Mathe: Zahlen vertauschen...

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn das dein Problem ist, solltest du genau das üben. Das hat erstmal gar nichts mit Mathematik zu tun.

Zähle den Buchstaben a in einem beliebigen Buch auf einer begrenzten Anzahl an Seiten. Dann suchst du nach allen Wörtern, in denen ein a und ein e vorkommen. Dann nimmst du die nächste Bedingung hinzu. Ich glaube doch, das dein Problem ist, dass du dich nicht richtig auf eine Sache konzentrieren kannst. Auf die oben beschriebene Art und Weise übst du gezielt, dich auf auf eine oder mehrere Sachen zu konzentrieren.

Mich wundert es ein bisschen, dass du in deiner Frage kaum Flüchtigkeitsfehler bezüglich der Orthographie gemacht hast. Normalerweise wäre das typisch, wenn man zu schnell schreibt und liest. Ich glaube nämlich, dass du dich auch beim Lesen mathematischer Formeln zwingen solltest, langsam zu lesen. Am besten, du sprichst es deutlich (, laut), für dich selber aus; jeden einzelnen Schritt.

Am Ende kommt die Selbstkontrolle. Gib jedem trotzdem unterlaufenen Fehler viel Gewicht. Ärgere dich über jede noch so kleine, übersehene Kleinigkeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist typisch menschlich, da wir kein Computergehirn, sondern eine "wacklige biologische Masse" in unseren Köpfen haben. Es beginnt schon mit der uneindeutigen Sprache -> deshalb müssen Computerprogramme auch immer exakt und eindeutig sein.

Verhindern kann man das z.B. mit exaktem Aufschreiben Zeile für Zeile -> jeder Schritt! Gerade Professoren verwenden neben abgekürzten Schreibweisen auch sehr große Sprünge... was viele nicht können...

Das "noch mal Drüberschauen" sollte auch nicht erst nach 10 Schritten erfolgen, da der Fehler ja schon beim 1. Schritt passiert sein kann...

Noch was zur "exakten Schreibweise": das Zeichen i ist für Wurzel(-1) reserviert (komplexe Zahlen): Unter http://www.lamprechts.de/gerd/php/RechnerMitUmkehrfunktion.php

(auch andere Programme!) ergibt die Multiplikation dieser beiden komplexen Zahlen x=2-6i und y=-5+6i das Ergebnis x*y = 26+42i

also besser (2-6* a)*(6 * a-5) schreiben:

=12* a-10-36* a²+30* a

=42* a-36* a²-10

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gangplank7
26.06.2012, 10:25

Ja das ist jez peinlich^^ - Ich meinte schon i (sqrt -1)... Hab leider das Problem noch immer... Studiere auf der Technischen Universität :P

Ich bin einfach langsamer beim rechnen...muss halt länger drüberschaun, sonst hauts eh hin :)

0

Was möchtest Du wissen?