Mathe gleichmäßig verteilt?

0 Antworten

Kein Geld für die Beerdigung, komplizierter Erbfall - Erbe ausschlagen?

Folgender Fall: Die Eltern haben 2 gemeinsame Kinder, ein Elternteil ist zeitnah verstorben. Die Eltern haben ein notarielles Testament und setzen sich gegenseitig als Erben ein. Der Längerlebende wird von der Tochter allein beerbt. Die Tochter besitzt eine notarielle Generalvollmacht. Der Sohn hat vor 20 Jahren ein damals minderwertiges Haus mit Grundstück von der Mutter aus der Erbmasse der Oma geschenkt bekommen, welches heute durch Aus- und Umbau seinerseits und durch Wertsteigerung von Grund und Boden im Wert gestiegen ist. Nun heißt es im Testament, dass diese Zuwendung auf den Pflichtteil des Sohnes angerechnet werden soll. Weiterhin soll die Tochter das elterliche Grundstück bekommen und das Restvermögen etc. soll gleichmäßig aufgeteilt werden.

Nun ist es so, dass das Grundstück zu Lebzeiten der Eltern durch die Eltern verkauft wurde und der Erlös und das Vermögen innerhalb von zwei Jahren vor dem Ableben des einen Elternteils großzügig überwiegend an die Tochter und deren Kinder verteilt wurden. Mit anderen Worten, es gibt offene Rechnungen und die Kosten der Beerdigung können von dem Längerlebenden nicht aufgebracht werden und es wird erwartet dass der Sohn die Beerdigung übernimmt, da die Tochter ebenfalls nicht nur die Zuwendungen verbraucht hat.

Nun gibt es richtig Stress. Kann der Längerlebende die verteilten Zuwendungen wieder einfordern? Es gibt allerdings nur wenig Belege. Sind jetzt die Kinder im Zugzwang und müssen bezahlen? Es stellt sich heraus, dass nur der Sohn sich Vermögen erarbeitet hat. Wer sollte das Erbe ausschlagen (gleich für den Folgefall??

...zur Frage

Mein Gesicht wird ständig rot und glüht richtig über mehrere Stunden. Was kann ich tun, bzw. was hat es damit auf sich?

Also, wie ich im Titel schon gesagt habe, ist mein Gesicht sehr oft, und dann auch sehr lange, heiß und rot.

Mir ist das zunächst aufgefallen, als ich in der Schule Referate halten musste, und nicht vorbereitet war. Dann bin ich sehr schnell, sehr rot geworden, und das ist dann auch über mehrere Stunden nicht abgeklungen. Jetzt ist es so, dass ich rot werde wenn ich aus der Dusche komme, und mir die Haare föhne oder glätte. Wenn ich joggen gehe, werde ich auch rot. Wenn ich im Winter von draußen rein komme, in die warme Heizungsluft, werde ich ebenfalls rot. Manchmal passiert das auch ohne ersichtlichen Grund. Ich bin dann über mehrere Stunden so und fühle mich, als würde mein Gesicht glühen. Auch, wenn mein Körper kalt ist, oder ich versuche, etwas dagegen zu unternehmen (z.B. mein Gesicht mit kaltem Wasser abwaschen, oder ein Kühlpack, kalte Hände, oder kalte Flaschen an mein Gesicht halten), beeinflusst das die Röte in meinem Gesicht wenig bis gar nicht, manchmal wird's eher schlimmer davon. Das ist dann eben auch nicht leicht rosa, sondern wirklich rot; meistens an Kinn und Wangen. Eigentlich sieht es ein bisschen aus, als hätte ich Fieber oder wäre sehr stark erkältet, nur die glasigen Augen fehlen dann. Allerdings schwitze ich dabei nicht, zumindest nicht übermäßig.

Das Ganze ist mir sehr unangenehm. Das sieht nicht gut aus und das fühlt sich unschön an im Gesicht, weil sich das teilweise extrem warm bis heiß anfühlt, meine Mum sagt allerdings immer, meine Temperatur wäre ganz normal, und das Fiebertermometer stimmt ihr da zu. Ich werde da oft drauf angesprochen, aber ich weiß nicht woher das kommt.

Ich bezweifle, dass es Bluthochdruck, Rosacea oder Couperose ist. Denn selbst wenn mein Kopf so rot ist, ist mein Puls ruhig, und die typischen Anzeichen für Rosacea und Couperose fehlen; die Rötungen sind gleichmäßig über meine gesamten Wangen und am Kinn verteilt, man sieht keine erweiterten Adern, es juckt nicht, es brennt nicht, Pickel habe ich auch so gut wie nie.

Beim Arzt bin ich jetzt noch nicht gewesen, habe ich aber noch vor. Mir ist klar, dass man nicht alles glauben soll, was man im Internet so liest und erzählt bekommt, und meistens wird ja auch alles wesentlich schlimmer gemacht, als es ist, aber ich würde trotzdem gerne einige Vorschläge lesen, was es sein könnte.

Und bitte nur ernst gemeinte Antworten, und nicht solche Aussagen wie, dass ich lernen solle, mich selbst zu akzeptieren wie ich bin, das hilft mir nämlich wenig weiter.

Danke schonmal im Voraus! :)

LG Johanna

...zur Frage

Dringende Hilfe für entsprechende Ziele meines Projektes "Fasching mit Kindern" wer kann mir bitte helfen?

Hallo, ich bin in einer Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin und mein geplantes Projekt "Fasching" Thema: Zirkus steht vor der Tür. Natürlich hab ich mich vorbereitet und geplant aber mit diesem Projektantrag komm ich so richtig an meine Grenzen. Meine Lehrerin war heute bei uns in der Einrichtung (ich arbeite in einer Schulvorbereitenden Einrichtung mit 5-7 jährigen Kindern aus den I- Kindergärten) und hat mit meiner Mentorin und pädag. Leitung gesprochen. Anscheindend passt mein Projektantrag vorn und hinten nicht, u.a. eben auch meine formulierten Ziele. Geplant sind 3 Einheiten (Clowngesicht gestalten und ausmalen, eine Faschingsgirlande basteln und eine Klanggeschichte zum Thema Zirkus mit einer Bewegungseinheit - Parcours , als Höhepunkt die Faschingsfeier mit 2 Gruppen, ende Februar. Bei der Faschingsfeier hab ich ein Bewegungsspiel abgeleitet von "Feuer Wasser Luft" geplant, ein Kartoffellauf - Eierlauf im Slalom um Hütchen, eine ruhige Vorstellungsrunde der Kostüme, mit einem Lied wo alle Kostüme genannt werden. Die Kinder stehen dabei auf, verbeugen sich und drehen sich einmal im Kreis. Danach ist wieder ein Bewegungsspiel abgeleitet von "die Reise nach Jerusalem" geplant und zum Abschluss ein Bonbonregen bei dem Süßigkeiten in zwei verschiedenen Eimern gesammelt und in den beiden Gruppen gerecht verteilt wird)

Wer hätte denn zu meinen Zielen die ich formuliert hab, einen Tip wie ich sie besser formulieren könnte?

(Grob)ziele für die Einrichtung

  • Stärkung des Zusammenhaltes der gesamten SVE durch ein Faschingsfest**
  • Positive Repräsentation** (hier unterkringelte meine Lehrerin das Wort positiv)

Ziele für die Gruppe

  • Festigung des Gruppenzusammenhaltes durch gemeinsame Aktionen in Vorbereitung auf die Faschingsfeier**

  • Vermittlung von Normen und Werten

  • Vorfreude und Interesse auf die bevorstehende Faschingsfeier wecken** (hier schrieb sie "was ist ihr pädag. Ziel?)

  • Gemeinschaftssinn entwickeln (überall unterkringelte sie was und schrieb "genauer" oder "konkreter")

Ziele für die Klienten

  • Förderung der Feinmotorik und Ausdauer durch Bastelaktivitäten**

  • Förderung der Merkfähigkeit und Motorik (Klanggeschichte und Bewegungsparcours)** (hier kreiste sie die Wörter "Feinmotorik Ausdauer Merkfähigkeit Motorik" ein)

  • Stärkung des Selbstwertgefühls (hier schrieb sie "konkreter")

  • Verbesserung des Sozialverhaltens durch gemeinsame Aktivitäten im Spiel (wieder hieß es "konkreter")

  • Frustrationstoleranz erhöhen bei den Faschingsspielen (auch wieder "konkreter")

  • Stärkung der Partizipation ("wer" und "wie")

Hätte jemand eine Idee wie es besser bzw eben konkreter formuliert werden sollte/könnte?

Ein Versuch hier bei Gutefrage wär es wert.

Besten Dank im Voraus. Samantha

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?