Mathe Stochastik Fakultät Hilfe?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich gebe Dir mal ein paar Hinweise. Etwas selber arbeiten musst Du aber noch :-)

zu (1)
Eine Wahrscheinlichkeitsfunktion ist binomialverteilt, wenn der zugrundeliegende Versuch ein Bernoulli-Versuch ist. Stichworte: Anzahl der Ergebnisse bei jedem Versuch; Wahrscheinloichkeiten für diese Ergebnisse
Wie ist die Zufallsgröße X definiert?

zu (2)
Welche Werte kann X hier annehmen?
Hast Du einen GTR/CAS zur Verfügung? Dann hat der Rechner bestmmt die Funktion BINOMCDF.
Was genau berechne diese Funktion? Welche Parameter musst Du in welcher Reihenfolge eingeben?

zu (3)
Werte für X?
Wie kannst Du hier mit der Funktion BINOMCDF arbeiten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von meinefrageen
15.01.2016, 17:57

Danke, wäre also bei der Aufgabe (2) k=40, n=100,p=0,01 und q=0,99?

0
Kommentar von meinefrageen
16.01.2016, 11:53

Ich habe meinen Fehler gefunden
Ich habe zu (2)
K= 0-40 , p=0,4 , q=0,6 und n=100
Somit ist das Ergebnis aufgerundet 54,33%

Zu (3)
K=30-40
P=0,4
Q=0,6
N= 100
Somit das Ergebnis aufgerundet 52,57%

Zur Aufgabe b)
Habe ich p=0,995 , q=0,005 ,k=1 und n ist glaub ich gesucht
Soweit richtig ?
Weiter komme ich allerdings nicht

0
Kommentar von meinefrageen
16.01.2016, 11:53

Ich habe meinen Fehler gefunden
Ich habe zu (2)
K= 0-40 , p=0,4 , q=0,6 und n=100
Somit ist das Ergebnis aufgerundet 54,33%

Zu (3)
K=30-40
P=0,4
Q=0,6
N= 100
Somit das Ergebnis aufgerundet 52,57%

Zur Aufgabe b)
Habe ich p=0,995 , q=0,005 ,k=1 und n ist glaub ich gesucht
Soweit richtig ?
Weiter komme ich allerdings nicht

0
Kommentar von meinefrageen
18.01.2016, 17:39

Danke, ich weiß nicht wie du die Formel umgestellt hast sodass 6 raus kam. Ich werde mal weiter versuchen.
Mit freundlichen Grüßen

0

Was möchtest Du wissen?