaturschwankungen der Umwelt besser tolerieren können als poikilotherme Tiere und sie deswegen sich ein breiteres Optimum haben. Allerdings zeigte eine Graphik mal, dass homoiotherme Tiere sofort in eine Wärme bzw kältelähmung verfallen, wenn die Außentemperatur nicht mehr ihrem Optimum entspricht und demzufolge also auch die Körpertemperatur auserhalb des Optimums liegen wird. Poikilotherme Tiere fallen erst bei Minimum bzw Maximum kn eine solche starre (bevor sie dann sterben). Daraus folgerte ich, dass poikilotherme Tiere zb von den Enzymen her besser an Schwankungen der Körpertemperatur auserhalb des Optimums angepasst zu sein scheinen, da sie eben bei einer auserhalb des Optimums liegenden Körpertemperatur immernoch in der Lage sind halbwegs aktiv zu sein, während homoiotherme Tiere dann schon in eine Wärme bzw Kälte starte bzw Lähmung verfallen... weiß jemand ob das haltbar ist? Und ich bitte nur um antworten von Leuten, die davon Ahnung haben!

liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?