Mathe Stochastik Aufgabe (Jagd)?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

Du brauchst doch nur die Wahrscheinlichkeiten, daß der jeweilige Jäger nicht trifft, miteinander zu multiplizieren.

Wer zu 70 % trifft, trifft zu 30 % nicht, was bei diesem Jäger die Überlebenschance der Ente wäre.

Entsprechend ist dies bei 60 % Treffsicherheit (100-60=40 % Fahrkarten) und bei 80 % Treffsicherheit (100-80=20 % Fehlschüsse).

In Kombination macht dies 0,4*0,3*0,2=0,024 oder 2,4 %.

Die Ente sollte ihr Testament machen.

Herzliche Grüße,

Willy

Bei einem Baumdiagramm ist die Reihenfolge der drei Jäger wurscht (Kommutativgesetz der Multiplikation, denn ob Du a*b*c oder b*c*a oder c*a*b rechnest, bleibt sich gleich.

Du kannst also ruhig alphabetisch vorgehen oder nach Treffsicherheit oder nach Körpergröße der Jäger (falls bekannt) - völlig egal.

Wenn du mit Anton beginnst:

Ente tot: 0,6
Ente nicht tot: 0,4

Zweite Stufe Bernd:

Ente tot: 0,7
Ente nicht tot: 0,3

Dritte Stufe Christian:

Ente tot: 0,8
Ente nicht tot: 0,2

Da die Ente nur überlebt, wenn alle danebenschießen, kommst Du wieder auf 0,4*0,3*0,2=0,024=2,4 %

Bei Ente tot brauchst Du den entsprechenden Zweig natürlich nicht weiterzuführen. Doppelt oder dreifach tot geht ja schlecht.

Willy


2
@Willy1729

Bei dem Baumdiagramm kann man auch Branch-and-Bound verwenden (Verzweige und Begrenze). Sobald man auf einen Fall stößt, wo ein Jäger getroffen hat, braucht man den Rest dieses Zweiges nicht mehr abzuarbeiten.

2
@PWolff

Genau das meinte ich mit meinem letzten Satz. Vielen Dank für den Hinweis (den Namen dieses Verfahrens kannte ich nicht).

Herzliche Grüße,

Willy

1

Vielen Dank für den Stern.

Willy

0

Welche Rolle spielt die Reihenfolge?

Das ist im Prinzip dasselbe Problem wie: Du würfelst mit 3 Würfeln gleichzeitig. Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass du mindestens eine 6 würfelst?

Was möchtest Du wissen?