Mathe-Lehrerin droht mt DNA-Test - darf die das?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Da ich und mein Nebensitzer jede Schuld zurückweisen, droht sie nun uns
mittels Fingerabdrücke, DNA-Tests und einem Handschrift-Forenziger zu
überführen.

Für diesen Aufwand würde sie ganz sicher von der Schulleitung keine Genehmigung bekommen. Ich glaube einem solchen Unterfangen müßte wenn überhaupt die Schulbehörde zustimmen?

Außerdem was soll in einem solchen Zusammenhang ein DNA-Test bringen.    Sagte sie wirklich Forensiker? Hihi - wenn schon Graphologe -Schriftsachverständiger.         

           
Auf uns würden im Falle einer Überführung erhebliche Kosten zukommen, da
wir die Tests dann selber zahlen müssen und gerade der DNA-Test mehrere
hundert Euro kosten würde.
                                                               

Blödsinn. Zur Aufklärung einer " Straftat " können dem " Täter " nicht die Ermittlungskosten auferlegt werden.

Du siehst wie absurd die Geschichte ist.

Trotzdem - eine Schummelei ist nicht in Ordnung, weisst Du selbst. Ich weiss nicht wieviel für einen von Euch davon abhängt. Laßt es bleiben,                        Zukünftig wird man Euch wahrscheinlich genauer beobachten !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die will nur Angst machen. Kein Gericht der Welt würde wegen so etwas einen DNA Test verordnen. Wann habt ihr die Tests geschrieben? Denn besonders auf Papier halten Fingerabdrücke sowieso nicht ewig und müssen innerhalb der ersten Tage, spätestens nach einer guten Woche genommen werden, denn sonst sind sie futsch. Ausserdem, auf einem Blatt wo du eine Prüfung schreibst hinterlässt du tausende an Abdrücke, die du mit deinem Arm wieder verwischst usw. und deshalb wäre es schon ein Zufall wenn überhaupt ein brauchbarer Abdruck drauf wäre. 

Das einzige was plausible wäre, wäre der Graphologe. Ich schätze aber einfach dass deine Lehrerin zu viel CSI geschaut hat. Also immer brav die Aussage verweigern. Lg  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Habt Ihr das Euren Eltern gesagt?

Die müssten schließlich bei ihrer Variante zahlen und würden sicher schön bei ihr auf der Matte stehen! 

Diese Art der Einschüchterung finde ich schon ziemlich grenzüberschreitend. Bist Du sicher, dass sie das ernsthaft gesagt hat oder vielleicht nur ironisch und ihr habt die Ironie nicht bemerkt? Wer zahlt, wenn ihr unschuldig seid? Und würde ein Labor die Aufgabe überhaupt annehmen? 

Ich würde hier ehrlich gesagt mal einen Nebenkriegsschauplatz einführen: Diskutiert mit Euren Eltern & mit ihr über die Angemessenheit der Methode, rechtliche Grundlagen, Auswirkungen auf Euch und andere Schüler. Informiere Dich mal über Tests, Kosten, Gründe etc. - google das mal - und fange dann mal mit ihr eine Diskussion an. Interessant ist eben auch die rechtliche Seite: Darf ein Matheheft einfach so ins Labor gegeben werden? Darüber weiß ich nichts. Ist sichergestellt, dass keiner das Heft nach der Arbeit angefasst hat, so dass die Ergebnisse verfälscht werden könnten. Usw. Wenn Du sie in so eine Diskussion verwickelst, kann es sein, dass SIE aufgibt, weil sie die Sache nicht genug durchdacht hat. 

Interessant wäre mMn vor allem die rechtliche Seite; vielleicht möchtet ihr oder Eure Eltern das mal recherchieren oder in einem Rechtsforum fragen oder es kennt jemand einen Anwalt oder Jurastudenten etc., der das mal erläutern würde. Betroffen wäre evtl. das Persönlichkeitsrecht? Interessant wäre auch die Frage, ob im Falle eines erwiesenen Betrugs, der sich normalerweise nur auf die Situation innerhalb der Schule (schlechte Note, Anmerkung wegen Schummelns?) auswirken würde, Euch eine Kostenübernahme auferlegt werden dürfte, denn schließlich wird nicht im Schulgesetz stehen "Schüler trägt nach erwiesenem Täuschungsversuch Kosten für den DNA-Nachweis". :-)


Überlege Dir mal weitere Fragen, diskutiere das mit Deinen Eltern und ggf. Freunden, recherchiere und dann diskutiert das mal mit ihr. Vermutlich ist dann der Test schneller vom Tisch, als ihr schauen könnt. Schüler spieken. Lehrer wissen das und können es nicht immer nachweisen und die meisten leben einfach damit. ;-)


PS

Für einen DNA-Test bräuchte das Labor doch Genmaterial von Euch zum Vergleich - es könnte ja auch sie die Seiten berührt haben oder andere - und für diese Proben müssten Eure Eltern eine Einverständniserklärung geben m.W. Dies betrifft dann definitiv das Persönlichkeitsrecht und darf m.W. auch nicht von Euch alleine entschieden werden. 

Wie gesagt, es eröffnen sich jede Menge interessanter Fragen durch diese Finte!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tasha
21.04.2016, 01:02

Interessante Geschichte zu DNA-Tests: Eine Frau brachte ihren Graupapageien zur Geschlechtsuntersuchung zum Tierarzt. Der Tierarzt musste für die Untersuchung einen Blutkiel (Feder mit etwas Blut dran) ziehen und ins Labor schicken. Dabei wurde der Vogel von der Halterin festgehalten. Das Ergebnis war: Weibliches Geschlecht. Der Vogel war aber als Männchen verkauft worden. Ein zweiter Test ergab: Männchen. Daraufhin wurde die erste Probe nochmals untersucht und es stellte sich heraus, dass diese durch die DNA der Halterin oder Tierärztin "versucht" worden war (das war also von Vogel auf Mensch möglich; es war beim ersten mal nicht deutlich, dass die weibliche DNA von Menschen stammte, weil man daraufhin nicht untersucht hatte).

Man sieht also, dass diese Methoden auch anfällig für Fehler und Verwechselungen sind. ;-)

0

Für Fingerabdrücke und die DNA-Analyse fehlen die rechtlichen Grundlagen. Aber der Schriftsachverständige wäre wirklich eine Gefahr. So teuer sind die auch nicht und man muss nicht eure Mitwirkung haben. Auch rechtlich sehe ich da kein  Problem. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn hier mit entsprechenden Kosten "gedroht" wird, was natürlich nicht haltbar ist, könnte man als Schelm anfangen darüber nachzudenken ob das bereits den Tatbestand der Nötigung erfüllen könnte.......

Da es sich hier erst mal um "Privatvergnügen" geht zahlt immer der Auftraggeber.

Eine DNA-Untersuchung kann übrigends jeder bei einem entsprechenden Institut in Auftrag geben.

Und wenn auf den Arbeiten zweierlei DNA festgestellt wird - die Beweiskraft geht gegen Null wenn es sich um zwei Nebensitzer in einer Schulbank handelt!

Wie die Lehrerin aber rechtlich haltbar ohne Einverständnis des Betroffenen zu einer Vergleichsprobe kommen will ist mir noch, gelinde gesagt, ein wenig unklar ;-))


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbst wenn die DNA und Fingerabdrücke positiv wären, würde das nichts beweisen, da es ganz normale Übertragungswege dafür gäbe. (abgesehen davon überhaupt nicht zulässig!) Ein grafologisches Gutachten kann die Frau natürlich in Auftrag geben, da ihr ja eure Arbeiten vorliegen. Die Kosten dafür müßte sie aber zunächst selbst tragen und ob diese Maßnahme bei einer Einklagung der Kosten von einem Gericht als rechtmäßig gesehen würde, wage ich mal zu bezweifeln!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hahahahaha mach dir da keine Sorgen!

Sie kann dich nicht einfach so zwingen deine DNA/Fingerabdrücke abzugeben. Du kannst dich also weiterhin guten Gewissens weigern.

Wenn sie diese Tests dann unbedingt machen will, müsste sie schon einen Gerichtsbeschluss/Bewilligung bekommen.

Und glaub mir, kein Gericht(o.Ä.) der Welt ordnet für so einen Kinderkram einen DNA-Test an XD

Das ist ja wirklich ein Lacher! Also schön weiterhin weigern :) die Lehrerin kann euch nichts-wollte euch nur Angst einjagen :D

Aber vermeidet eine Wiederholungstat :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie kann machen was sie möchte, wenn sie das Echo vertragen kann, nämlich das die Kosten für so ein Verfahren an ihr hängen bleiben. Keine Landesschulordnung sieht ein solches "Ermittlungsverfahren" auch nur ansatzweise vor. Sie würde damit ihre Kompetenzen bei weitem überschreiten. Insofern wäre das Androhen einer solchen Maßnahme schon als strafrechtlich relevante Nötigung zu sehen. Ich würde ihr das mal so weitergeben und ihr empfehlen weniger CSI zu schauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guten Morgen,

mir scheint, diese Lehrerin sieht zu oft >AUTOPSIE u.a. spektakuläre Kriminalfälle....:)

Sie macht  euch viel "Dampf" damit die Wahrheit ans Tageslicht kommt.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das würde sie niemals machen bzw. darf sie nicht machen und solche DNA-Tests dürfen nur für größere Verbrechen eingesetzt werden ;)

sie will euch nur zum Reden bringen... ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Lehrerin einen DNA Test von Euch haben will, wird Sie zur Kasse gebeten. Und wenn kann er für Null und Nichtig erklärt werden. Die will Euch Angst machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das klingt nach mord und nicht nach abschreiben ....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?