Massnahmenummer Jobcenter Weiterbildung

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hier ist der Anbieter gefragt. - Weit bevor es die Maßnahmenummer gibt muss der Anbieter sich nach AZWV zertifizieren lassen. Neben der sorgfältigen Erarbeitung von Ablaufplänen sind auch Kostenkalkulationen und ein Qualitätshandbuch von nöten. Das dient dazu eine solide Grundlage für einen derartigen Kurs zu haben, der dann auch das Ziel eine Vermittlung auf den Arbeitsmarkt zu haben erfüllt. Es gibt da mehrere zugelassene Anbieter die diese Zertifizierung anbieten.

Die Anbieter stellen Ihre Kurse dann bei; Kursnet ein, so das sie dort recherchierbar sind. Z.T erfolgt auch die Übergabe aus anderen Portalen wie der Weiterbildungsdatenbank WDB in das System.

Sobald der erste Bildungshungrige die Maßnahme mit einem Bildungsgutschein belegen möchte kann der Bildungsträger dann die Maßnahmenummer beim entsprechenden Jobcenter beantragen, die dann eine Weile gilt (abhängig von einigen Faktoren wie z.B. auch dem Zertifizierungszeitraum).

Wie lang die Weiterbildungen / Umschulungen sind hängt von ganz vielen Faktoren ab, auch was dort enthalten ist - nicht für alle Bereiche gibt es bundeseinheitliche Rahmenpläne.

Und dann muss man genau die Unterscheidung machen - Ausbildungen (ich nenne es mal besser Erstausbildungen), Umschulungen und Weiterbildungen. Alle haben ihre spezielle Zielgruppe und ihren speziellen Anspruch.

Ziel: die erste berufliche Ausbildung --> Ausbildung Ziel: aus einem gelernten Beruf mit dem man keine Chance auf dem Arbeitsmarkt hat in einen anderen mit Chance zu wechseln --> Umschulung Ziel: sich im/für einen neuen Beruf zu qualifizieren um eine langfristige / bessere Anstellung auf dem Arbeitsmarkt zu haben --> Weiterbildung.

Ich kann nur aus dem Bildungsbereich Tourismus sprechen - da sind viele in den Weiterbildung die die Chance auch vom Arbeitsamt bekommen sich als z.B. Tourismus- und Hotelfachkraft oder Reiseleiter zu qualifizieren. Voraussetzung ist natürlich das man für die Branche einen Bezug hat und auch selber daran glaubt das dies dann der Zukunftsweg ist. Dann kann man auch das Jobcenter überzeugen das man damit auf lange Sicht kein Kunde wird und sich mit dem Beruf dann sein Brot verdienen kann.

Leider hintert das Jobcenter des öfteren in gut bezahlte Jobs wieder reinzu kommen.Habe es selber erleben müssen.Vertrag hatte ich schon in der Tasche,brauchte nur Überbrückungsgeld für zwei Monate,was nicht genehmigt wurde.Eigenbemühung?Ich sche.ße drauf in Zukunft.Gutes Geld hätte ich damit verdienen können.

0
@Gelehrter

Hier findest du das gesamte aktuelle SGB.

http://www.sozialgesetzbuch-sgb.de/sgbii/1.html

Das Job center ist an das SGB II gebunden.

Lass dir nicht alles so einfach gefallen, schreibe wiedersprüche, geh zum Anwalt. Die Kosten werden dir bezahlt, wenn du dir beim amtgericht einen Beratungsschein holls, lediglich ein eigenanteil von 10,--€ kostet dir dann der Anwalt.

0

Es gibt für Wiedereinsteigerinnen eine Internetseite www.perspektive-wiedereinstieg.de Dort sind viele weiterführende Tipps und Hinweise. Eine Maßnahmennr. bei der Kursdatenbank bekommt man nur, wenn die Maßnahme AZWV (gibt eine internetseite hierzu) anerkannt ist. Hoffe, das hilft!

Bald Arbeitslos - weiß nicht was ich machen soll?

Hallo Community

Das Unternehmen, in dem ich meine Ausbildung zum Holzmechaniker gemacht und 2 Jahre gearbeitet habe und aktuell immer noch arbeite wird demnächst schließen. Nun weiß ich nicht wie es für mich weitergehen soll. Würde gerne Weiterbildung bzw. Fachabitur machen aber auch arbeiten um Geld zu bekommen. Lebe noch zu Hause bin 25. Brauche Ideen und Vorschläge ... Danke!

...zur Frage

Eingliederungsvereinbarung bei Jobcenter kündigen?

Guten Tag Ich habe einige  fragen bezüglich der Eingleiderungsvereinbarung beim Jobcenter.

1.Kann man den Vertrag bis 2020 vereinbaren ? Gibt es nicht eine 6 Monate Reglung ?

2.Ich habe die Eingliederungavereinabeung unterschrieben mit eine Maßnahme ab den 27.03.2017 am nächsten Tag habe ich einen Untermietvertrag unterschrieben der am 1.4 beginnt. Am gleichen Tag habe ich mit mein sachbaeratbeitet gesprochen das ich diesen Vertrag( EGV) kündigen möchte da etwas Neues passiert ist und ich es nicht schaffe den Umzug zu bewerkigen und gleichzeitig eine Maßnahme von 9/17 Uhr zu machen und ich großen Stress habe. Der sage nur nein wir können das nicht machen und das ich dahin gehen muss und das ich schon lange arbeitslos bin ich bin jetzt genau seit 2 Monate und 2 Wochen arbeitslos ein abgessloasene Ausbildung habe ich ebenfalls.

Meine Frage ist wie kündige ich diese EGV um somit nicht zur Maßnahme zu müssen ich fühle mich unter Druck gestellt.

...zur Frage

Wohn und Arbeitslosengeld trotz Minijob? Hilfe?

Ich hätte da mal eine Frage und wäre sehr dankbar wenn mich jemand aufklären könnte.

Mein Ehemann ist schon beim Jobcenter eingetragen und bekommt auch Arbeitslosengeld 2. Wir möchten mich demnächst auch eintragen das wir somit dann eine Bedarfsgemeinschaft sind und eine großere Wohnung bekommen, bis jetzt haben wir nur eine kleine 1 Zimmer Wohnung.

Mein Mann und ich haben zur zeit beide einen Minijob wo jeder um die 300 Euro verdient also insgesamt 600 Euro. Nebenbei möchte ich jetzt mit der Fernschule anfangen um meinen Abschluss nach zu holen.

Meine Frage ist jetzt, ob die mich vom Jobcenter dann trotzdem noch vermitteln wollen und ob ich diese Monatlichen Termine bekomme? trotz das ich den Minijob und den Abschluss mache denn ich habe leider mal gehört das das Jobcenter es nicht annerkennt wenn ich einen Fernlergang mache, und wie gesagt bei dem Minijob verdiene ich nur um die 300 im Monat (Mein Mann und ich zusammen 600 Euro)

Kann mir jemand helfen? denn wenn ich den Fernlergang und den Minijob tag täglich mache, möchte ich nicht noch vermittelt werden. Überniemt das Jobcenter trotzdem die Wohnkosten und einen Teil vom Lebensunterhalt?

...zur Frage

Jobcenter verlangt Maßnahme

Hallo,

Ich habe gerade erst letzten Monat eine Ausbildung zum Kaufmann für Bürokommunikation abgeschlossen und bin nun auf der Suche nach einer Festeinstellung. Da ich durch die Finanzierung meiner Wohnung gezwungen war mich an das Jobcenter zu wenden, habe ich schon gleich mit den ersten Problemen zu kämpfen.

Als ich zum Jobcenter ging wurde mir eine Maßnahme für Bewerbungstraining aufgezwungen. 3x die Woche!!!

Ich weiß wirklich nicht was das soll, ich habe Abitur, eine Ausbildung mit gutem Durchschnitt abgeschlossen und jetzt darf ich mir so etwas unsinniges antun. Ich halte das für totale Zeitverschwendung und ich habe schon eine Menge Bewerbungen geschrieben. Ich weiß also ganz genau was ich tue, das muss mir nicht noch einmal extra in einem Seminar für Schimpansen beigebracht werden!

Ich kann verstehen, dass man solche Maßnahmen für Langzeitarbeitslose oder so in die Wege leitet aber nicht für jemanden der frisch aus der Ausbildung kommt und vielleicht auch mal etwas Ruhe vom ganzen Prüfungsstress haben möchte. Zumal ich eigentlich auch in den Urlaub wollte, aber das kann ich mir jetzt schenken, weil mir das Jobcenter sowas gar nicht gewähren will in den nächsten 3 Monaten... Ja und wenn ich einen Arbeitsplatz finde, habe ich eh erstmal eine Urlaubssperre... also ist das alles für die Katz.

Dazu sei gesagt, dass Freunde und Bekannte alle der Meinung sind dass so eine Maßnahme für mich nicht Voraussetzung sein kann. Ein Freund, was vor einer Weile in der gleichen Situation und er musste nie zu einer Maßnahme. Zudem sei gesagt, dass er beim gleichen Jobcenter war. Ich habe auch nochmal beim Jobcenter angerufen, wo mir auch nochmal gesagt wurde dass es nicht meine Pflicht ist. Bekannte, die beim Jobcenter arbeiten sind ebenfalls der Meinung.

Jetzt ist die Frage: was stimmt und was stimmt nicht? Und was kann ich jetzt tun, um aus dieser Maßnahme herauszukommen?

...zur Frage

Maßnahme nicht hingehen?

Hallo,

Ich habe meine Ausbildung Mitte Oktober in der Probezeit aufgegeben. Habe die Kündigung auch beim Jobcenter abgegeben und von meinem Alten Chef habe ich nur noch ein halben Lohn bekommen gehabt weil ich die Ausbildung mitten im Monat aufgegeben habe. Das Jobcenter müsste mir die Grundsicherung somit für den Monat Oktober und November Aufstocken. Die Tun aber mal wieder nichts und ich bin im Verzug mit Zahlungen, Miete etc. Zusätzlich habe ich noch eine Maßnahme aufgebrummt bekommen.

Kann ich zur Maßnahme einfach nicht hingehen? Schließlich zahlt mir das Jobcenter immernoch kein Geld. Vielleicht bekomme ich sie so ja mal zum bearbeiten meiner Angelegenheit .

...zur Frage

Maßnahme trotz Ausbildungsvertrag?

Wohne bei meinen Eltern und Vater bekommt Alg 2. Beginne jetzt im September eine Ausbildung an (Vertrag ist unterschrieben) muss ich trodzdem zu dieser Maßnahme vom Jobcenter ? Falls ja, und ich es aber trodzdem ablehne was für Gelder werden dann gestrichen ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?