Mathematik: Transformieren von Graphen

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Also bei einen Graphen der Form axx + bx + c läuft das so:

Strecken: Wähle a>a_alt

Verschieben: Forme die Gleichung in seine Scheitelpunktform um und setze ihn dorthin, wohin du ihn haben möchtest.

Spiegeln: Kommt darauf an, an was du ihn spiegeln möchtest. Wenn du ihn an der Tangente des Scheitelpunkts spiegeln möchtest, dann ist f_spiegel(x) = -f(x)

Da ich die Angaben aus dem Kopf mir gequetscht habe, gebe ich keine Gewähr ;-)

Suboptimierer 15.06.2011, 10:36

Ich meine, um ihn an einer Diagonalen zu spiegeln, also um 90° zu drehen, müsstest du den Ansatz f(y) = x verfolgen. Auch ohne Gewähr

0
Suboptimierer 15.06.2011, 10:54

Mir fällt noch ein Schlagwort ein, das dir vielleicht noch weiter helfen könnte. Ich meine mich erinnern zu können, dass man mit Sinus- und Kosinusbasen auch Rotationen und Spiegelungen relativ einfach darstellen konnte. Der Oberbegriff hierzu ist mir jedoch leider entfallen.

0
Suboptimierer 15.06.2011, 11:23

Einen habe ich noch (sorry, etwas verspätet): An der y-Achse spiegelst du mit f_spiegel(x) = f(-x)

Falls mir noch etwas einfällt, füge ich es bei.

(PS: -f(x) müsste im Gegensatz zu oben wohl eher die Spiegelung an der x-Achse sein. Am besten du lässt dir die Graphen einmal mit dem Computer aufzeichnen, dann siehst du das anhand von Beispielen sofort. Wähle auf jedenfall für Beispiel a, b, c ungleich 0 und ungleich 1, um so allgemein wie möglich zu bleiben.)

0
Suboptimierer 15.06.2011, 13:04

Strecken: Wähle a größer a&95;alt ist leider falsch. Je höher der Wert für a ist, desto steiler wird natürlich die Funktion. Richtig ist deshalb: Wähle a kleiner a_alt zum Strecken der Parabel

0

Was möchtest Du wissen?