Mathenachhilfe tipps :D

3 Antworten

Am besten ist vielleicht, wenn Du Dir erst einmal das Mathebuch/die Unterlagen zeigen lässt und gezielt fragst, wo es ihrer Meinung nach gerade hakt. Dann vielleicht einmal gucken, ob die Defizite vielleicht daher rühren, dass es an den Grundlagen hapert. Das merkst Du relativ schnell. Wenn Du Dich dann einmal in der Bücherei z.B. umschaust, was es an Übungsmaterial gibt, wirst Du vieles entdecken, was Du (kopiert) nutzen kannst. Die Motivation kommt von selbst, wenn es ihr eines Tages vielleicht anfängt, Spaß zu machen.

Hey Isabell,

wie wäre es wenn du ein Spiel mit ihr spielst, wo man auch das Stoff für Mathe lernen kann? Du fängst erst ganz leicht an, und dann immer stufenweise schwerer. Und für jede Richtige antwort bekommt sie eine belohnung. Aber keine materiellen sachen sondern du sagst ihr: Gut gemacht du bist ein schlaues mädchen. Da kannst du sicherlich auch diese aufgabe lösen etc. Ob das helfen wird weiß ich nicht. Bisher habe ich keine nachhilfe gegeben, aber Kinder sind alle gleich, sobald man sie lobt, wollen sie mehr erreichen um anerkennung und lob zu bekommen.

Ich hoffe, dass das ein guter Rat ist.

LG

Die ersten paar Minuten der ersten Nachhilfestunde solltest du am besten nicht über Mathe reden, sondern dich einfach kurz vorstellen und auch sie sich vorstellen lassen (So kannst du später z.B. Hobbys von ihr in Aufgaben miteinfließen lassen). So baut sich auch ein gewissen Vertrauen auf, denn wenn du sie direkt am Anfang einfach nur fragst wo ihre Schwächen liegen, wird sie wahrscheinlich gar nicht antworten oder sagen, dass sie es nicht weiß. Auch sollte sie sich bei dir wohl fühlen und nicht das Gefühl haben, dass du das nur machst, um selbst einen Vorteil daraus zu ziehen (Bezahlung?). Wenn dir Mathe Spaß macht, darfst du aber nicht erwarten, dass deine Nachhilfeschülerin genauso empfindet. Du solltest sie eher durch Aufgaben davon „überzeugen“, dass Mathe Spaß machen kann.

Am Anfang sollte sie dir auch ihre Unterlagen aus der Schule mitbringen, damit du sie dir angucken kannst und Fehler, die oft auftreten erkennen kannst. Nur so kannst du Aufgaben finden, die diese Fehler beheben können.

Von Belohnung in Form von Süßigkeiten halte ich nichts, viel besser ist Loben, denn so merkt sie, dass sie doch etwas kann. Viele denken nämlich, dass man Nachhilfe bekommt, weil man in diesem Fach ein absoluter Nichtskönner ist, was aber absolut nicht stimmt! Was dabei hilft, ist z.B, dass man Aufgaben nimmt, die sie auf jeden Fall schnell richtig lösen kann.

Du kannst zwischendurch auch Aufgaben nehmen, die nichts oder nicht viel mit dem eigentlichen Thema zu tun haben, denn die Wiederholung von Gelerntem ist sehr wichtig, damit man es nicht direkt wieder vergisst.

Nachhilfe geben heißt aber nicht, dass man die Aufgaben immer mit ihr zusammen rechnen muss und diese dabei erklärt. Lass sie manchmal Rechenschritte erklären bzw. erklären warum man diesen Schritt eigentlich macht, oder auch eine ähnliche Aufgabe selbstständig lösen, denn in einer Klausur sitzt du auch nicht neben ihr und hilfst. Bei einer selbstständig gelösten Aufgabe von ihr kannst du auch sehen wo es bei ihr noch hakt. Achte darauf, ob sie manchmal erst länger nachdenken muss bevor sie weiß was sie machen muss oder ob ihr elementare Dinge schwer fallen.

Du solltest die Zeit auch nicht zu voll packen. Es ist besser, wenn sie nur zwei Aufgaben gerechnet hat, diese aber verstanden hat, als wenn sie acht Aufgaben gerechnet hat, aber immer noch nicht weiß, wieso man manche Rechenschritte macht. Wenn du also am Ende z.B noch 4 Minuten übrig hast, fange keine neue Aufgabe an, bei der du weißt, dass ihr sie nicht mehr in den letzten Minuten schafft. Rede dann lieber einfach mit ihr, egal ob über Mathe oder nicht, denn nur so macht es ihr auch Spaß. Im Gegensatz heißt das aber auch, dass ihr angefangene Aufgaben auf jeden Fall auch zu ende rechnen solltet, auch wenn ihr dabei ein paar Minuten überziehen müsst, denn einmal unterbrochene Aufgaben kann man nicht einfach eine Woche, oder auch nur einen Tag später weiterrechnen.

Und was ganz wichtig ist! Niemals die Ruhe verlieren, auch nicht, wenn sie eine Aufgabe auch nach mehrmaligem Erklären noch nicht verstanden hat! Einfach noch einmal erklären, vielleicht auch mal auf eine andere Weise.

Nachhilfe geben - wie viel Geld kann ich verlangen?

Hallo,

ich gebe meiner kleinen Nachbarin Nachhilfe und weiß leider nicht wie viel ich verlangen kann, bzw. verlangen soll.

Sie ist 12 Jahre alt und geht zur Zeit in die 2. Klasse auf einer MIttelschule. Wir sind aus Österreich, falls nun was mit Unterschied zwischen Hauptschule, Realschule, etc kommen sollte. Wir haben hier nur Mittelschule und Gymnasium.

Ich habe ihr schonmal Nachhilfe gegeben, da war sie aber 9 Jahre und in der 4. Klasse Volksschule/Grundschule. Da habe ich 5 Euro bekommen, weil der Stoff ja auch nicht wirklich anspruchsvoll war.

Das Fach ist Mathe, falls das einen Unterschied machen sollte. Ich habe mir gedacht, dass ich 7 oder 8 Euro verlange, findet ihr das passt? Oder sollte ich mehr nehmen, oder weniger?

...zur Frage

Wie kann man die Konzentration eines Grundschulkindes fördern?

Wenn ein Kind (6) sehr unkonzentriert an die Aufgaben in der Schule herangeht, kaum voran kommt, abschaltet bei Arbeitsaufträgen, in einem sehr langsamen Tempo arbeitet, wie könnte man es fördern, das es konzentrierter und schneller arbeitet?

...zur Frage

Sitzen geblieben und deshalb Nachhilfe während der Ferien?

Ich bin 17 und bin leider in der 9. Klasse Hauptschule sitzen geblieben und werde nächstes Jahr erneut die 9. Klasse besuchen. Meine Mutter zwingt mich nun dazu in den Ferien Nachhilfe in Mathe, Deutsch und Englisch zu nehmen und auch danach! Habe keinen Bock während der Ferien! Findet ihr das auch eine böde Idee von ihr?

...zur Frage

Ich bin 12 und ich möchte Nachhilfe geben, wie soll ich das planen?

Ich bin 12 und ich möchte Nachhilfe für 1-5 Klässler geben.Könnt ihr mir Tipps geben wie ich eine Unterrichtsstunde gestalten soll.Und wie ich das verbreiten soll?

Danke im Voraus Jele09

...zur Frage

Morgen gebe ich mein erstes Mal Nachhilfe, habt ihr Tipps?

Also die Mutter meiner Nachhilfeschülerin hat mich gefragt (da ich Muttersprachlich Englisch spreche) ob ich ihrer Tochter (7.klasse) Nachhilfe in Englisch geben könnte. Morgen ist unser erster Termin. Sie hat nächste Woche einen Vokabeltest. Ihre Mutter meinte auch sie sei sehr faul was Vokabeln lernen angeht. Habt ihr Tipps wie ich sie motivieren kann? Und generell Tipps wie man Nachhilfe gibt (ich hab nämlich gar keine Erfahrung)  

...zur Frage

Lernhilfe....wer hat schon ERfahrung mit dieser art von Nachhilfe?

Hallo Mein Sohn ist in der 5. Klasse Gymnasium! Eigentlich ist er ein klever Kerlchen. Allerdings war er im letzten Schuljahr recht schlampig und muss im nächsten Schuljahr einige Lücken füllen. Geb zu, hab auch alles ziemlich schleifen lassen. Jetzt liegt das Kind im Brunnen . Hab gehört die "Lernhilfe" soll wirklich gut sein. Bin sehr auch an Meinungen von Schülern interessiert. Wer kann mir zu dieser Art von Nachhilfe seine Erfahrungswerte mitteilen?.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?