Maximalen Spin erzeugen beim Aufschlag im Tischtennis erzeugen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da hier niemand auf deine wirkliche Frage eingeht, sondern dir nur das erklärt, was du eh schon weißt:

Ich finde die Frage tatsächlich sehr spannend, wobei sie aber natürlich sehr theoretisch ist und noch viele andere Parameter da mit reinspielen, sodass es keine Eindeutige Antwort gibt. Zum Beispiel wie lang überhaupt dein Balltreffpunkt ist beim Aufschlag. Ich glaube nicht, dass wenn du ein Aufschlag mit der Schlägermitte machst, du den Ball wirklich von vorne bis hinten führst. Dein Kraft*Zeit = Arbeit mag zwar stimmen, doch beim Tischtennis kommt es darauf an wie Effizient du diese Kraft in der Zeit in Spin umwandelst. Dabei spielt der Winkel deines Schlägers eine Rolle aber natürlich auch der Belag, welcher aber eigentlich nichts an der eigenen Arbeit verändert, jedoch trotzdem zu mehr Spin führt. Würde wirklich unsere komplette Arbeit in Spin und Tempo an den Tischtennisball übertragen werden, dann wäre jeder Punkt nur einen Ballkontakt lang. Um nochmal zu deiner Frage zurück zu kommen, kann man also sagen, dass in realen Bindungen man einfach mit einem kurzen Balltreffpunkt, aber einer deutlich höheren Geschwindigkeit, in dem meisten Fällen mehr Spin erzeugt, als mit weniger Geschwindigkeit, aber dafür mit etwas mehr Ballkontakt (wobei da natürlich auch die Technik stimmen muss, um überhaupt einen so langen Ballkontakt zu haben).

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

Viele Grüße

Woher ich das weiß:Hobby

Man bekommt in den Ball, wenn man ihn an der Schlägerspitze trifft am meisten Spinn rein, da die Geschrindigkeit außen am größten ist und der Ball dadurch die meiste Kraft erfährt.

Das kann man an einem einfachen Beispiel selber fühlen. Man nimmt ein Seil und bindet einen etwas schwereren Gegenstand dran fest. Als erstes nimmt man das Seil ungefähr mittig und dreht sich möglichst schnell im Kreis. Danach nimmt man das Seil am Ende und dreht sich wieder möglichst schnell. Man wird merken, dass eine größere Kraft zum festhalten benötigt wird, wenn das Seil weit hinten gehalten wird. Das ganze hat was mit dem Radius bei Kreisbewegungen zu tun.

Vergleich: Beispiel und Aufschlag:

Beim Aufschlag wird im Prinzip auch eine Kreisbewegung ausgeführt. Nur halt nicht vollständig. Und da der Radius zum Körper an der Schlägerspitze am größten ist, sollte man um möglichst viel Schnitt/Spinn zu erzeugen den Ball an der Schlägerspietz treffen. Und um noch mehr Spinn reinzubringen kann auch noch das Handgelenk hinzugekommen werden, da durch das Handgelek der Ball nochmal eine zusätzliche Beschleunigung erfährt.

Ich hoffe ich konnte helfen:)

Je höher die Geschwindigkeit des Schlägers im Treffmoment (In der Tat ist hier die Schlägerspitze hilfreich) des Balles und trifft man den Ball nahezu tangential, dann produziert man den meissten Spin. (Nicht nur beim Aufschlag, auch Topsin oder Abwehrslice)
Den Ball allerdings möglichst tangential zu treffen ist hierbei die Schwierigkeit.
Es benötigt viel Übung. Am Besten unter Anleitung erfahrener Übungsleiter.

eigentlich nicht soo wichtig, leicht verdreht sollte der Schläger bei der Ballabgabe sein...

Bei der Ballabgabe den Schläger nicht im rechten Winkel halten, etwas schräg nach unten, zB bloß 60° (Zahl bloß angenommen, mal selber Probieren).

angeschnitten/ dann springt der auf der anderen Seite woandershin.

@iqkurti315 Das war mir klar. Es ist eine theoritsche Frage, die in der Praxis nicht besonders hilfreich ist, dennoch würde ich es gern wissen.

Ich bin kein 10 Jähriger dem man erklären soll was spin ist.

0

Was möchtest Du wissen?