Mathe Aufgabe, Steigung m einer Geraden

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Dir sollte eigentlich auffallen, dass

f(x)=4x² -12x +2

niemals eine Gerade, sondern eine Parabel ist. Damit ist die engegebene Möglichkeit, die Syteigung mittels (y2-y1)/(x2-x1) zu berechnen völig fehl am Platz (weil die ja eben nur für Geraden gilt). Mach dir bitte erst mal klar: Nur bei Geraden ist die Steigung überall diesselbe. Bei jeder anderen Funktion ist die "Steigung" an jedem Punkt anders. Auch deshalb kann man hier mit der (y2-y1)/(x2-x1)-Geschichte nichts anfangen: Dadurch, dass das einer Geraden die Steigung überall gleich ist, ist es egal welche Punkte man da einsetzt. Aber bei allen anderen Funktionen gilt das eben nicht. Das Konzept, das man hier benötigt ist die Ableitung. Allerdings habt ihr das sicherlich sehr ausführlich in der Schule behandelt, weshalb das die steigung ist und wie man die Ableitung berechnet. Da du offenbar gar nicht auf die Idee gekommen bist, diese einzusetzen habe ich die Vermutung, dass du evtl krank warst und deshalb einiges verpasst hast? Schau nochmal im Buch bzw. deinen Aufschrieben alles an, wenn dir dann noch was unklar ist, melde dich nochmals.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Frage macht so keinen Sinn.

Die angegebene Funktion f(x) ist keine Gerade. Zum Ermitteln der Steigung muss die erste Ableitung der Funktion gebildet werden, also 8x-12. Setzt man dann X=0 ergibt das die Steigung im Punkt 0/2, also -12.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?