Mathe Physik kann mir einer die Aufgaben erklären?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r DjLens,

Du bist ja noch recht neu bei gutefrage.net und kennst die Richtlinien daher vielleicht noch nicht so gut. Daher möchten wir Dich daran erinnern, dass gutefrage.net eine Ratgeber-Plattform ist und kein Hausaufgabendienst. Hausaufgabenfragen sind nur dann erlaubt, wenn sie über eine einfache Wiedergabe der Aufgabe hinausgehen. Wenn Du einen Rat suchst, bist Du hier an der richtigen Stelle. Deine Hausaufgaben solltest Du aber schon selber machen. Bitte schau doch noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy und beachte dies bei Deinen zukünftigen Fragen. Deine Beiträge werden sonst gelöscht. Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüsse

Sophia vom gutefrage.net-Support

8 Antworten

ist nicht so schwer .. aufg1 .. : du nimmst die formel Sy=SOy+Voy*t-1/2gt^2 sy=hochste höhe(in siesemfall nicht relevant also Sy=0) SOy = anfangshöhe -> 1.3m VOy= anfangsgeschwindigkeit senkrecht .. also 0 t= zeit g= erdanz.kraft -> 9.81

dann alles einsetzen und t ausrechnen .. danach in die formel: Sx= SOx+VOx*t Sx= wurfweit .. musst du ja rausfinden SOx= anfangsstrecke in xrichtung also horizontal .. ist in diesem fall 0 VOx= anfangsgeschwindigkeit waagerecht-> 600 km/h und dann t noch einsetzen und fertig .. :d

zu 1,

sie fliegt genau so lange wie eine Kugel die aus 1,3 m Höhe senkrecht herabfällt.

Hier fehlt aber das Gewicht !

Dann hast du die effektive Zeit bis zum Aufschlag und kannst die Strecke der abgeschossenen Kugel ausrechnen!

boriswulff 18.03.2012, 21:43

Das Gewicht ist uninteressant. Eine volle 1 Liter Flasche fällt genau so lange wie eine leere 1 Liter Flasche.

0
BleibMensch 18.03.2012, 21:46
@boriswulff

Bedingt richtig:

Nur im Vakuum fallen alle Gegenstände gleich schnell!!

Die Fallgeschwindigkeit ist nicht von der Masse des Körpers, sondern nur von der Erdbeschleunigung (9,81 m/s2) und dem Quadrat der Fallzeit.

Der Grund, weshalb eine Felder langsamer fällt, als ein Stein liegt nur an der größeren Oberfläche im Vergleich zum Gewicht.

Die Oberfläche einer Feder ist in Relation zu ihrer Masse sehr groß.

Sie erfährt also beim Fallen einen größeren Luftwiderstand als ein Stein und fällt daher langsamer.

0
boriswulff 19.03.2012, 00:17
@BleibMensch

Deswegen hatte ich eine volle und eine leere Flasche geschrieben, weil diese den gleichen Luftwiderstand haben.

Außerdem wird in der Schulphysik der Luftwiederstand meist nicht mit gerechnet. Das erkennt man daran, das keine weiteren Daten zur Aufgabe gegeben sind.

0

Es sind keine Hausaufgaben. Es sind übungen zur Arbeit die ich am kommenden Do. schreibe, doch ich hab bis jetzt Null verstanden und er geht auch nicht auf einen ein. Daher versuch ich es selbst zu verstehen wobei nichts raus kommt, und ich hier hilfe suche.

mfg Lens

s = 1/2 * g * t²

t = Wurzel(2 * s / g) = Wurzel(2 * 1,3 / 9,81) = 0,5148s


s = v * t = 600 / 3,6 * 0,5148 = 85,80m

Wenn ich mich noch richtig an den Phüsikunterricht zurückerinnäre geht das soh:

1)

(Höhe * Geschwindigkeit ) - Erdanziehung = 1,3m * 600 km/h - 9.81 M/s^2 = 770,19 m (so weit fliegt die Kugel)

2)

((Geschwindkeitkeit + Höhe ) * Winkel) - Erdanziehung

= 51,8 km/h) * 30° - 9.81m/s^2 = 1555,19

boriswulff 18.03.2012, 21:44

Sorry aber da ist absolut nichts richtig :(

0
Fragender1380 18.03.2012, 22:02
@DjLens

Woher willst denn du das wissen...glaube nicht, was die anderen schreiben, ich bin mir sicher, dass meine Ergebnisse stimmen....

0

Wir lösen hier keine Hausaufgaben, wir geben Ratschläge

DjLens 18.03.2012, 21:55

paar kommentare oben gucken, es sind keine Ha's.

0

Was möchtest Du wissen?