Mathematisches Problem Zinsrechnung

2 Antworten

Wenn E das Ersparte ist: 

f(x) = (x <= 8000) * 1,2 + (x > 8000) * 0,4

So würde man es in der Informatik lösen, nicht ganz mathematisch.

Das hab ich mir auch schon gedacht, aber es ist ja quasi nach dem durchschnittlichen Zinssatz für einen bestimmten betrag gefragt. Dieser würde sich ja bei einer Gesamtsumme vom 11000 im Gegensatz zu 9000 ändern. Ich finde das zu schwer fürs Abi...

0
@warumdennnur

Das habe ich anders verstanden.

Die Funktion f gibt den Zinssatz pro Jahr für den x-ten eingezahlten € an.

Der 8000te Euro wird zu 1,2% verzinst. f(8000) = 1,2. Der 8001te Euro wird zu 0,4% verzinst. f(8001) = 0,4. 

Es wird punktuell abgefragt, wieviel Zinsen der xte Euro bringt, nicht nach den Durchschnitt. Du musst nicht den Zins für den 8000ten Euro zum Beispiel mit einbeziehen, wenn du den 8001ten abfragst.

Wenn ich mich irren sollte, ist die Aufgabenstellung sehr missverständlich formuliert (oder es liegt an meiner Auffassungsgabe).

0

F hat den Funktionswert 1,2 für 0<x<=8000 und 0,4 für x > 8000

Ja, das ist klar, aber wie bekomme ich den Funktionsterm?

0
@Mikkey

Bzw. abschnittsweise definierte Funktionen wie diese hier haben mehrere Funktionsterme.

0

Was möchtest Du wissen?