Maulwurf, Wühlmaus und Co

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

  • Billiges Aftershave mit Wasser vermischen und dann in die Löcher. Hilft super!
    • Hundehaare verbuddeln. Angeblich hilft es. Der Hund meiner Cousine buddelt die allerdings immer wieder aus...
    • Meerrettich in die Löcher. Stinkt...aber vertreibt auch Menschen!
    • Essig in die Löcher, allerdings können davon auch die Pflanzen angegriffen werden.

Ich arbeite mit dem billigen Aftershave. Zweimal im Monat und alle Tiere bleiben weg. ;)

Das mit dem aftershave probiere ich aus! Super

0

es gibt doch so geräte im baumarkt wo so ein ultra hoher ton ausgestrahlt wird der die tiere vertreibt den wir aber nicht hören...wenn du selber tiere wie hund katze oder so hast würd ich aber was anderes nehmen weil die sonst auch betroffen wären

Ich habe auch schon so ein Teil gehabt. Das nervt, vor allem im Sommer wenn man draußen sitzt. Und effektiv ist es auch nicht.

0

Der Maulwurf sieht zwar nicht gut, aber dafür ist seine Nase um so besser. Die Tiere können durch starke Gerüche vertrieben werden. Heringsköpfe, Tierhaare, Jauche, Urinsteine oder eine Mischung aus Molke und Buttermilch, das in die Gänge geschüttet soll die Tiere vertreiben.

Man kann auch versuchen die Tiere einzufangen. Hier in Deutschland sind aber nur Lebendfallen zugelassen, weil die Maulwürfe sehr nützlich sind und unter Naturschutz stehen. Solch eine Falle besteht aus einem Kunststoffrohr, dass auf beiden Seiten eine Klappe hat, die sich nur nach innen öffnen lässt. Das Rohr wird vorsichtig in den Gang geschoben. Allerdings sollte man die Falle öfters kontrollieren, da die schwarzen Gesellen in der Falle sehr gestresst sind und dort nicht lange durchhalten. Das Tier kann dann im Wald, Park oder auch Nachbars Garten :-) freigelassen werden.

Ich persönlich mag diese hübschen Tiere und dulde auch einige in meinen Garten. Das sind nützliche Tiere, die sich z.B. von Drahtwürmern und Engerlingen ernähren, die die Pflanzen schädigen. Mit Hilfe von Brennnesseljauche versuche ich einen Teil meines Gartens von den schwarzen Gesellen frei zu halten.

Ungebetene Gäste im Garten - Was tun gegen Maulwurf & Co.

Im häuslichen Garten tummeln sich eine Vielzahl von kleinen und großen Lebewesen.

Doch nicht alle sind willkommen: Maulwürfe, Wühlmäuse, Schnecken können ebenso dazu gehören, wie der Nachbarhund oder streunende Katzen.

Besonders Maulwurf, Wühlmaus und Schnecken werden von vielen als Schädlinge betrachtet und entsprechend bekämpft. Oft sind die Gartenbesitzer bei der Wahl der Mittel gegen sie nicht zimperlich und setzen auf chemische Gifte.

http://www.ruv.de/de/rvratgeber/bauenwohnen/sicher/3gaesteimgarten.jsp

Meine Frage war, wie man sie OHNE diese Mittel vertreiben kann, daher nützt mir leider die Antwort gar nichts.

0
@Pfotenferien

Dann mußt du Unkraut-EX nehmen, das hilft angezündet hervorragend explosiv.

0

Ha, das Problem kenne ich, und ich habe verschiedenes ausprobiert. Mir hat jemand gesagt, dass man Gummibärchen auslegen soll. Habe ich gemacht, die Gummibärchen waren weg, die Tierchen nicht.Ja, und dann bin ich zum Fischhändler gegangen und habe mir so Fischgräten geholt, mit dem Kopf noch dran. Ja, und dann waren die Tiere weg.

Das effektivste Mittel wären Katzen, seitdem ich die habe, brauchte ich nie wieder Fischgräten.

LGHeidi

Wir haben 4 Katzen, die da sogar drauf Pipi machen und nebenan kommt ein neuer Hügel. Heul

0

Das Problem ist, dass harmlose Mittel den Tieren eben nur ein müdes Lachen entlocken.Wässern soll helfen, Knaller in die Löcher, Fallen, Katzen und Lavendel (gabs letztens bei ALDI)oder Toleranz- die hilft sicher! :-)))

Ich hab mich damit abgefunden

Maulwürfe sind nützlich. Das heißt nur, daß dein Garten jede Menge Nahrung für ihn bietet.Er frißt unter anderem auch Schnecken. Also, laß ihn arbeiten.

Was möchtest Du wissen?