maut für wohnmobil nach italien

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Fruity, ich fahre selbst ein Womo mit über 3,5 to so das ich selbst diese Maut bezahlen muß. In Italien bezahlt man nach gefahrenen Km an der Mautstelle an der Ausfahrt der Autobahn.

Beim Auffahren auf die Autobahn mußt du am Automaten eine Karte ziehen (sonst geht die Schranke nicht auf) und die mußt du beim Abfahren dem netten Mautritter vorzeigen und der sagt dir dann wieviel. Bezahlen kannst du mit Bar EC Maestro (nicht master) Visa American Express.

Es gibt aber auch Karten welche du vorher kaufst und solange fahren kannst bis das Guthaben alle ist. Ich selbst hatte zwei Karten mit je 100 (damals noch DM), bin damit durch ganz Italien bis runter nach sizilien und fast wieder bis zurück gekommen. Die gibst du mit deiner gezogenen Karte hin und der Mann am Kartenhäuschen bucht die betreffende Summe ab bis die Karte alle ist. Die Karte bekommst du beim ADAC in verschiedenen Stückelungen. Du brauchst dann nicht mehr mit Geld hantieren. Es gibt auch den "Telepass" da kannst du direkt durchfahren und der Bertrag wird über eine elektronische Erfassung abgebucht. Die Durchfahrten sind blau gekenzeichnet und NUR für die Inhaber einer solchen Telepasskarte erlaubt. Das ist aber eher was für Vielfahrer.

So das war Italien. viel schlimmer ist aber Österreich. Hier benötigst du eine so genannte GO-Box bekommst du an fast jeder Tankstelle in Grenznähe zu Ö. Sie kostet Pfand und du mußt sie am Automaten mit Bargeld füttern welches dann unter den Mautbrücken wieder abgebucht wird. Ein Pipsen sagt dir wann du wieder geschröpft wurdest. Einmal Insbruck über Brenner wirst du richtig viel Geld los. Solltest du ein Doppelachser haben mußt du vorher an der Box auch drei Achsen einstellen. Dann wird es noch teurer. Ich bin auf besagter Strecke 50€ losgeworden. für zwei Achsen. Und keine Chance zu tricksen die Aufsichtsbehörden fahren in Zivil hinter Deinem Auto her und können deine Gobox -die du an die Scheibe hängen mußt - auslesen und auch ob Du bezahlt hast. In der Box ist Deine Autonummer gespeichert. Ohne Geld durch so eine Mutbrücke kann bis zu 10000€ kosten!!!

Ich persönlich meide die Ösis wo ich nur kann.Ich fahre immer um den Bodenssee rum bis in die Schweiz und da geht grenznah paralel zur Ösiautobahn eine schweizer Autobahn runter nach Italien. Nicht so schnell wie der Brenner aber wir haben ja Urlaub.

Die schweizer "Schwerverkehrsabgabe" beträgt 26€ und dafür kannst du 10 Tage pro Kalenderjahr in der Schweiz fahren. Du must an der Grenze sofort sagen wie schwer du bist und dann wirst Du rausgewunken und besorgst dir im Grenzhäusel den Zettel. den füllst du aus zahlst 26€ und mußt dann jeden Tag den du in der Schweiz bist, auch wenn du nicht auf der Autobahn bist, eintragen. VORHER! ich fahre meistens in zwei Tagen durch und wenn ich zurück komme trage ich immer früh die nächsten zwei Tage ein.

So bin ich deutlich besser dran als die Ösiabzocke.

Erwähnen möchte ich aber auch, daß du durch Österreich auch Strecken fahren kannst welche Mautfrei sind. Da mußt du aber über einige Pass-straßen und solltest entsprechen mehr Zeit einplanen.

Wenn du noch Fragen hast vobern@t-online.de

hoffe geholfen zu haben

super! Das hilft mir sehr weiter!

0

Die Maut kann nicht im Voraus bezahlt werden, sondern erst an der Autobahnausfahrt des Zieles. In Italien wird die Autobahnstrecke nach  gefahrenen Kilometern berechnet, so kann zum Beispiel vom Brenner bis nach Rom schon eine nette Summe zusammenkommen. Auch berechnen sollte man die Maut auf der Europabrücke.

Was möchtest Du wissen?