Mathelehrerin werden?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich (12. Klasse Gymnasium aktuell) hab mal eine Mathevorlesung mitangesehen an der Uni Oldenburg. Das ist nicht böse gemeint, aber ich glaube, wenn man nicht ein Verständnis für Mathe hat, das sehr schnell ist, wird das nichts mit Studienberufen. Das ist bei weitem nicht so simpel wie "Schulmathe"; es hat ganz andere Tiefen und ist komplexer und vollgepackt von abstrakten Definitionen und Vorstellungen. Klar kann man sich Formeln u.ä. merken, indem man sich z.B. Melodien/Reime ausdenkt oder wie bei Vokabeln Eselsbrücken baut... aber für einen Studienberuf sollte man schon ein tieferes Verständnis haben, bei dem man nicht "nur" auswendig lernen muss. Ich will natürlich auf keinen Fall sagen, dass das unmöglich ist, aber vielleicht kannst du zu Anfang eines Semesters bei einer Uni anfragen, ob du eine Vorlesung anhören darfst. Die meisten machen das so und du kannst das Thema grob vorbereiten. Dann hättest du einen Überblick, ob du diesen Ansprüchen mit den Lerntricks gerecht wirst. Andere Berufe mit Mathematik, ohne Studium, sind schwierig zu finden, jdf. weiß ich gerade nicht wirklich etwas, das dich genug "erfüllen" würde (glaube ich). Ich kann dich aber verstehen, ich finde Mathe auch interessant und das Abi kannst du ja nachholen, wobei das auch nicht so einfach ist, aber auf jeden Fall machbar! Wie deine Kompetenzen im unterrichten sind, weiß ich natürlich jetzt nicht, aber du wirst ja selbst wissen, ob das geht. :)))

Bujin 01.09.2014, 10:33

Spaß an der Sache reicht. Man muss nicht super schlau sein um ein Mathe Studium zu absolvieren. Der Beruf den man hinterher ausübt hat mit Mathe meistens sowieso nichts mehr zu tun. Es geht eher darum wie sich das eigene Denken im Studium verändert. Diese analytische Denken ist gefragt und nicht ob man Methode a und b verstanden hat. Das braucht man nur für den erfolgreichen Abschluss.

0

Lass dir nichts ausreden. Die Schulzeit sagt rein gar nichts darüber aus ob und was du später mal erreichen kannst. Wenn dir Mathe Spaß macht bleib dran. Darum gehts. Wenn du dich selbst fürs Lernen motivieren kannst schaffst du jedes Studium. Wie lange es dauert spielt keine Rolle. Du hast in einem Studium genug Zeit.

Ach, ich finde, wenn du es mal verstanden hast, dann ist doch dieser Beruf gut für dich. Der Stoff ist doch begrenzt und dann hast du ja auch andere Fächer im Studium.

Funship 31.08.2014, 15:07

Etwas (mit Mühe) selbst verstanden zu haben, bedeutet noch lange nicht, dass man es auch Anderen erklären könnte. Als Lehrer sollte man aber genau diese Fähigkeit mitbringen.

1
angy2001 31.08.2014, 15:14
@Funship

Richtig - nur wenn man es selbst nicht begriffen hat... kann man es auch nicht vermitteln.

0
Funship 31.08.2014, 15:28
@angy2001

Womit wir beim klassischen Mathe-Thema "notwendige und hinreichende Bedingung" wären :-)

0

Deine Frage lässt nicht gerade deine besondere Fähigkeit erkennen, anderen Menschen die Mathematik beizubringen, wenn du schon selbst lange dafür brauchst, etwas zu verstehen und dir alles aufschreiben musst. Mal ganz davon abgesehen, dass du zunächst das Abitur bestehen und ein Studium absolvieren müsstest.

Um Mathelehrerin zu werden brauchst Du Abitur und danach ein Studium...

Um eine Mathelehrerin zu werden, brauchst du das Abitur. Damit kannst du dann Mathematik auf Lehramt studieren. Ansonsten gibt es im betriebswirtschaftlichen Bereich einige Berührungspunkte zur Mathematik.

Um Lehrer zu werden musst du Lehramt studieren...dazu brauchst du Abi.

Wäre vieleicht möglich als Nebeneinsteiger zu unterrichten z.B. an einer Fachschule...

http://www.lehrer-werden.de/lw.php?seite=1573

Messkreisfehler 31.08.2014, 15:02

Und selbst dafür reicht keine mittlere Reife...

0
Bethii 31.08.2014, 15:04

ich weiß danach gehe ich doch zum gymnasium?

0
Messkreisfehler 31.08.2014, 15:28
@Bethii

Dann brauchst Du zunächst mal einen sehr guten! Abschluss um im Gymnasium nicht sang und klanglos unterzugehen. Mathe im Gymnasium ist um einiges komplexer als auf einer Hauptschule.

0

noch ist mathe für dich simpel :D :) mach erstmal das abi :) und streng dich an ;)

Mach erstmal dein Abi und schau, wie gut du mit Oberstufenmathematik zurecht kommst. Dann kannst du dir mal Gedanken über Unimathematik und ein Studium machen.

So ungefähr jeder Beruf hat mit Mathe zu tun.

Was möchtest Du wissen?