Mathe, Definitionsmenge und Lösungsmenge in R bestimmen

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

zu a) Setze jeweils den Nenner (unter dem Bruchstrich) = 0 und rechne aus. Diese 3 Zahlen darfst Du nicht einsetzen, da man sonst durch 0 teilen würde. D=R \ { Nennernullstellen von oben }

zu b) Multipliziere alles mit dem Hauptnenner (Beachte: 4x^2 - 1 = (2x-1)(2x+1) ist schon der HN. Kürze dann die doppelten Ausdrücke jeweils weg und löse die übriggebliebene Gleichung. Sollte dabei als Lösung eine der Nennernullstellen aus a) vorkommen, ist die Gleichung nicht lösbar.

a) D = R \ {-0,5 / 0,5} weil dort der Nenner 0 wird.

b) Zunächst alle Brüche auf den Hauptnenner erweitern und die ganze Gleichung mit dem Hauptnenner multiplizieren. Dann das ganze nach x auflösen:

Lösung ist x = 1 zur Kontrolle.

Dabei habe ich angenommen, dass Du folgendes meintest:

(6·x - 2)/(2·x + 1) + (5·x - 3)/(2·x - 1) = 10/(4·x^2 - 1)

Richtig Klammern muss schon sein.

6x-2/(2x+1) + 5x-3/(2x-1) = 10/(4x^2-1) | (4x^2-1)

6x( 2x-1) + 5x ( 2x+1) = 10

Klammern auflösen, ordnen , Normalform und pq-Formel.

Ich kann es schon mal nicht richtig lesen...

Setz doch mal bitte da Klammern wo sie hinmüssen.

Ich glaube kaum dass du das meinst was dort steht ^^

ok ich probier es nochmal:

6x-2 geteilt durch 2x+1 + nächster Bruch: 5x-3 geteilt durch 2x-1 = 10 geteilt durch 4x^2-1

ich hoffe es ist jetzt besser!!??

0

6x-2/2x+1 + 5x-3/2x-1 = 10/4x^2-1

So?

6x-2/(2x+1) + 5x-3/(2x-1) = 10/(4x^2-1)

Oder So

(6x-2)/(2x+1) + (5x-3)/(2x-1) = 10/(4x^2-1)

Jedenfalls:

D = R außer x = +-1/2

und mit (4x^2-1)
multiplizieren.

Genauso wie das erste von dir. :) Aber wie hast du dann weitergerechnet?

0

Was möchtest Du wissen?