Maximaltrainingsleistung erreicht als Ektomorph?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Sorry, dir gleich zu Beginn widersprechen zu müssen, aber es gibt keine ektomorphen, endomorphen oder mesomorphen Körpertypen, wie sie heutzutage im Volksmund missverstanden werden! Diese absolut lächerliche Behauptung hält sich wacker und ist genauso irrsinnig wie der Fehlglaube über Cholesterin...aber was einmal in den Köpfen der Menschen drin ist, bekommt man halt nur schwer wieder raus...

Mitte des letzten Jahrhunderts hatte ein Psychologe und Mediziner namens William Sheldon diese Theorie aufgestellt. Sie wurde allerdings sofort wissenschaftlich widerlegt!!! Es gibt also keine erhöhte oder verlangsamte Stoffwechselrate..!!! Man könnte höchtens die Einteilung verschiedener Körperbautypen damit umschreiben... Das vergleicht dann allerdings lediglich einen anatomischen und physiologischen Ist-Zustand...

Wir unterliegen alle dem Gesetz der Thermodynamik. Nehmen wir mehr Energie auf, als wir verbrauchen, dann werden wir zunehmen...nehmen wir weniger auf, verlieren wir an Gewicht...

Die einzige Ausnahme davon würde eine Krankheit erklären. Eine Über- oder Unterfunktion der Schilddrüse wäre ein Beispiel dafür. Wenn dem so ist, solltest du dich schnellstens in ärztliche Behandlung begeben...

Mit deinen 80kg bei 1.86m halte ich das aber für sehr unwahrscheinlich...

Was heißt denn bei dir "ausgewogenes Training"? Wie oft trainierst du und wie lange pro Trainingseinheit..? Wie gestaltest du deinen Alltag? Welchen Beruf übst du aus? Welche Lebensmittel isst du hauptsächlich? Hast du jemals deine Kalorien gezählt..?

Deinen Gesamtkalorienbedarf kannst du für ein bisschen Geld von einem Mediziner exakt ermitteln lassen...oder du ermittelst ihn selbst relativ genau mit Hilfe von Apps oder Google... Im PlayStore etc. gibt es haufenweise Apps die dir beim Kalorienzählen helfen können...Diese rechnen meist auch gleich deine durch sportliche Aktivitäten verbrauchten Kalorien gegen... Damit hast du immer einen objektiven Überblick.

Nimmst du also über einen längeren Zeitraum kontinuierlich einen Kalorienüberschuss zu dir, wirst du unweigerlich zunehmen. Ektomorphie ist ein Mythos...wer nicht zunimmt, begeht sportliche oder ernährungstechnische Fehler.

Grüße 🖖 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrPriViLeG
19.05.2017, 15:21

Das mit Ektomorph etc kann man allerdings auf die Schilddrüse beziehen. Wenn jemand denkt er ist "Ektomorph" dann hat er oft eine Schilddrüsenüberfunktion und nimmt deshalb trotz viel essen kaum zu. Beim "Endomorph" genau anders hier liegt oft eine Schilddrüsenunterfunktion vor.

0

Ich kann mir kaum vorstellen, dass du mit 1,86m und 80kg am naturalen Ende angekommen bist...

Du solltest mal deine Kcal erhöhen und deine Trainingsroutine anpassen, wenn du keine Erfolge mehr verschreibst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn diese Körpertypen existieren, sind sie allenfalls Tendenzen. Nicht mehr. 

Du hast eine Stagnation. Du kanst einiges ausprobieren.

Stell dein Training um.

-Trainiere mehr

-Trainier weniger

Das widerspricht sich zwar, aber eins von beiden ist mit Sicherheit der Fall. 

- Variiere dein Training, (Neue Übungen, neues System, neuer Wiederholungsbereich)

- Friss mehr! Wenn nichts mehr.

- Friss anders.

WEnn du das alles ausprobiert hast, und sich dann immer noch nichts tut, kannst du die Frage noch mal Stellen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?