Mathe oder Biologie als drittes Abiturfach?

Das Ergebnis basiert auf 4 Abstimmungen

Mathe 50%
Biologie 50%

6 Antworten

Biographie ist sehr viel lernen wenn du dir leicht tust und die letzten jahre gut aufgepasst hast dann würde ich dir Bio empfehlen. Aber wenn du mathe gut verstehst und du eine gute grund Basis hast machst du mit mathematische auch nichts falsch. Also hör in dich schau worauf du mehr Lust hast. Viel Glück im Abi 

Biologie

Es kommt darauf an, worin du dich leichter tust.
Ich wäre für Bio, weil das auswendig lernen ist. Wenn du alles lernst kannst du ne Gute Note haben.
Wenn du in Mathe aber ne blöde Aufgabe bekommst kann es sein, dass du die nicht lösen kannst.
War aber immer schlecht in Mathe, keine Ahnung wie das is wenn man Mathe versteht.

Mathe

Bio soll als drittes Fach echt heftig sein, weil laut meiner Lehrerin "die Aufgaben immer abenteuerlicher werden", dadurch dass man wohl irgendwelche Aufgaben gestellt kriegt, zu denen man noch nirgendwo im Internet oder in Büchern was zu lesen darf. Außerdem meinte sie, dass die Aufgaben auf dem GK-Niveau meist viel zu schwer seien.

In Mathe ist es außerdem (meiner Erfahrung nach) wahrscheinlicher, dass ihr mit dem Stoff durchkommt. Ich mache dieses Jahr Abi, in Mathe haben alle Kurse schon im Februar mit der Wiederholungsphase angefangen, in Bio bis zum Ende versucht, den Stoff durchzukriegen. Die Abiturienten aus meinem Kurs (ich gehörte nicht dazu) hatten oft noch zusätzliche Einzelstunden um das alles zu schaffen. Bio ist ein deutlicher Mehraufwand

Was möchtest Du wissen?