Maus trainierenmit klicker?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Zwei Grundsätzliche Überlegungen:

Nur trainieren, wenn die Mäuse etwas hungrig sind. Das kann man z.B. erreichen, indem man ihnen 2 Stunden vor dem Training das Futter entzieht oder nur kleine Mengen kalorienarmen Futters übrig lässt.

Leckerlis austesten: Stelle immer wieder für kurze Zeit einen Teller etc. in den Käfig. Nimm ihn nach einer halben Stunde wieder raus. Nach einiger Zeit wissen die Mäuse das, und fressen davon schneller. Biete dort unterschiedliches Futter an, entweder zusammen oder nacheinander. Beobachte, was zuerst gefressen wurde oder was am meisten gefressen wurde.

Nimm das Futter dann weg und gibt es ein paar Tage gar nicht mehr.

Alternative: Entscheide einfach mal, was Du als Leckerli nehmen möchtest von dem, was sie schnell fressen. Füttere das eine Woche gar nicht, dann freuen sie sich, wenn es das endlich wieder gibt.

Fange dann mit einem Leckerliteller an: Clicke, und lege eine kleine Menge des Futters auf den Teller, gehe weg. Es kann sein, dass sie laaaaange nicht an den Teller gehen. Wenn abends oder am nächsten Morgen noch alles da ist, nimm das Futter weg. Fange dann wieder von vorne an. Nach und nach werden sie schneller an den Teller gehen. Sobald Du siehst, dass einer dran war, nimmst Du das Futter weg. Mache das so lange, bis sie schnell an das Futter gehen. Dann warte auf die erste Übung und clicke und belohne die. 

Wichtig ist, dass die Tiere sich mit der Belohnung nie überfressen und sie nur im Training sehen. So bleiben sie "heiß" darauf. 

Später, wenn sie zahmer geworden sind, kannst Du gezielt einzelnen Mäusen einzelne, kleine Belohnungshappen geben, aber für den Anfang reicht es, dass sie etwas wollen, das sie sonst nicht bekommen. Oft unterschätzt man die Futtermenge bei Kleintieren und füttert sowieso zu viel. Es ist erlaubt, vor dem Training eine kleine Futterpause zu machen, in der Natur würden sie auch nicht den ganzen Tag etwas finden. Man kann z.B. Futter rausnehmen, wenn man nach Hause kommt und zwei Stunden später trainieren, und als Abschluss des Trainings wieder Futter hinstellen, quasi als Superbelohnung. Daran gewöhnen sie sich auch schnell.


PS

Überlege Dir Deine erste Übung genau!

Es könnte z.B. der Gang an einen bestimmten Platz sein (schrittweise natürlich). Irgendwann wird eine Maus um Futter "betteln" (Belohnung), indem sie außerhalb des Trainings dort hingeht. Dann weißt Du, dass sie das Prinzip verstanden hat (und belohnst sie natürlich reichlich ;-)).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann es sein, dass du deine Mäuse einfach zu viel fütterst? Das soll jetzt nicht zu hart klingen, aber lasse sie mal ein BISSCHEN hungern... also du  sollst sie nicht quälen, aber sie sollten Hunger bekommen. Wenn sie permanent Zugriff auf Futter haben, brauchen sie deine Belohnungen nicht um sich zu freuen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Oatdeksel 05.05.2016, 23:14

ich halte mich an einen teelöffel mischfutter pro maus pro tag.
und am nächten tag ist der napf dann auch leer. ich habe auch geschaut, dass sie nichts horten, weil man sie dann ja etwas weniger füttern soll.

0

Was möchtest Du wissen?