Mathe Aufgabe Lösungsmenge bestimmen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Gleichung mit x multiplizieren, dann alles auf eine Seite bringen und mit abc-Formel [oder nach Teilen durch die Zahl vor dem x² mit pq-Formel] lösen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bevor jemand dir helfen möchte:

Mach bitte ganz klar, wie der Term auf der linken Seite genau lauten soll:

1.)  (2/x)  +  2

oder vielleicht doch

2.)   2 / (x+2)

Wir haben hier schon zu viele schlechte Erfahrungen gemacht mit Leuten, die die Klammerregeln nicht wirklich kennen !

In beiden Fällen kann man die Gleichung aber zunächst nennerfrei machen und dann eine quadratische Gleichung lösen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nickname3000267
05.07.2017, 18:32

2.) also dort steht 2 durch x+2 im bruch

0

Annehmen dass x!=0 ist,
mal x rechnen und nach x auflösen.

Alle lösungen zusammen ergeben die Lösungsmenge

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rumar
05.07.2017, 17:41

x!  steht eigentlich für die Fakultät von x

(Fortran zählt für die Meisten zu den ausgestorbenen Sprachen)

Auf den meisten Tastaturen gibt es eine Tastenkombination für das Ungleichheitszeichen   ≠    , auf meiner z.B.  " alt  = " .

0

Du musst auf diese Form kommen 8=x*(x+2) bzw. 0=x^2+2*x-8. Nun P/Q-Formel: (-1)+-(3). x1=2, x2=-4

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rumar
05.07.2017, 20:35

@kilometerspritz:

Hast du beachtet, dass die vorgegebene Gleichung

2/x+2 = x/4

eigentlich nach den algebraischen Regeln anders zu verstehen wäre, nämlich:

(2/x) + 2 = x/4       (???)

0
Kommentar von kilometerspritz
06.07.2017, 11:16

@rumar, ist dir bewusst, dass der fragesteller eine ungenaue Formulierung gewählt hat, aber genau das meinte was ich sagt? ich denke das ist dir nicht bewusst, denn offenbar mangelt es dir an Intelligenz. Außerdem würden deine berechnung 'unschöne' werte ergeben und wenn der fragesteller das schon nicht lösen kann, dann deins erstrecht nicht. weil du deswegen ein downvote vergibst, rumar, steht für mich fest, dass dir sämtliche gehirnzellen fehlen

0

2/x + 2 = 0,25x | *x

2 + 2x = 0,25x² | Umstellen

0 = 0,25x² -2x -2

Mitternachtsformel: x1 = 8,899; x2 = -0,899

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Oubyi
05.07.2017, 18:35

2 + 2x = 0,25x² |
Da gehört kein x hin!
x/x = 1
Und schon ist das Ganze linear und x=4

Aber anscheinend war eh
2/(x+2) = x/4
gemeint.


0

Was möchtest Du wissen?