Mathe -.- Wahrecheinlichkeitsrechnung

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kommentar:

A. Der "Übergang zum Gegenereignis", den guinan vorschlägt, ist eine recht geläufiges Verfahren.

Mit Wahrschienlichkeitsbaum rechnest du dich doch im vorgelegten Fall halbtot...


B. Die Linkshänder-Tupel sind binomialverteilt. Also geht es rein formal auch so.

p = 0,2 (Wahrscheinllichkeit für eine Person, linkshändig zu sein)

q = 1 - p (Wahrscheinllichkeit für eine Person, nicht linkshändig zu sein)

P(X) = ∑ (10 über k ) p^k * q^(10-k) für k = 1,...,10

= 1 - (10 über 0) * p^0 * q^(10-0)

= q^10,

womit du "rein per Umformung" auf dieses Ergebnis kommst.

ehm okay danke. das mit dem Σ(10 über k) und so hatten wir noch nie. Ich komme erst in die neunte! Aber das >Ergebnis von guinan scheint ja zu stimmen. Trotzdem danke :)

0
@DieChemikerin

...brauchst du auch nicht. Ich machte es nur mit Absicht etwas "kompliziert, aber standardmäßig" um zu zeigen, dass auch dann guinans Ergebnis herauskommt.

1

MIndestens 1 Linkshänder bedeutet übersetzt, dass von allen möglichen Fällen (Warscheinlichkeit 1) nur der mit GENAU NULL Linkshändern (also nur rechtshändern) abgezogen wird.

W( nur rechtshänder)= 0,8^10

W(alle möglichen Ereignisse)=1

1- 0,8^10 = 0,892625...

wir hatten nie was mit exponenten...

0
@DieChemikerin

ok, dann eben 0,8 mal 0,8 mal 0,8 mal 0,8 mal 0,8 mal 0,8 mal 0,8 mal 0,8 mal 0,8 mal 0,8

Dein Baum hat also 10 ebenen und an jedem Weg nimmst du die 0,8 und lässt die 0,2 links liegen ;-)

0
@guinan

okaaay...ich meinte so haben wir das glaube noch nicht gerechnet...trotzdem weiß ich was 0,8^10 ist...

0
@DieChemikerin

Du hast doch vorhin den Baum erwähnt. Also habt ihr das doch auch gehabt. Zeichne doch mal den Baum

Du kannst auch anders rechnen, aber das ist viel umständlicher.

Nämlich alle Ausgänge addieren.

0,8 mal 0,8 mal 0,8 mal ... mal 0,2

+

0,8 mal 0,8 mal 0,8 mal ...mal 0,2 mal 0,8

+

(..)

0,8 mal 0,8 mal .... mal 0,2 mal 0,2

+

(...)

+

0,2 mal 0,2 mal ....0,2

(hab nicht alle Ereigniswege aufgezählt, würden zu viele werden. Daher ist ja auch 1- (alles Rechtshänder) der schnellere weg. Verstehst du wirklich nicht, warum der Arm im Baum, wo nur Rechtshänder sind, so berechnet wird? Bist du sicher, dass du den Baum richtig gezeichnet hat? Er hat 10 Ebenen.

1
@guinan

OMG so viele? Okay dann scheint deins einfacher zu sein danke :)...achso jz kapier ich warum 10 Ebenen! Aaaachso okay...

1

Mathe wie rechnet man die normalengleichung aus?

Moin,

bin grad am Verzweifeln. Gegeben sind eine Funktion und ein Punkt, wo ich die Tangentengleichung und die Normalengleichung ausrechnen soll. Die Tangentengleichung war kein Problem, und für die normalengleichung habe ich m2 mit der Formel -1/m1 ausgerechnet. ( -1/-5 = 0,2 = m2 )

Meine Frage ist wie kommt man auf den Rest der Gleichung? tangentengleichung heißt zb y=-5x-4

ansatz meiner normalengleichung: y=0,2x (und was kommt hier rein?)

Wie komme ich auf die Zahlen die nach dem 0,2x stehen müssen? Hab auf etlichen Seiten geguckt aber es nicht verstanden, danke im Vorraus!

...zur Frage

Mathe LGS 3x3 lösen, wenn auf der rechten Seite nur 0 steht?

Ich habe eine Frage bezüglich eines LGS. Ich habe folgende Gleichungen: A = 0,73 A + 0 B + 0,278 C //

B =0,1 A + 0,375 B + 0,347 C //

 C = 0,17 W + 0,625 B + 0,375 C

Wenn ich jetzt die Gleichungen umstelle, z.B. die erste Gleichung ergibt sich folgendes: -0,27 A + 0 B + 0,278 C = 0 Das gleiche hab ich auch für die anderen Gleichungen gemacht und sie so in den Taschenrechner (Casio fx991) eingegeben. Jedoch kommt bei mir immer unendliche Lösung raus. In der Musterlösung steht aber A = 0,37 B = 0,26 und C = 0,36

Ich denke es liegt daran, dass nach dem Gleichheitszeichen eine Null steht. Wie vermeide ich das? Die Gleichung kann ich sonst nicht anders umstellen. Und außerdem: wie löse ich eine 4x4 Gleichung? Also 4 Gleichungen und 4 unbekannte Variablen... Im Taschenrechner geht sowas leider nicht.

...zur Frage

4 Punkte. Ein Punkt mit unbekannte. Ebene berechnen

Hallo Community :)

Ich habe hier eine Mathe-Aufgabe an der ich mir ein bisschen den Zähne ausbeiße. Folgendes:

Gegeben sind zwei Punkte: Vektor x = (1 2 0) und Vektor y = (1 1 2) Nun wird ein weiterer Punkt z = (5 a 1) gesucht. Dabei ist a Element R so zu wählen, dass die durch x, y und z aufgespannte Ebene auch durch den Punkt w = (3 7 -11) verläuft.

Ich hatte nun die Idee aus den drei vollständig gegebenen Punkten eine Ebenen-Gleichung aufzustellen:

(x y z) = (1 2 0) + r (1-1 1-2 2-0) + s(3-1 7-2 -11-0) und das dann mit dem Punkt (5 a 1) gleichzusetzen. Dann hätte ich drei Gleichungen. Die erste und die Dritte kann ich dazu verwenden um r und s zu berechnen. Diese dann in die zweite Gleichung einsetzen und a errechnen.

Leider hat das so nicht funktioniert. Die Lösung ist vorgegeben und beträgt a = 2.5 das heißt mein Ansatz war falsch. Wie wäre denn der richtige Ansatz?

...zur Frage

Sind Linkshänder in Sprachen besser und Rechtshänder im Rechnen?

Fällt mir immer wieder auf.

Ich bin z.B. Linkshänderin und in Sprachen sehr gut. Andere dagegen waren in Mathe immer top, konnten aber nie richtig schreiben in der Grundschule. Ich konnte von Anfang an sehr gut schreiben.

Im Logischen Denken bin ich auch top. Habe z.B. entdeckt, dass ein altes Tuch vor der Haustür nicht nur die Kälte abhält, sondern auch Spinnen, die als Baby durch die Türschlitze kriechen.

Könnte man sagen, Linkshänder sind sprachlich besser und Rechtshänder mathemathisch oder ist das ein Irrglaube?

...zur Frage

Geburtstagsproblem 2.0?

Berechnen Sie die Wahrscheinlichkeit dass aus einer Gruppe von 50 Personen genau 3 an einem Tag Geburtstag haben

...zur Frage

Was ist der Unterschied zwischen der Ereignismenge und der Ergebnismenge?

Ich verstehe es einfach nicht. Beide Begriffe werden beim Thema Stochastik immer durcheinander geworfen.

Ich habe gerade noch in einem Video gesehen, dass ein mögliches Ereignis eben ein Ereignis ist. Beispielsweise die 3 beim Würfel. Dann wird aber auf einer anderen Seite wieder gesagt, dass die Ergebnismenge folgendes ist:

"Die Ergebnismenge oder der Ergebnisraum ist die Menge aller möglichen Ergebnisse eines Zufallsexperiments .

Die Ereignismenge ist die Menge aller Ereignisse und nicht das selbe wie die Ergebnismenge!"

https://de.serlo.org/mathe/stochastik/grundbegriffe-methoden/ergebnisraeume/ergebnismenge

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?