Masturbieren aufhören, wie?

18 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vorweg nur kurz das, was du eigentlich nicht hören willst: Es ist völlig sinnlos, nicht zu masturbieren. Sexuelle Betätigung gehört bei geschlechtsreifen Menschen zu den körperlichen Grundbedürfnissen. Es hat also einen Grund, wieso dein Körper irgendwann nicht mehr zulassen will, dass du dich davon abhältst.

Zudem gilt zu bedenken, dass aufgestauter sexueller Frust zu gesteigerter Reizbarkeit bis hin zu Aggressivität führen kann. Wenn sich einer einen runterholt, schadet das niemandem, aber wenn er ständig alle anstänkert oder gar einem anderen ein paar Zähne ausschlägt, ist das sehr wohl schädlich.

Ein Bekannter von mir hat es geschafft, über ein halbes Jahr weder Sex zu haben noch sich selbst zu befriedigen, und ich muss sagen, er war selten so unleidlich wie in dieser Zeit.

Dennoch, hier seine Methode: Einfach Hände weg, irgendwas Ekeliges angucken oder, wenn die Erektion gar nicht mehr weggeht, kalt duschen.

Das mit dem kalt duschen hat es geklappt

0

lieber dertonischuler...ich habe deine Antwort gelesen : "religiöse Hintergründe und eigene Werte"...diesen Versuch von bibeltreuen Gläubigen, bzw. Bibelablesern kenne ich - vorab erstmal, es kann deiner Gesundheit schaden, dies zu unterdrücken - , außerdem wieso jetzt auf einmal ? haben dich Gläubige dazu gebracht, nicht mehr zu masturbieren ?

...genauso wie homosexuelle Liebe, auch die kann man nicht wegbeten, sich  nicht abgewöhnen und absolut auch nicht wegtherapieren ( das habe ich erlebt, mein junger Freund, der 4 Jahre bei mir war - ich bin schwul - , daß "Steinzeitgläubige" auf einmal es als Sünde sahen (nach 4 Jahren wohlgemrkt) vorher war alles ok, wie bei dir ?

...diese Umgewöhnungsmethoden von solch Gläubigen sind menschenunmöglich, menschenunwürdig, ja absolut auch gesundheitsschädlich, ebenso im psychichen Bereich, wobei es durch solche "Gläubigen" genug Suizid-Fälle gab, diese jungen Menschen wußten nicht mehr ein noch aus;

...das nenne ich Sünde dieser "Bibelableser", wer darf richten ? wo ist die Nächstenliebe ? ...sie sind die wahren Sünder und nicht, diejenigen, die sie mit ihrem Glauben "umgewöhnen" wollen ( Jesus hätte diese Menschen : Pharisäer genannt ), ich bin nicht gegen Gläubige...,aber umpolen, eine Meinungsänderung herbeiführen, das geht zu weit.....

...warum ist z.B. die EKD in unserer Zeit größtenteils angekommen ?...die kath. Kirche versteht es hier und da auch so langsam, weil viele jungen Menschen ( auch wegen sexueller Einschränkungen, u.ä. den Glauben ablegen )... aber Freikirchen, Baptisten, Pfingstler usw. ( da ist mir bekannt, daß die Basis bei Baptisten  z.B. ) sich für Tolerenz für Homosexuelle aussprachen, wurden aber von ihren Kirchenoberen zurückgepfiffen..., zu bibelablesend...unterwegs sind...

...also die Basis z.B. bei Baptisten merkte doch auch schon, daß wir in der jetzigen Zeit leben, dürfen jedoch nicht weiter für Toleranz so offen reden, wo leben wir ? was geht der Kirche, dem Glauben : dein und mein Sexualleben an ? WAS ???, das sagte mir am Rande  auch mal unser evang. Pfarrer hier in K-Nord: es geht der Kirche nix an..., was im Schlafzimmer geschieht...

..also bitte, lieber dertonischuler, laß dir nix einreden von deinen Gläubigen, informiere dich mal z.B. bei der EKD und deren Haltung zu deiner Einstellung, auch deiner   "eigenen Werte", erzähl doch vlt. mal, woher deine "religiösen Hintergründe" stammen..., es interessiert mich ma und sicher auch den anderen hier......bedenke bitte aber auch bei dem Glauben der dir nahe steht, daß :

...die Bibel vor 2000 Jahren und länger verfaßt wurde, in einem Zeitraum von 1400 Jahre, von über 100ten...Verfassern und dazu noch in unzähligen Übersetzungen geschrieben wurde; also ...wer nur in der Bibel abliest...hat sie nicht verstanden, es war auch alles in einer anderen Zeit, als sie erstellt wurde und ...vor allem..Menschen haben die Bibel geschrieben und wir Menschen können auch irren...liebe Grüße aus Köln   

Ich glaube seine Frage war wie er sich abgewöhnen kann und nicht warum die Bibel oder gläubige Personen sagen, dass man es nicht machen darf.

0

lieber dertonischuler...ich habe deine Antwort gelesen : "religiöse Hintergründe und eigene Werte"...diesen
Versuch von bibeltreuen Gläubigen, bzw. Bibelablesern kenne ich - vorab
erstmal, es kann deiner Gesundheit schaden, dies zu unterdrücken - ,
außerdem wieso jetzt auf einmal ? haben dich Gläubige dazu gebracht,
nicht mehr zu masturbieren ?

...genauso wie homosexuelle
Liebe, auch die kann man nicht wegbeten, sich  nicht abgewöhnen und
absolut auch nicht wegtherapieren ( das habe ich erlebt, mein junger
Freund, der 4 Jahre bei mir war - ich bin schwul - , daß "Steinzeitgläubige" auf einmal es als Sünde sahen (nach 4 Jahren wohlgemrkt) vorher war alles ok, wie bei dir ?

...diese Umgewöhnungsmethoden von solch Gläubigen sind menschenunmöglich, menschenunwürdig, ja absolut auch gesundheitsschädlich, ebenso im psychichen Bereich, wobei es durch solche "Gläubigen" genug Suizid-Fälle gab, diese jungen Menschen wußten nicht mehr ein noch aus;

...das nenne ich Sünde dieser "Bibelableser", wer darf richten ? wo ist die Nächstenliebe ? ...sie sind die wahren Sünder und nicht, diejenigen, die sie mit ihrem Glauben "umgewöhnen"
wollen ( Jesus hätte diese Menschen : Pharisäer genannt ), ich bin
nicht gegen Gläubige...,aber umpolen, eine Meinungsänderung
herbeiführen, das geht zu weit.....

...warum ist z.B. die EKD in unserer Zeit größtenteils angekommen ?...die
kath. Kirche versteht es hier und da auch so langsam, weil viele jungen
Menschen ( auch wegen sexueller Einschränkungen, u.ä. den Glauben
ablegen )... aber Freikirchen, Baptisten, Pfingstler usw. ( da ist mir
bekannt, daß die Basis bei Baptisten  z.B. ) sich für Tolerenz für Homosexuelle aussprachen, wurden aber von ihren Kirchenoberen zurückgepfiffen..., zu bibelablesend...unterwegs sind...

...also
die Basis z.B. bei Baptisten merkte doch auch schon, daß wir in der
jetzigen Zeit leben, dürfen jedoch nicht weiter für Toleranz so offen
reden, wo leben wir ? was geht der Kirche, dem Glauben : dein und mein Sexualleben an ? WAS ???, das sagte mir am Rande  auch mal unser evang. Pfarrer hier in K-Nord: es geht der Kirche nix an..., was im Schlafzimmer geschieht...

..also bitte, lieber dertonischuler, laß dir nix einreden von deinen Gläubigen, informiere dich mal z.B. bei der EKD und deren Haltung zu deiner Einstellung, auch deiner   "eigenen Werte", erzähl doch vlt. mal, woher deine "religiösen Hintergründe" stammen...,
es interessiert mich ma und sicher auch den anderen hier......bedenke
bitte aber auch bei dem Glauben der dir nahe steht, daß :


...die Bibel vor 2000 Jahren und länger verfaßt wurde, in einem Zeitraum
von 1400 Jahre, von über 100ten...Verfassern und dazu noch in
unzähligen Übersetzungen geschrieben wurde; also ...wer nur in der Bibel abliest...hat sie nicht verstanden, es war auch alles in einer anderen Zeit, als sie erstellt wurde und ...vor allem..Menschen haben die Bibel geschrieben und wir Menschen können auch irren...liebe Grüße aus Köln    

...sorry...is wohl doppelt gemoppelt...konnte nich mehr löschen...

0

Was möchtest Du wissen?