Maximalkraft -oder Kraftausdauertraining?

5 Antworten

Ist nicht so relevant, solnge du weniger isst als du täglich verbrauchst, nimmst du ab bzw. Definierst du in Kombination mit Krafttraining. Würde mit etwa 80% von dem Maximalgewicht, was du heben kannst trainieren.

Esse im Kaloriendefizit!🙈 und so hab ich auch angefangen...bzw hab halt immer so10-12, 3 Sätze gemacht mit einem Gewicht sodass ich die Wdh gerade so schaffe... jetzt war nur die Frage wie sinnvoll das ist, wenn mein Ziel zwar Muskeln sind, aber halt keine Muskelberge und Masseaufbau, sondern einfach eine schöne Definition

0
@fisch73829

Keine Angst solange du nicht im Kalorienüberschuss langfristig bist oder nicht zusätzlich illegale Substanzen zuführst, wirst auch keine Muskelberge bekommen.

1

Maximalkraft sollte man als Anfänger nicht trainieren. Trainiere im Hypertrophie Bereich, so baust du am besten Muskulatur auf. Ansonsten spielt deine Ernährung ebenfalls eine große Rolle.

Woher ich das weiß:Hobby – Beschäftige mich viel mit Kraftsport und Ernährung

Kraft Ausdauertraining das stärkt vor allem deine kraft und du wirst richtig fit, bei maximal kraft wachsen deiner Muskeln mehr aber wenn du halt schlank sein willst dann würde ich eher Ausdauertraining machen.

Naja will schon Muskeln nur halt kein Hulk 2.0 werde :D dann könnte ich ja auch z.B beim Po-Training im Maximalkraftberwich arbeiten und bei z.B. den Beinen im Ausfauerbereich? Denn gegen nen großen Hintern hätt ich deutlich weniger als gegen breite Beine

1
@fisch73829

Ja das könnte man so regeln wie man will :D auch beim kraftausdauertraining wachsen nartürlich deine muskeln nur halt nicht so krass.

0

Gar nichts von beidem. Genau die Mitte. Wichtig ist aber ohnehin die Intensität, nicht x-wiederholungen.

Was heißt genau die Mittw?🙈 Bis jetzt hab ich so gearbeitet, dass ich bei 3 Sätzen (außer bei den Beinen, da 4, weniger gewicht und mehr wiederholungen) je 10-15 Wdh genacht habe, mit einem Gewicht, mit dem ich die Wiederholungen am Ende gerade noch so hinbekommen habe..

0
@fisch73829

Ich halte zwar absolut nichts von festen Wiederholungen aber:

Trainier so, dass du in etwa 8-12wdh schaffst in den Arbeitssätzen, wobei spätestens die 12. Wirklich Muskelversagen sein sollte. Mach davon einfach intuitiv 3-4 Sätze, wenn du magst von mir aus auch 5-6. Hauptsache du plättest den Muskel wirklich im Satz.

"Richtiges" Training lernst du aber erst mit viel Zeit. Ein normales Pyramiden System wäre für dich wirklich am besten. Später kannst du evtl Mal zum HIT übergehen

0
@Kevin240501

HIT muss gar nicht unbedingt:’) es geht mir einfach nur darum meine allgemeine Futnesszu verbessern und etwas Muskeln aufzubauen...kein Profimäßiges Bodybuilding. Dann werd ich ich das tun! Nur bei Geräten wie dem z.B Rückenstrecker/Hyperextensions ist das leider nicht möglich, weil ich da nicht viel verändern kann außer die Anzahl der wdh zu erhöhen

0
@Kevin240501

Ist es dann ok bei Übungen wie der Beinpresse mehr wdh und sätze bei niedriegeren Gewicht zu machen? Bei der Beinpresse find ich das nämlich ganz sinnvoll weil ich wirklich keine Stampfbeine will 😅🙈

0
@fisch73829

Ich würde die Grundübungen immer schwer trainieren, und wenn du nur die Beinpresse im Plan hast, wirst du so oder so nicht extreme Beine aufbauen. Wichtig ist wirklich die relative Intensität, also wie weit du vom Muskelversagen entfernt bist

0

Mache Kombinationsworkouts von Sascha Huber😉💪🏼

Was möchtest Du wissen?