Mathematik?! 6-seitiger Würfel?!

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Nein die Wahrscheinlichkeit nimmt nicht zu.

Anschaulicher Vergleich: Du hast eine Urne und darin sind 6 Bälle mit verschiedenen Farben. Du ziehst eine Kugel heraus und es nicht die Farbe die du willst. Also legst du die Kugel wieder zurück und ziehst nochmal. Die Wahrscheinlichkeit, wieder eine Kugel zu ziehen, die nicht die Farbe hat, die du willst, ist genauso groß wie beim ersten Mal. So ist das beim Würfel auch.

Bei einer verketteten Wahrscheinlichkeit würde man die gezogene Kugel nicht mehr zurück legen. Das heißt beim zweiten Mal ziehen wären nur noch 5 Kugeln drin, also eine Wahrscheinlichkeit von 1/5 ... und so weiter...

es kann natürlich sein dass du dann eine 6 würfelst aber die wahrscheinlichkeit nimmt nicht zu, die wahrscheinlichkeit für eine bestimmte zahl liegt immer bei 1 zu 6;) gegaugenommen hängt es davon ab in welchem winkel, mit welcher stärker, mit welcher...du den würfel wirfst, aber da wird es zu kompliziert:D LG

Bei einem Würfel wird die Wahrscheinlichkeit für das Auftreten einer bestimmten Zahl immer wieder zurückgesetzt. Immer wenn du wieder Würfelst gibt es wieder die selbe Wahrscheinlichkeit, wie beim letzten Mal. Das ist dann das Prinzip des Zufalls

Verkettete Wahrscheinlichkeit bedeutet:

Wenn die Wahrscheinlichkeit vom vorherigen Ereignis abhängig ist.

Beispiel: Ein manipulierter Würfel ist so gebaut, dass bei 6x Würfeln jede Zahl genau einmal fällt.

Dann ist die Wahrscheinlichkeit beim 1. Mal 1/6. Falls keine 6 gefallen ist ist sie beim 2. Mal 1/5. ... Falls nach 5 Würfen keine 6 gefallen ist, ist sie beim 6. Mal 1, da ja mit Sicherheit jetzt eine 6 fällt. Falls bereits eine 6 gefallen ist, ist die Wahrscheinlichkeit bei diesem manipulierten Würfel 0.

Ein Beispiel, wo so etwas vorkommt sind Kartenspiele (wenn ich das einzige Herz-Ass bereits auf der Hand habe, ist die Wahrscheinlichkeit, beim Ziehen ein Herz-Ass aufzunehmen 0).

Bei einem "normalen" Würfel gilt das alles aber nicht.

Die Wahrscheinlichkeit eine beliebige Zahl beim nächsten Wurf zu bekommen bleibt immer gleich, in diesem Fall 1:6. Wenn das Ergebnis der gewürfelten Zahlen von dieser Wahrscheinlichkeit abweicht, ist das einfach ein (bei 10.000 keine bestimmte Zahl) extremer Zufall.

LG

Du sprichst von zwei verschiedenen Dingen.
Bei 10001 Würfen insgesamt ist die Wahrscheinlichkeit, keine einzige 6 zu werfen,

(1 - 1/6)^10 001 = (5/6)^10001 = 1,28.. × 10^(-792), d.h. das ist praktisch ausgeschlossen.

Trotzdem ist die Wahrscheinlichkeit, genau im 10001-ten Wurf eine 6 zu werfen, genau 1/6. Was in den 10000 Würfen vorher passierte, ist für diesen einen Wurf völlig egal.

Die Wahrscheinlichkeit für eine 6 bleibt immer gleich, ganz egal was du davor gewürfelt hast: p(6) = 1/6

Warscheinlichkeiten nehmen nicht zu, solange die Anzahl der möglichen Ergebnisse gleich bleibt.

Naja, wie du schon sagst die Wahrscheinlichkeit ist bei jeden Würfeln gleich nämlich immer 1 zu 6. Wenn du 6 mal hintereinander eine 6 würfelst ist die Wahrscheinlichkeit beim siebten Mal trotzdem eins zu sechs. Ich hab das mal in Las Vegas beim Roulette probiert und zwar mit Rot und Schwarz. Ich hatte immer eine 50 prozentige Wahrscheinlichkeit zu gewinnen. Aber auch zu verlieren.

Jeder Würfelvorgang ist unabhängig von den vorigen. P nimmt also nicht zu oder ab..

Was möchtest Du wissen?