Material/Themen für die Anerkennung des Berufs Dipl. Sozialarbeit/Soz. Pädagogik aus Deutschland in der Schweiz?

1 Antwort

Meines Erachtens ist für die Anerkennung nicht nochmal eine Prüfung notwendig. Die Anerkennung für Sozialarbeit liegt, weil es ein so genannter reglementierter Beruf ist, beim Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation.

https://www.sbfi.admin.ch/sbfi/de/home/bildung/diploma/anerkennungsverfahren-bei-niederlassung/verfahren-beim-sbfi.html

Auf der Seite findest du links auch den Link zum Ablauf, indem das Anerkennungsverfahren geschildert wird.

Aber da die Schweiz nicht mein Steckenpferd ist: Woher hast du die Info, dass du nochmal eine Prüfung ablegen musst?

Beste Grüße!

Diplom Anerkennung

Meine Frau kommt aus Sankt Petersburg. Sie ist Technisch Medizinische Labor Assistentin, wird Ihr Diplom hier in Deutschland anerkannt? Oder muss sie hier in Deutschland nochmalig Prüfungen ablegen?

...zur Frage

Warum will unsere Regierung keine richtigen Volksentscheide wie es sie in so vielen anderen Staaten auch schon längst gibt?

Ja ich weiß, unsere Regierung hat momentan ganz andere Probleme, zu Recht wie ich finde. Diese Regierung und vor allem diese Kanzlerin des Unrechts ist wohl die schlimmste die Deutschland jemals hatte.

Dennoch möchte ich gerne wissen, wieso diese Regierung dazu noch gegen echte Volksentscheide ist?

Was gibt es besseres, als die gesamte wahlberechtigte Bevölkerung zu befragen was bestimmte Themen angeht? Klar kann man nicht zu allem und jeden Volksentscheide machen, aber in den meisten Angelegenheiten schon!

Es gibt meiner Meinung nach fast keine Nachteile, sondern sehr viele Vorteile was Volksentscheide angeht. Nach einem Volksentscheid kann keiner mehr sagen, dass man Politik gegen die Bevölkerung macht, weil ja alle wahlberechtigte abstimmen können und es meistens nur ja oder nein gibt!

Manche behaupten ja, dass Volksentscheide für die Bevölkerung viel zu kompliziert wären und man nicht einfach die gesamte Bevölkerung befragen könnte. Ach ja, wieso eigentlich nicht?

Ist es denn nicht eine Unverschämtheit, der gesamten wahlberechtigten Bevölkerung einfach zu unterstellen, dass sie zu dumm für Volksentscheide ist?

Und ist es nicht die Aufgabe der Politik, bei einer anstehenden Volksentscheidung dies der Bevölkerung dann genau zu erklären welche vor und Nachteile eine Entscheidung hat? Es ist ja nicht so, dass die Bevölkerung abstimmen soll und vorher wird die Bevölkerung nicht aufgeklärt um was es eigentlich geht.

Mit Volksentscheide wäre dann wieder viel mehr politische Nähe zur Bevölkerung vorhanden, weil die Politik und die einzelnen Parteien ja die Bevölkerung für sich gewinnen wollen bei allen Volksentscheidungen und nicht immer nur Wahlkampf machen kurz bevor die Bundestagswahl oder Landtagswahlen anstehen. Es wäre somit eine viel dynamischere Politik und keiner kann mehr mit der Ausrede ankommen, es würde Politik gegen die Bevölkerung gemacht!

Frankreich, Großbritannien, die Schweiz und viele andere Länder haben schon unzählige Volksentscheide gemacht aber Deutschland will einfach nicht modern und vor allem demokratischer werden. Warum nicht?

Was in so vielen Staaten möglich ist und eigentlich schon zur Normalität gehörte, wieso ist sowas in Deutschland nicht möglich?

Warum wird die deutsche Bevölkerung immer nur für blöd verkauft und gilt denn in der deutschen Politik immer nur das Wohlergehen der Politiker anstatt das der Bevölkerung, weil durch Volksentscheide würde den Alt-Parteien ja aufgezeigt, dass diese permanent Politik gegen die eigene Bevölkerung macht wenn Volksentscheide dann zeigen was wirklich sache ist! Das was aktuell in Deutschland abgeht, kann doch von der Bevölkerung so niemals gewollt sein und daher meine zwei Fragen:

WAS SPRICHT GEGEN VOLKSENTSCHEIDE IN DEUTSCHLAND UND WARUM GIBT ES DIESE NICHT SCHON LÄNGST? WAS IST MIT DEN GANZEN VORTEILEN DIE VOLKSENTSCHEIDE IN DEUTSCHLAND BRINGEN WÜRDE, IST DAS DEN GEGNERN DER VOLKSENTSCHEIDE EINFACH ALLES EGAL?

Schönen Gruß an alle Demokraten!

...zur Frage

Dipl. Rettungssanitäter Schweiz <-> Notfallsanitäter (D)

Hi liebe Community,

ich bin deutscher Rettungsassistent mit einer fast abgeschlossenen Anerkennung zum Dipl. RS (HF/SRK). Meine Frage hier ist eher eine Meinungsabfrage:

Was glaubt ihr, wird die Zukunft bezüglich einer Anerkennung Schweizer Dipl. RS HF/SRK bringen? Wird der Dipl in Deutschland als Notfallsanitäter anerkannt? Da ich ich in die Schweiz ziehe, werde ich denke ich keine Ergänzungsprüfung machen (Ich brauche den NotSan einfach nicht) und möchte dann irgendwann vielleicht um eine Anerkennung als NotSan buhlen.

Gebt mir mal eine kurze Stellungnahme zum Thema NotSan grundsätzlich. Einfach nur aus Interesse.

Liebe Grüße

RA und Dipl. RS HF/SRK

...zur Frage

Anrede Dipl.-Ing. (FH) in einer Bewerbung

Hallo,

ich würde gerne euere Meinung zur Anrede eines Dipl. Ing (FH) in einer Bewerbung (Deutschland) wissen.

Sollte ich

Sehr geehrter Herr Dipl.-Ing. (FH) Mustermann schreiben oder nur sehr geehrter Herr Mustermann.

Ich tendiere zu letzterem. Bin selbst Diplom-Ingenieur und fände es komisch, wenn mich jemand so anschreibt. Dr. und Prof. ist natürlich was anderes. Wie ist es mit einem MBA?

...zur Frage

Die Fahrkosten bei de Anerkennung?

Hallo,

als Ausländer musste ich mein Diplom anerkennen lassen und so was nur in Bayern - es gilt überall aber nicht im Bayern... Also ich musste 1 Jahr Fernstudieren, deswegen gilt es als Erststudium. Sind die Fahrkosten dann voll absetzbar? Das war nicht mein wünsch wieder zu studieren - das war die Pflicht!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?