Master Boot Rekord formatieren - kann da was schiefgehen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Also ein Rootkit ist immer im MBR (kommt vom Namen Root her - Root = Stamm). Ein Rootkit ist eine besonders tückische Variante eines Virus und sollte mit einem Virenscanner der von CD bootet entfernt werden. Mit den DOS-Befehlen fdisk /mbr und fixboot c: kann man zwar den Einsprungpunkt des MBR reparieren, jedoch der Virus an und für sich ist immer noch da. Nur ein Virenprogramm oder eine komplett Neuinstallation des Systems kann da weiterhelfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von IRON67
31.10.2012, 10:56

Also ein Rootkit ist immer im MBR (kommt vom Namen Root her - Root = Stamm).

Nein, das ist es nicht. Es kann Kopien seiner selbst in versteckten Partitionen platzieren und um das zu tun, manipuliert es den MBR.

Das Root bezieht sich nicht auf die Ordner- oder Dateistruktur, sondern auf die Rechte, die es sich verschaffen kann. Root ist traditionell der Superadmin eines jeweiligen Systems.

Übrigens ist der MBR verdammt klein (512 Byte), so dass ein Rootkit dort kaum Platz hätte.

kann man zwar den Einsprungpunkt des MBR reparieren, jedoch der Virus an und für sich ist immer noch da. Nur ein Virenprogramm...

Das ist Quark.

0

du schrottest nur dein betriebssystem, bzw. den mbr der festplatte. das bios kannst du nicht ohne weiteres killen, dazu musst du den eprom auf dem mainboard physikalisch zerstören.

wenn du auf nummer sicher gehen willst, lade dir von chip.de oder computer-bild die "notfall-cd" herunter, ziehe sie auf einen usb-stick oder brenne sie auf eine cd und boote den rechner davon. dort gibt es einen bereich, um den mbr zu checken oder sogar wiederherszustellen, wenn er zerschossen ist. lass auch auf jeden fall dortr den viren-scanner laufen oder sichere vorsichtshalber die wichtigsten persönlichen daten auf ein externes laufwerk

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

DOS-Diskette in Laufwerk A: und direkt von Diskette booten, dann mit fdisk /mbg Masterbootrecord neu schreiben. (Dabeii bleibt die Partitionierung und alle Daten erhalten.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DrVolcano
30.10.2012, 18:48

Ach ja, geht ziemlich ähnlich auch mit einer Windows 95 / 98 / ME CD

0
Kommentar von DrVolcano
30.10.2012, 18:52

Schreibfehler:

fdisk /mbr

0
Kommentar von IRON67
30.10.2012, 18:54

DOS-Diskette in Laufwerk A

ROFL. Wieviele werden heute wohl noch ein Diskettenlaufwer haben....

0

Es kann immer etwas schiefgehen. „Alles, was schiefgehen kann, wird auch schiefgehen.“
So lautet Murphys Gesetz. http://de.wikipedia.org/wiki/Murphys_Gesetz
Der Rest hängt ganz alleine von dir und deinem Geschick ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kriwanek
30.10.2012, 19:23

ps: Der MBR liegt auf der Festplatte und hat mit dem BIOS nichts zu tun.

0

Was möchtest Du wissen?