Mathematik Lk binomialverteilung

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Wahrscheinlichkeit liegt immer zwischen 0 und 1, die Grenzen eingeschlossen. Wenn du einen negativen Wert herausbekommst, dann ist garantiert der Rechenweg falsch.

Was berechnest du denn - du berechnest die Wahrscheinlichkeit, dass es genau 5 Linkshänder gibt und ziehst davon die Wahrscheinlichkeit ab, dass es genau 10 Linkshänder gibt. Was soll das ergeben? Berechnen sollst du die Wahrscheinlichkeit, dass 5, 6, 7, 8, 9 oder 10 Linkshänder gibt, das hat mit deiner Berechnung gar nichts zu tun.

Für mich hat die vorgeschlagene Rechnung schon sehr viel mit der (richtigen) Lösung zu tun; vgl. meine eigene Antwort auf die Frage.

0

Ich kenne Deinen Taschenrechner zwar nicht, aber mir scheint, dass in Deiner Lösung nur zwei kleinere Fehler stecken:

  1. Du hast die beiden Summanden vertauscht, daher das negative Ergebnis.

  2. Da die Zahl der Linkshänder zwischen 5 und 10 liegen soll, darfst Du nur die Zahlen von 0 bis 4 ausschließen; Du hast aber von 0-5 ausgeschlossen.

Also müsste die TR-Eingabe so aussehen:

bcd[10,25,0.2] - bcd[4,25,0.2]

Das b dürfte dabei für Binomialverteilung stehen, das c für cumuliert, also aufaddiert. So kann man sich den Befehl leichter merken.

Vielen Dank, hab gestern meine Fehler entdeckt :)

0

Die Kommunitie muss keine Schulaufgaben lösen.

Ich erwarte auch keine Lösung sondern nur eine Antwort ob ich einen Fehler gemacht habe oder nicht, und ich habe auch extra hingeschrieben, dass Lösungsansätze reichen und es ist zwar ne Schulaufgabe aus dem buch aber keine Hausaufgabe sondern ne aufgabe zum üben da ich Freitag ne klausur schreibe.

0
@snickerscrunch

Lies bitte die Regeln dieser Kommunitie, da steht ausführlich, dass wir keine Fragen weder zu Klausuren, noch zu Hausaufgaben beantworten.

0
@BerndStephanny

Das stimmt nicht. Wir machen nur keine Hausaufgaben für andere. Wir helfen gerne - wenn derjenige eine Eigenleistung erbringt.

0
@BerndStephanny

Es stimmt nicht, dass die Regeln besagen, dass wir keine Fragen zu Hausaufgaben beantworten. In den Richtlinien steht drin, dass Hausaufgabenfragen dann toleriert werden, wenn sie über eine einfache Wiedergabe der Aufgabe hinausgehen.

Wenn also jemand schreibt: Löst bitte mal die Aufgabe hier, am besten mit Rechenweg - dann ist die Frage in der Regel schnell gelöscht.

Steht da aber: Ich habe hier folgende Aufgabe, ich habe folgendes gemacht, jetzt kommt aber was komisches heraus, was habe ich falsch gemacht - dann ist die Frage ok und wird in der Regel auch beantwortet.

1

Wie überprüft man Reihen mit komplexen Zahlen auf Konvergenz?

Hey Leute!

Ich soll folgende Reihe auf Konvergenz überprüfen:

Auf was muss ich bei Reihen mit komplexen Zahlen achten, bzw. wie würdet ihr das Beispiel angehen?

Danke!

...zur Frage

Binomialverteilung | Taschenrechner?

Hi, folgendes

"Kantine mit 20 Leuten, im durchschnitt essen dort 15" Frage: Mit welcher Wahrscheinlichkeit werden: I] Genau 15 Personen in der Kantine esse, II] mehr als 15 Personen in der Kantine essen, III] weniger als 15 Personen in der Kantine essen

U S W...

Zu I] Ich tippe in meinen Taschenrechenr (CASIO fx-991DE PLUS) auf Binomial PD. Ich werde nach x gefragt, ist 20. Dann nach N, sind die 15. DANN werde ich nach p gefragt... ABER ICH SUCHE DOCH P (die Wahrscheinlichkeit).

hilfe...

...zur Frage

Frage zu dieser Ableitungsfunktion?

Ableitung von: 3Wurzel(2x-2) Mit der Umkehrformel!

Ich habe Folgendes gerechnet:

  1. Umkehrfunktion : (2x-2)^3
  2. Ableitung der " : 6(2x-2)^2
  3. f´(x): 1/ 6(3Wurzel(2x-2)^2 Der große Platz zwischen dem geteilt und der 6 zur Verdeutlichung!
  4. vereinfacht: 1/ 6(2x-2)^0,66666 gemeint ist 2drittel!

Der Ableitungsrechner online zeigt ein anderes Ergebnis:

2/ 3(2x-2)^0,6666666

Was habe ich falsch gemacht?

...zur Frage

Bernoulli Experiment - Bitte helft mir?

Ich habe bzgl. folgender Aufgabe eine Frage: Eine verbogene Münze mit der Wahrscheinlichkeit p=0,4 für Zahl wird zehnmal geworfen. Mit welcher Wahrscheinlichkeit fällt

a)in den ersten drei Würfen "Zahl" und in den restlichen "Kopf"?

b) höchstens dreimal "Zahl"

c) in den ersten drei Würfen jedes Mal "Zahl", insgesamt aber viermal "Kopf"

d) in den ersten drei Würfen höchstens einmal "Kopf" und unter den letzten 5 Würfen mindestens zweimal "Kopf"?

Es geht mir nicht um die Lösung, ich brauche den Rechenweg. Ich war leider in den letzten Stunden nicht da, alleine dies nachzulernen hat mich nur noch verwirrter gemacht. Wäre schön, wenn mir jemand helfen könnte. Binomialverteilung hatten wir bisher noch nicht, also fällt dies als Lösungsmöglichkeit weg. DANKESCHÖN im Voraus! :)

...zur Frage

Mathe Binomialverteilung stochastik?

Könnt ihr mir bei dieser Aufgabe helfen?? Dankeee

Laut Medikamentenhersteller beträgt die Wahrscheinlichkeit , dass ein Patient bei Einnahme des neuen Medikaments unter Übelkeit leidet , 20 %. Berechnen sie mit dem GTR die Wahrscheinlichkeit , dass von 50 Patienten , die das neue Medikament einnehmen ,

a) genau 10      b) höchstens 10    c) mehr als 10  über Übelkeit klagen.

Verwenden Sie als Modell die Binomialverteilung. Ist dies zulässig ? 

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?