Mathematische Frage zum Wüfelspiel (Stochastik)?

4 Antworten

Hallo,

Du kannst Dir das auch anders klarmachen:

Für eine große Straße brauchst Du auf jeden Fall 2,3,4 und 5. Dazu  kommt entweder die 1 oder die 6.

Stell Dir vor, Du würfelst fünfmal mit einem Würfel anstatt mit allen auf einmal (kommt im Endeffekt aufs Gleiche raus, ist aber einfacher mathematisch zu beschreiben). Weiter nehmen wir fürs Erste an, die Reihenfolge würde eine Rolle spielen.

Dann müßte beim ersten Wurf eine 1 oder eine 6 fallen, Wahrscheinlichkeit 1/3.

Beim 2. Wurf eine 2, beim 3. eine 3, beim 4. eine 4, beim 5. eine 5, Wahrscheinlichkeit jeweils 1/6, Gesamtwahrscheinlichkeit für eine große Straße also (1/3)*(1/6^4).

Das gilt aber nur, wenn die Reihenfolge eine Rolle spielt. Da sie das nicht tut, kannst Du das Ganze nun mit der Zahl der unterschiedlichen Anordnungen von fünf Würfeln multiplizieren. 5 Dinge kannst Du auf 1*2*3*4*5=5! Arten anordnen.

Die Wahrscheinlichkeit, bei einem Wurf mit fünf Würfeln eine große Straße zu haben, liegt somit bei 5!*(1/3)*(1/6^4)=0,031 oder 3,1 %.

Beim wirklichen Kniffel aber wird's komplizierter, weil Du insgesamt dreimal würfeln darfst und jeweils die passenden Würfel weglegen kannst.

Da mußt Du dann alle Fälle unterscheiden, je nachdem, wieviele Würfel beim ersten, zweiten und dritten Mal zur großen Straße passen. Das gibt ein verdammt umfangreiches Baumdiagramm.

Herzliche Grüße,

Willy

das Vorgehen des Lehrers orientiert sich an genau dem einfachsten Modell. Es geht darum auf sogenannte Elementarereignisse runter zu gehen, die alle die gleiche Wkt haben.

1. Würfel: 6 Möglichkeiten

2.Würfel 6 Möglichkeiten 

--> zusammen für 2 Würfel: 6*6 Möglichkeiten

....usw.... bei 5 Würfeln: 6*6*6*6*6  Möglichkeiten

das kompliziertere ist jetzt die günstigen abzuzählen .

Wenn Du die Reihenfolge nicht beachtest, (wie in deinem Beispiel) dann erhältst Du Ergebnisse mit unterschiedlichen Wahrscheinlichkeiten.

Mit folgendem Beispiel kannst Du Dir das klar machen:

Nehme nur 2 Würfel- der eine wäre rot, der andere weiß: eine Doppel-6 zu würfeln kommt genau nur so vor: roter Würfel: 6  UND weißer Würfel: 6

Dafür ist die Wkt 1/36.

Ein Pärchen 5-6 zu würfeln kann folgendermaßen entstehen:

1. roter Würfel: 5  und weißer Würfel: 6

2. roter Würfel: 6 und weißer Würfel: 5

Es sind also zwei Päärchen, die zum richtigen Ergebnis führen, also die Wkt für 5,6 ist 2/36.

Wenn Du das jetzt mit 5 Würfeln durchspielst bekommst du unheimlich viele mögliche 5-Tupel mit unterschiedlichen Wahrscheinlichkeiten; das kannst Du rechnerisch gar nicht mehr beherrschen

z.B. ist das Ergebnis: 6,6,6,6,6 ganz selten, aber 2,2,3,5,6 kommt viel häufiger vor

alles klar ? wenn nicht dann melde Dich nochmal

Hey, danke für die Antwort. Es geht mir eigentlich darum, dass es beim Kniffelspiel nicht 6^5 verschiedene Kombinationsmöglichkeiten geben kann, es sei denn, die Würfen wären zb farbig markiert. Denn 2 gleiche Zahlen sind ja nicht unterscheidbar. Das heißt ohne Reihenfolge. 

Also meine Hauptfrage ist: WIE berechnet man denn alle Möglichen Ereignisse, wenn die Würfen NICHT unterscheidbar sind, das heißt 11122 und 121112 z.b als EIN Ereignis angesehen werden?

0
@mx4flavour

Wie ich gesagt habe, ist das was Du machen willst sehr kompliziert.

Es ist den Würfeln egal, ob sie gefärbt sind, sie fallen nach den gleichen Prinzipien, egal ob sie unterschiedlich oder gleich gefärbt sind. Das mit den Farbe war ein Hilfkonstrukt von mir um Dir klar zu machen, daß 6,6 zu würfeln schwerer ist als 5,6 zu würfeln (ohne Beachtung der Reihenfolge).

Wenn Du unbedingt 1,1,1,2,2 (ohne Beachtung der Reihenfolge) als ein  Ereignis ansehen willst, dann mußt Du alle Elementarereignisse zusammenzählen, die dazu führen. Und damit mußt Du dann doch wieder alle Möglichkeiten durchzählen, die dazu führen.

Mache Dir klar, daß es nur eine Möglichkeit gibt um 6,6,6,6,6 zu würfeln, aber ganz viele um 1,1,1,2,2 zu würfeln.

Das was Du unbedingt betrachten willst sind eben keine Elementarereignisse sondern Kombinationen von solchen.

2

Würfel als unterscheidbar betrachten! Jeder Würfel hat 6 Seiten! 6^5 Möglichkeiten!

Jetzt die Treffer: erst mal 1 2 3 4 5: Die 1 können 5 Würfel zeigen, dann bleiben für die 4 vier Plätze und so weiter , -> 5!

Das gleiche für die andere Straße -> 5!

W. keit gü / mö = 2·5!/6^5.

EXCEL Formel gesucht ( Kniffel programmieren)

Hallo, ich soll in Informatik das Spiel Kniffel in Excel programmieren. Ich habe soweit auch schon alles fertig. Das Einzige, dass mir noch fehlt ist eine Formel um die 5 Zufallswürfel, die mit dem Befehl ZUFALLSBEREICH 1;6 , per Klick auf ein Kästchen beim nächsten Wurf nicht mehr neu würfeln. Also ganz kurz nochmal: Ich habe 5 Würfel, die auch würfeln. Ich brauche nur noch eine Formel um bestimmte Würfel, die man anklickt bei einem erneuten Wurf nicht mehr würfeln. Zusätzlich soll es eine Sperre geben, dass mannl nur 3x würfeln kann.

Danke für eure Hilfe.

...zur Frage

Mein Pferd wirft den Kopf beim reiten hoch?

Hallo zusammen:)Ich habe ein neues Pferd bekommen, da ich für die Pony zu groß wurde. Habe Kira jetzt seit ca. 5 Monaten und bin so wirklich sehr zufrieden mit ihr und alles klappt gut. Nur ein Problem gibt es noch: Beim reiten wirft sie immer den Kopf hoch, manchmal so fest, dass sie fast das Gleichgewicht verliert. Sir macht es aber nur immer nach ca. 30-45minuten, also nicht gleich von Anfang an. Jetzt ist Sommer und ich weiß zwar, dass sie recht empfindlich bei fliegen und dem ganzen Zeug reagiert aber warum macht sie es dann nur immer zum ende des Ausrittes hin? Könnte es sein weil sie keinen "Bock" mehr hat oder mich ärgern will? Der Sattel müsste eigentlich passen.Ich freue mich auf Antworten:)

...zur Frage

Was ist der Unterschied zwischen der Ereignismenge und der Ergebnismenge?

Ich verstehe es einfach nicht. Beide Begriffe werden beim Thema Stochastik immer durcheinander geworfen.

Ich habe gerade noch in einem Video gesehen, dass ein mögliches Ereignis eben ein Ereignis ist. Beispielsweise die 3 beim Würfel. Dann wird aber auf einer anderen Seite wieder gesagt, dass die Ergebnismenge folgendes ist:

"Die Ergebnismenge oder der Ergebnisraum ist die Menge aller möglichen Ergebnisse eines Zufallsexperiments .

Die Ereignismenge ist die Menge aller Ereignisse und nicht das selbe wie die Ergebnismenge!"

https://de.serlo.org/mathe/stochastik/grundbegriffe-methoden/ergebnisraeume/ergebnismenge

...zur Frage

Ist die Chance 1 zu 3?

Hallo,

ich habe eine Mathematische Frage:

Wenn ich eine 1 Würfeln muss und dafür 2 Versuche habe, wie hoch ist dann die Wahrscheinlichkeit, dass ich bei zweimal würfeln mindestens einmal eine 1 würfel?

Ist die Chance 1 zu 6 (da der Würfel 6 Seiten hat) oder 1 zu 3, da ich 2 voneinander unabhängige Versuche habe, eine 1 zu Würfeln.

Vielen Dank!

...zur Frage

Warum gibt es Leute die ihr Studium kurz vor Ende abbrechen?

Ich habe viel gegoogled weil ich als Erstsemesterstudent etwas angst habe vor vielen Geschichten die ich gehört habe vorallem vor einer Zwangsexmatrikulation wegen 3 gescheiterten Prüfung kurz vor dem Ende des Studiums wo dann alles umsonst war. Deshalb frage ich mich wie Leute freiwillig vor dem Ende des Studium abbrechen können, es gibt wie ich gelesen habe viele z.B Lehramtsstudenten die 4,5 Jahre studieren und dann abbrechen weil sie merken der Lehrerberuf ist nichts für sie, da frage ich mich warum setzt man alles in den Sand die ganzen Jahre und den ganzen Aufwand den man reingesteckt hat? Selbst wenn man in dem Beispiel niemals Lehrer sein wollen würde, man hätte immerhin einen Abschluss und weiß ja nicht vielleicht kennt man ja jemanden der einen kennt der einen dann trotzem im Unternehmen einstellt für eine Position die einem dann doch gefällt, man könnte j beispielsweise mit Lehramt Geschichte irgendwas im Museum machen, mit einem abgebrochenen STudium hat man nichts und steht mit mitte 20 bis Anfang 30 mit Abitur da und hat sein Leben sozusagen ruiniert...Würde gerne mal eure Gedanken dazu hören

...zur Frage

Wie kann man den ersten Satz der Bibel verstehen?

Gemäß der Schlachter-2000-Bibelübersetzung heißt es zu Beginn der Bibel:

„Im Anfang schuf Gott die Himmel und die Erde? [Genesis1, Vers1].
  • Worauf bezieht der erste Abschnitt „Anfang“?
  • Wie viele Abschnitte gibt es?
  • Was ist vor dem Anfang und was ist nach dem Ende?
  • Ist die Formulierung „im Anfang“ grammatikalisch korrekt oder sagt man im deutschen Sprachgebrauch „am Anfang“?
  • Warum wird häufig der Vergleich zwischen einem monotheistischen Verständnis von „im Anfang“ mit hellenistisch-mystischen als auch philosophisch-erkenntnistheoretischen Konzepten wie z.B. der „Logoslehre“ angewendet?
„Im Anfang schuf Gott die Himmel und die Erde?“ [Genesis1, Vers1].
  • Werden mit „die Himmel“ die Wolken gemeint?
  • Sind „die Himmel und die Erde“ die ersten Dinge die Gott „im Anfang“ schuf?
  • Was ist die Quintessenz dieses Satzes?
...zur Frage

Was möchtest Du wissen?