Mathe wie macht man die Aufgabe gymnasium?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn f(x) für x gegen minus-unendlich gegen plus-unendlich läuft, dann läuft auch g(x) "nach links" gegen plus-unendlich. Die +100 spielen absolut keine Rolle, da die 100 im Gegensatz zu Unendlich "recht klein ist".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rhenane
05.10.2016, 15:37

Merke gerade, ich habe die Vorgabe verdreht. f(x) soll ja gegen minus-unendlich laufen, wenn x immer größer wird.

Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass g(x) die gleichen Grenzwerte hat wie f(x), also für x gegen plus-unendlich auch gegen minus-unendlich läuft.

Im Kommentar von Molke7 schreibst Du noch eine zweite Aufgabe.

g(x)=25-f(x): Wegen dem Minuszeichen vor dem f(x) läuft hier jetzt g(x) genau in die umgekehrte Richtung zu f(x)

"unmathematisch" erklärt:
läuft f(x) gegen -∞, dann läuft g(x) gegen 25-(-∞)=25+∞=+∞

Die 25 spielt wieder keine Rolle, selbst wenn da -10.000.000 stehen würde, würde die Funktion gegen +∞ streben.

0

Die Frage verstehe ich nicht richtig, aber G sollte dieselbe Eigenschaft wie f haben ( g(x) -> - Unendlichzeichen für x -> + unendlichzeichen). 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ReinigerGlas
05.10.2016, 15:18

Es steht da :

Für die Funktion f gilt f (x) → -∞ für x → ± ∞. Beschreiben sie, wie sich die Funktionswerte der Funktion g für x → ± ∞ verhalten

dann

a) g (x) = f (x) +100

b) g(x) = 25 -f(x)

usw

0

Was möchtest Du wissen?