Mathematik studieren - das Richtige für mich?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Unimathematik hat mit der Schulmathematik fast gar nichts am Hut (außer dass du Rechenregeln anwenden können musst).

Schul-"Mathematik" ist gelinde gesagt, Rechnen für Fortgeschrittene.

Unimathematik beschäftigt sich mit Definitionen, Beweisen, dem allgemeinen (und sehr theoretischen) Lösen von Problemen, wie zB ob man von jeder Kreuzung einer Stadt auf jede andere Kreuzung kommen kann, wenn alles nur Einbahnstraßen sind (Problem aus der Graphentheorie) usw.

Allerdings ist die reine Mathematik ein sehr trockenes Studium, das einem wirklich liegen muss. Je nach Spezialisierung ist es heutzutage auch so, dass für gewisse Jobs, die früher noch von Mathematikern erledigt wurden, es mittlerweile spezialisierte Studienrichtungen gibt. Ich würde dir also raten, dein Interesse für Mathematik noch etwas zu vertiefen und eventuell eine genaue Richtung zu finden, die dir liegen könnte. Technische Mathematik/Physik/Chemie oder auch Informatik (Rudolf Taschner hat mal gesagt: "Informatiker sind die Mathematiker, die für ihre Arbeit bezahlt bekommen.") nur als Beispiele.

Schau dich also genau um, und finde das, was dich wirklich interessiert und versuch das, was Leute, wie deine Lehrerin sagen mal auszublenden. Gut bist du darin, wofür du eine Leidenschaft hast ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Adrenalin99
20.05.2016, 11:11

Das liegt einfach daran, dass ich mega heftig abwesend bin und müde werde, wenn zuviele Leute gleichzeitig reden. Die Nachhilfelehrerin hat ja Mathematik auf Lehramt studiert, die hat es direkt bemerkt, dass ich keine Probleme in der Mathematik habe.

Ja, ich möchte Technische Mathematik studieren. =) In der Softwareentwicklungsbranche arbeiten. Na ja, alles was ich weiß, dass ich nur extrem gut im analytischen Denken bin. IQ 150 wahrscheinlich (?) :D

Ja, 80% beweisen 20% rechnen. xD

0
meine Englischlehrerin ist der Meinung, ich sei sprachlich begabt

Dein Deutsch ist nicht so gut. Falls Deutsch deine Muttersprache ist, würde ich anhand deines Textes eher schließen, dass dir Sprache nicht so sehr liegt.

Ob du Mathe studieren solltest kann man anhand deiner Frage nicht so einfach feststellen. Da du ja selbst sagst, dass dich die Beweise interessieren und nur der Matheunterricht nicht so gut gefällt, wäre das Mathestudium aber möglicherweise tatsächlich etwas für dich.

Ich finde es wäre sinnvoll wenn du dich erst noch eine Weile mit den Inhalten des Mathestudiums auseinandersetzt. Dann siehst du ja ob es dir liegt oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Adrenalin99
20.05.2016, 11:15

xDD nur weil ich jz schlecht schreibe?? :D

0

Uni mathe und schulmathe ist komplett anders... du brauchst nur Grundwissen wie Wie heißen welche zahlen Mengen was sind Vektoren ect. Es gibt ganz viele Bücher zu lineare Algebra und Analysis (mit den fächern fängt man in mathe an) als Hilfen für studenten, du könntest dir so eins holen und schauen ob du damit zurecht kommst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Adrenalin99
20.05.2016, 11:04

Habe ein Buch für Höhere Mathematik, ich mache ja das doch gerade. =D nur Schulmathematik ist einfach zu schnell... rechnen ist irgendwie mega heftig langweilig.

0

Sehe kein Problem. Man muss nicht der beste sein in dem was man tut, es kommt darauf an dass man Spaß dabei hat!

Fang doch einfach das Studium an, wenn es dir gefällt wirst du auch gut sein, gefällt es dir nicht, studierst du halt was anderes. Seit dem G8 System ist man doch so schnell mit der Schule fertig, früher gabs dann auch noch Wehrdienst/Zivildienst, die meisten haben nicht vor 21 angefangen zu studieren, während du jetzt 18 oder 19 bist.

Also lass dir Zeit, und guck was dir gefällt :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Probieren geht über studieren ;) Ich denke allgemein herrscht hier in DE eine Mentalität in der etwas probieren und nicht schaffen etwas negatives ist. Die Wahrheit ist aber genau umgekehrt! Man muss ständig neue Dinge ausprobieren wenn man etwas finden will was einem liegt. Wenn du nach den ersten Semestern merkst dass Mathe doch nichts für dich ist kannst du einfach was anderes studieren oder das Studium bleiben lassen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Adrenalin99
20.05.2016, 11:02

Na ja, wenn man ausgeht, dass ich nur in einem Teilbereich einen IQ von 150 ausgehe. -> Trz. Gesamt-IQ von 120 max.

Na ja, ich setze mich ja mit Unimathematik auseinander. Na ja, jz habe ich mal die Wahrheitstabelle hinter mir her (ist wie das 1x1). :D
Davor was die Beweisführung des Pythagoras.

0

Beim Mathe Studium ist viel Abstraktes dabei.. man sollte sich schon ziemlich für Mathe interessieren und davon fasziniert sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?