Mathe Warscheinlichkeiten bitte Hilfe?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

wenn Du die Wahrscheinlichkeit bei Aufgabe 1 für beliebige Wurfzahlen direkt berechnen möchtest, rechnest Du 1-19!/[20^(n-1)*(20-n)!]

Für n=6 kommst Du dann auf 0,56395.

Bei Aufgabe 2 rechnest Du auch das Gegenereignis aus: Die 1 fällt nicht.

Dann bekommst Du die Ungleichung 1-(19/20)^n>0,5

0,5>(19/20)^n

Beim Logarithmieren mußt Du das Ungleichheitszeichen umdrehen, weil Logarithmen für Zahlen zwischen 0 und 1 negativ sind:

ln(0,5)<n*ln(19/20)

n>ln(0,5)/ln(19/20)>13,513.

Du ußt also 14-mal würfeln, damit die Wahrscheinlichkeit für mindestens
eine 1 bei mehr als 0,5 liegt.

Herzliche Grüße,

Willy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

(2) mindestens -> p = 1- (19/20)^n > 0,5

(19/20)^n < 0,5  (über Logaritmus oder Probieren lösen)

(1) Das fällt mir nur probieren ein: (20/20) · (19/20) · (18/20) ...

so lange, bis das gerade kleiner 0,5 ist, dann die Faktoren zählen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von neuerprimat
19.03.2016, 14:54

So muss das

0

Du kommst so drauf: Überlege dir, wie groß die Wahrscheinlichkeit wäre, dass n=1,2,3,4,5, ... -mal dein Ereignis NICHT eintrifft.

Dann hast du die Bedinung 1-P(n)=0.5 <=> P(n)=0.5 => n=...

und rundest das Ergebnis für n auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schleim
19.03.2016, 14:37

Jetzt habe ich 1 raus (glaube ich ) und zwar 6 mal. Jetzt hänge ich aber an 2

0

Was möchtest Du wissen?