Matheprofi für Liniare Gleichungen anwesend?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ja anwesend.

Hast du Kästchenpapier unter der Geraden und kreuzt die Gerade zwei mal die Kreuzungen der Hilfslinien des Papiers?

Wenn ja: wieviel Kästchen musst du vom linken aus nach rechts gehen, bis du über (negative Steigung) oder unter (positive Steigung) des rechten Punktes bist? (Linie einzeichnen)

Und wieviel Kästchen musst du dann nach oben oder unten bis du angekommen bist?

Damit hast du schonmal die Steigung der Geraden wie folgt: f(x) = f(0) + b/a*x

wenn du a Schritte nach Rechts und b Schritte nach oben gegangen bist.
(Negativ, wenn du nach unten gegangen bist)

dann noch f(0) ablesen und seinsetzen (also der y-Achsen-Abschnitt) und du bist im Prinzip fertig.

Mathehack tipp: überlege mal wie sich f(x) ändert, wenn du x um b Einheiten verschiebst. Überlege gut, bis dir ein Licht aufgeht, denn dann musst du dir garnichts mehr merken und kannst in Zukunft einfach die selbe Überlegung nochmal machen. So mache ichs jedenfalls.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

f(x) = mx + n, also musst du versuchen (mit dem Schnittpunkt der y-Achse und einem Steigungsdreieck; oder mit einem Gleichungssystem (such dir 2 Punkte)) m und n zu bestimmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du nimmst zwei Punkte die du genau bestimmen kannst P1(2|5) und P2(5|11) zum Beispiel und setzt die dann in die Formel (y2-y1) / (x2-x1) ein. Also (11-5)/(5-2), rechnest das aus und kommst dann auf dein m in der Normalform  y = mx + b. b kannst du dann normal ablesen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?