Maßnahmen gegen Raucher an Bushaltestellen?

...komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Die weit überwiegende Mehrzahl der Antworten zeigt wieder mal:

Raucher flehen um schärfere Rauchvebote. - Auf einem Weihnachtsmarkt stand ich in einer Schlange an für besonders leckere Crepes. Nicht weit weg von mir / uns eine Raucherin, die übel stinktend qualmte. Eine Frau neben mir sagte, der Rauch würde so heftig stinken - mir stank er auch. Also sagte ich zu der rauchenden Frau laut und vernehmlich: "Würden Sie bitte so rauchen, dass ich den Rauch nicht einatmen muss?" Die Frau neben mir freute sich, und viele grinsten erfreut.

Die rauchende Frau gallig: "Wir sind draußen, hier ist rauchen erlaubt."

Ich: "Ja, so ist das Gesetz. Ich bitte ja auch nur darum, so zu rauchen, dass ich den Rauch nicht einatmen muss,"

grinste die Frau neben mir an und sagte in Richtung rauchende Frau: "Bitte, bitte, macht strengere Rauchverbote! Ich kann nicht rücksichtsvoll sein!" - Sie rauchte zeternd weiter, hielt es aber nicht lange aus und entfernte sich - zur Freude aller Anstehenden.

In Bushaltestellenhäuschen habe ich auch schon zu denjenigen, die rauchend nach mir kamen oder sich eine Zigarette anstecken wollten: "Würden Sie bitte draußen rauchen", was meistens verstanden wurde.

In einem Freiluftcafé genoss ich träumend meinen Kaffee und einen Eisbecher, und plötzlich stieg beißender stinkender Tabakrauch in meine Nase. Am Nebentisch hatte ein Päärchen (Ehepaar?) Platz genommen, die Frau hatte begonnen zu rauchen. - Ich sagte zu Ihr: Eben hate ich noch den Duft meines Kaffees in der Nase, jetzt den Gestank Ihrer Zigarette.

Sie empört: "Hier ist rauchen erlaubt!!" Ich: "Ja, das stimmt. Und: Eben genoss ich noch die frische Luft und meinen Kaffee, und nun ist die Luft nicht mehr frisch, sondern voll Tabakrauch. Darüber habe ich Sie nur informiert."

Sie: "Sie können ja gehen." - Ich: "Nein, ich war zuerst hier. Außerdem habe ich bestellt und will weiter freudig genießen."

Ihrem (nicht rauchenden) Partner war das rücksichtslose Verhalten der Frau offenbar unangenehm, und er bat sie, die Zigarette auszumachen. Sie zog noch zwei, dreimal an der Kippe und machte sie aus ... und ich genoss wieder den Duft meines Kaffees.

Bei all dem bleibe ich freundlich. Es geht mir ja nicht um Krawall, ich will nur möglichst keinen Tabakrauch einatmen.

Ist ein Baby oder ein Kleinkind in der Nähe, hilft oftmals auch der Hinweis: "Sie wissen, dass Sie grad ein Baby Ihren Tabakrauch einatmen muss?" "Hier ist rauchen erlaubt!" "Mir kratzt es heftig im Hals, und das Baby ist ja noch viel empfindlicher ... Vielleicht gehen Sie einfach ein paar Meter weiter ..."

Wenn Du googelst mit

polen rauchverbot haltestellen

und mit

rauchverbot haltestellen land

siehst Du, es gibt schon Länder mit Rauchverboten an Haltestellen der öffentlichen Verkehrsbetriebe.

Und neu nun auch:

CDU in Berlin will das Qualmen an Haltestellen verbieten

http://www.tagesspiegel.de/berlin/rauchverbot-in-wartehallen-cdu-in-berlin-will-das-qualmen-an-haltestellen-verbieten/10261034.html

Wirklich gute Antwort, hast dir auch schon allein mit dem Zeitaufwand die beste verdient, das Problem ist hier nur trotzdem leider noch, dass sich das unter den Erwachsenen etwas zivilisierter abspielt und die wirklich KINDER hier rauchen... Das jüngst beispiel, das ich bisher hier gesehen habe war 12 (!) Das ist schon heftig.

0
@CANFi

Ja, immer wenn ich rauchende Kinder und Jugendliche sehe, tun die mir von Herzen leid. Die wissen ja gar nicht, was sie tun - mit ihrem Körper, mit den anderen in ihrer Umgebung und vor allem, dass es nicht cool ist, sondern dass sie erbärmliche Opfer der Tabakindustrie sind. Genauso sind Kinder Opfer von den Herstellern und Vertreibern der E-Dinger, die leider (noch) nicht im Jugendschutzgesetz eingebunden sind. Es wird ihnen vorgegaukelt, das Inhalieren aus diesen E-Dingern sei harmlos, und fühlen sie sich ungemein cool dabei. - Zum einen sind die Dinger nicht harmlos, und vor allem ist auch über Langzeitschäden nichts bekannt.

Ich bin froh, dass Gastwirte den Konsum der E-Dinger per Hausrecht verbieten.

Danke fürs Sternchen - ҉ •◝✿⊱ (¯'•.¸(¯'•.¸ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ¸.•'´¯)¸.•'´¯) ⊰✿◝• ҉

0

Bushaltestelle sind in der Regel extrem gut gelüftet. Lass den Rauchern ihren Spaß, sie werden schon überall vertrieben. Du selber stellst dich in die Richtung, aus der der Wind bläst hinter die Raucherund der Rauch wird von dir weggeblasen. Man kann es auch übertreiben - und genau das ist es, was den Keil zwischen Raucher und Nichtraucher treibt.

Man kann auch nen Tag vorher mal ordentlich Knoblauch oder Zwiebeln essen und sich dann dicht an die rauchende Gruppe stellen! Schon die Geräusche dürften die Gruppe zumindest erstmal verunsichern. Bevor sie dann entgültig sicher sind, daß sie Abstand nehmen wollen :)

Gerade ich reagiere ziemlich stark auf Knoblauch und Zwiebeln, und gesund sind sie allemal!

Ändere deinen Standort. Irgendwo wird ja wohl noch Frischluft sein.

Da kannst du leider nichts machen, außer Abstand halten. Von den meisten Rauchern kannst du keine Rücksicht erwarten.

Wenn die Raucher alle rücksichtsvolle Menschen wären, brauchten wir kein Nichtraucherschutzgesetz.

Eine Bushaltestelle ist öffentlicher Raum. Dort darf vor dem Einsteigen in den Bus geraucht werden. Wenn der Rauch in deine Richtung zieht, solltest du die Position wechseln, wenn du dir derart Sorgen machst. Ob diese Leute auf eine höfliche Bitte von dir reagieren und Abstand von dir halten, käme auf den Versuch an.

Ich bin selbst Ex-Raucher und finde es heute ekelhaft, wenn ich in Nikotinwolken gerate oder Leute um mich herum nach kaltem Rauch stinken. Aber auch sie haben Rechte.

Stell dich doch ein bisschen weiter weg, du musst ja nicht direkt bei den Rauchern stehen. Ich für mich persönlich finde Mayonaise total wiederlich, aber trotzdem kann ich den netten Herren an der Pommesbude nicht sagen sie sollen ihre Mayo woanders verzehren.

Hallo

In Nürnberg zum Beispiel sind an den Glaswänden der Bushaltewartehäuschen

Schriftzüge angebracht . Mit dem Wortlaut " Danke --dass sie hier nicht rauchen".

Seltendst gesehen , dass sich Raucher nicht daran hielten.

Mal mit dem Betreiber des/der Verkehrsunternehmen Kontakt vaufnehmen,

und den Vorschlag unterbreiten , Ähnliches zu veranlassen.

VG pw

Halte einfach räumlichen Abstand. Du kannst in der Öffentlichkeit niemanden maßregeln und das Rauchen verbieten.

Hallo ...ich bin nach 25 Jahren Nichtraucherin geworden.....wenn mich irgendwo Rauch belastet...meide ich ihn ...indem ich mich entferne......den Rauchern wir schon durch sehr viel Rauchverbote ihre Rauchlust extrem erschwert.....irgendwo sollten sie doch noch rauchen dürfen...wenn neben mir jemand etwas unangenehm riechendes isst...kann ich ihm das auch nicht verbieten....oder...Lg blümche

Geruch schadet der Gesundheit aber nicht. Rauch von Zigaretten aber schon...oder nicht?

0

Genau stell dich weiter weg und gut ist. Du beschwerst dich ja auch nicht wenn andere mit dem Auto an dir vorbei fahren und dich mit was weiß ich allem verpesten. Oder sollte man das Autofahren verbieten wenn du in der Nähe bist ?

Ich verstehe zwar deine Ablehnung gegen den Rauch, doch kann man nach heutigen Gesetzen die "Freiheit" der Raucher nicht so weit einschränken, ihnen das Rauchen auch an einer Bushaltestelle im Freien zu verbieten. - Dir bleibt nur, möglichst großen Abstand zu ihnen zu halten und dich in die Windrichtung vor sie zu stellen - immer in der Hoffnung, dass die überdachte Bushaltestelle dies an regnerischen Tagen möglich macht. :-)

Bushaltestellen befinden sich meines erachtens nach an der frischen Luft und es zwingt dich keiner, gleich neben den Rauchern zu stehen.Insofern gibt es eigentlich keinen Handlungsbedarf, außer, dass du dich weiter von den Rauchern weg stellst.

also letztens war ich als erstes an der Bushaltestelle und ein Raucher hat sich neben mich gesetzt und eine geraucht ( muss ich dann auch weggehen :'D ? ) besonders ärgerlich ist es wenn man sich frisch geduscht hat und jemand mit einer Kippe ankommt.

0
@DornenKind

Du kannst ihm aber nicht verbieten, sich neben dich zu setzen, aber anscheinend kapierst du es nicht oder du willst es nicht kapieren. Genau so wie auch der/die FS es nicht kapieren will. So lange man sich an der frischen Luft aufhält, kann einem das Rauchen nicht untersagt werden.

1
@YK1972

Wäre aber irgendwo berechtigt... Die Klamotten werden verraucht, durch Passivrauchen geht die Lunge kaputt und wenn man sich in den Regen stellt wird man krank (Sag mir nicht, du hast IMMER einen Regenschirm dabei, das wäre gelogen.)

0
@YK1972
  1. ich habe es verstanden, denn ich bin nicht begriffsstutzig
  2. bin ich nicht wie der Fragesteller der sagt das Raucher alles asoziale sind.
  3. darf es jeden Nichtraucher stören, + ich verbiete niemanden etwas
  4. habe ich nicht behauptet nie wegzugehen, wenn ich mal Kein Nerv hab aufzustehen halt ich mir die Nase zu und drehe mich weg. Ich habe noch nie einen Raucher angestänkert denn es ist jedem selbst überlassen was er macht in seinem Leben.
0
@CANFi

Nö, aber ich habe eine so gute Gesundheit, dass ich nicht durch einen kleinen Schauer gleich krank werde. Ich gehöre nämlich nicht zur Generation Sagrotan, die keine Abwehrkräfte mehr hat.

Und wie man dir bereits sagte, kannst du dem Rauch ausweichen, indem du dich anders hinstellst. Zudem war in deiner Frage von morgens die Rede und du willst mir nicht erzählen, dass du morgens, bevor du aus dem Haus gehst nicht nach dem Wetter schaust. Da sieht man dann, ob man evtl. einen Schirm benötigt oder nicht.

2
@DornenKind

Leg mir jetzt bitte keine Wörter in den Mund, ich habe ganz Klar gesagt, dass nicht alle Raucher asoziale sind.

0
@YK1972

Auf dem Bahnhofsgelände/Bahnsteig aber schon. Das ist ja eigentlich vergleichbar mit der Bushaltestelle.

0
@CANFi

Nein, nur die jeingen, die neben dir an der Bushaltstelle rauchen, unter freiem Himmel wie bemerkt, wo es keine verbote gibt.

0

Gegenfrage: Gibt es ein Gesetz, das mich vor solchen ignoranten Menschen an der Bushaltestelle schützt? - Die Antwort ist leider dieselbe wie auf deine Frage:

Einzige Chance ist, sich so anders hinzustellen.

Du findest also Ignoranz nicht gut. Was wäre denn, wenn du immer eine Portion Ignoranz abbekommst, sobald ein solcher Ignorant in deiner Nähe ist.?

0
@michinef

Einen vermiesten Tag.

Sofern du mir jetzt mit der Gesundheits-Schiene kommen willst: Die Abgase an der Straße sind genauso Schädlich wie der Passiv-Rauch.

1
@KnusperPudding

Ich produziere keine (großartigen)Abgase, da ich weder Auto fahre noch Rauchr.

0
@KnusperPudding

Wie kommst du jetzt bei Ignoranz auf Gesundheitsschiene? Es geht doch darum, dass viele Nichtraucher nicht zum Passivrauchen gezwungen werden wollen. Du hast den Begiff Ignoranz hier reingebracht. Überleg mal, wer hier der/die Ignorant/in ist.

1
@michinef

An der frischen Luft wird der Nichtraucher zum Passivrauchen gezwungen? Ich denke wohl nein. Der Begriff ist hier sehr wohl passend.

0
@KnusperPudding

Der Begriff "Ignorant" passt - nur für wen?

Es geht glaub ich immer noch um eine Überdachung an der Bushaltestelle, unter der mehrere Raucher stehen. Klar ist man dann zum Passivrauchen gezwungen. Da muss man sich ja wirkich schon mehrere Meter entfernen, um nichts abzubekommen.

0
@michinef

Warum soll diese Überdachung nur der Nichtraucher nutzen dürfen? Wer in solchen Schubladen denkt, ist einfach nur ignorant.

1
@KnusperPudding

Warum sollte der nichtraucher eine kaputte Lunge inkauf nehmen, obwohl er nur überdacht stehen möchte. Fakt ist, rauchen schadet mitmenschen, verschmutzt die Umwelt und riecht micht besonders gut. Ich sage nicht, dass ich oder andere Nichtraucher "Nonnen" sind und eine Weiße Weste haben, es gibt uns sicher auch in anderen Themen etwas vorzuwerfen, aber rauchen ist wirklich nicht schön.

1
@CANFi

Ich denke, wir haben uns wohl beide etwas stark angegriffen gefühlt und bevor das im Streit eskaliert, würde ich gerne dazu anders anfangen:

Du bist nicht sehr glücklich damit, vollgequalmt zu werden, ist durchaus verständlich. Dass es für die Gesundheit nicht gerade Bonuspunkte gibt, ist selbsterklärend. Dass du hier die rechtliche Schiene auspackst, lässt dich jedoch wirken, als wärst du zu 'feige' die einzelnen anzusprechen und damit sorgst du bei vielen für enorme Provokation.

Das worum es dir hierbei gehen sollte ist nicht das 'Recht' was du einfordern kannst, es geht dabei um Höflichkeit und Respekt. Ich bin auch erst seit kurzem Nicht-Raucher und kenne beide Seiten, es kommt hauptsächlich darauf an: Stört es dich, frag die betroffenen höflich, ob sie sich an den Rand Stellen können, sodass der Rauch dir nicht unmittelbar ins Gesicht zieht. - Als Raucher damals war es nie meine Absicht den Nichtraucher absichtlich zu schädigen. Genauso ist aus dem selben Respekt zu erwarten, dass dir der Raucher in dem Zuge entgegen kommt.

0
@KnusperPudding

Ich stimme auch zu, aber einen anderen weg als die rechtliche Schiene sehe ich bei den hier so gewaltbereiten Jugendlichen nicht... Ich würde sofort bei ca 5% angegriffen werden... Und die kennen echt keine Gnade

0
@CANFi

Gegen Gewalt wiederum hast du rechtliche Chancen, aber das weißt du ja. Siehst du keine Chance es einfach mal zu 'versuchen'? Also die Jugendlichen höflich auffordern?

Heutzutage fehlt es Jugendlichen in dem Alter oft an Vorbildern und ernsten autoritären Personen: Wenn ihnen niemand sagt, dass ihr Verhalten provokant und/oder unangemessen ist, wie sollen sie es lernen?

0

sorry aber da muss ich echt lachen. geh einfach ein stück bei seite. darf man als raucher jetzt schon nicht mehr draussen rauchen? auf einem schulhof oder ähnlichem kann ich es ja verstehen, aber an der bushalte? also echt mal

Eben auf dem Schulhof kann ich es verstehen, denn ein Schulhof ist groß und man hat auch ein Rauchfreies Gebäude in das man ausweichen kann.

0
@CANFi

auf einem schulhof herrscht rauchverbot.

2
@Samila

Das kann nicht sein, wir haben auf unserem Schulhof auf dem Schulgelände eine Raucherecke und auch diesen kann man Super aus dem Weg gehen, an einer Bushaltestelle allerdings nicht

0
@CANFi

vielleicht bei schulen mit älteren, in grundschulen darf man es nicht. und auch bei euch gibt es nur die ecke, ansonsten ist es auf dem gesamten hof verboten. und es gibt die ecke nur weil es euch nicht erlaubt ist das schulgelände zu verlassen. sonst hättet ihr die auch nicht

1
@Samila

Wir dürfen zum einen das Schulgelände verlassen und zum anderen ist das Argument mit den Grundschülern sinnlos, stehen die nicht auch an Bushaltestellen weil die zur Schule müssen? Die macht unsere Gesellschaft jetzt schon zu kleinen Rauchern weil ihnen vermittelt wird das es cool ist.

0
@CANFi

Ja, genau so wie ihnen vermittelt wird, und dass zumeist von Jugendlichen, dass Saufen cool ist.

0
@YK1972

Ich bin jetzt 18 Jahre alt, war noch nie in meinem Leben betrunken und das einzige was ich je "probiert" habe waren Jägermeister und bier. Man kann mir in der Hinsicht Konsum nichts vorwerfen, ich bin eher der Zocker und das schadet niemandem

0
@CANFi

@CANFi: Und sie haben nicht genug Grips, um zu bemerken, wie uncool es ist.

0
@michinef

Ich sage ja garnichts über die Raucher an sich, sondern nur über ihr Verhalten. Würden sie 5 Meter von der Haltestelle weg stehen, könnten die von mir aus Zwei Schachteln in 10 Minuten weghauen ^^

0
@CANFi

Genauso gut könntest du aber auch 5 Meter von der Haltestelle weg stehen. Du kannst es drehen und wenden wie du willst, nicht nur die Raucher sind zur Rücksichtnahme verpflichtet.

2

Irgendwo hört es aber auf! Wir dürfen schon nicht mehr in Kneipen rauchen. Jetzt sollen wir das Rauchen, unter freiem Himmel, sein lassen?

Stell dich weiter weg, wenn es dich stört.

Und irgendwann dürft ihr es hoffentlich gar nicht mehr. :)

0

Das Rauchen unter freiem Himmel ist ok, wenn daduch niemand belästigt wird. Die Nichtraucher wollen nun mal nicht mitrauchen müssen.

0

Da gibt es eine höchst effiziente Möglichkeit, dem Rauch zu entkommen: Stell dich 10 Meter weg und das Inhalieren von Emissionen reduziert sich auf ein Minimum.

Das wäre ja auch nicht die Problematik, würde es nicht wie aus Eimern schütten... Gilt eine Überdachte Bushaltestelle nicht als sowas wie ein Gebäude worin rauchverbot herrscht?

0
@CANFi

Nein, es stellt kein Gebäude dar und es gibt ja auch noch Regenschirme.

6
@YK1972

Also werden wieder die nichtraucher gezwungen, Maßnahmen zu ergreifen wie sich in den Regen zu stellen damit der Staat steuern verdient? Interessant

0
@YK1972

Also werden wieder die nichtraucher gezwungen, Maßnahmen zu ergreifen wie sich in den Regen zu stellen damit der Staat steuern verdient? Interessant

0
@CANFi

Auch hierfür gibt es eine elegante Lösung. Sie nennt sich Regenschirm. Das ist ein kleines Stoffdach an einem Stock das man in der Hand halten kann. Das schützt dich vor herabfallenden Wassertropfen.

6
@YK1972

@ CANFi: Uns brauchst du nicht zu überzeugen. Wir rauchen vielleicht gar nicht an deiner Bushaltestelle. Du musst schon die Raucher dort ansprechen. Da du dich das nicht traust, suchst du offenbar die Hilfe des Staates, der mit Polizei anrücken soll, um deine vermeintlichen Rechte durchzusetzen. Das nenne ich mal mit Kanonen auf Spatzen schießen. Nein, es gibt (noch) kein Gesetz, das das Rauchen in offenen Wartehäuschen verbietet. Schirm nehmen und ruhe geben!

11
@Eutertier

Och ich kann mich erinnern, dass wegen der Nichtraucher, die Raucher gezwungen wurden, in Gaststätten z.B. draußen rauchen zu gehen, Ich denke, das ist doch schon entgegenkommen genug. Unter freiem Himmel kann ihnen bisher zum Glück noch niemand das Rauchen verbieten.

5
@CANFi

Das ist nicht nur bei Rauchern und Nichtrauchern so, das ist allgemein im Leben so. Wenn dir nicht gefällt was eine Gruppe macht, dann entferne dich von der Gruppe. Ich mag auch vieles nicht was andere machen, trotzdem muss ich es erdulden weil es vollkommen legitim ist und sich nicht alle nach mir richten können/sollten.

9
@YK1972

Ja, weil die meisten Raucher von selbst nicht auf die Idee gekommen sind, Rücksicht zu nehmen.

Da muss dann erst ein Gesetz her, über das sich dann auch noch viele Raucher aufregen.

2
@michinef

Das kann man sehen wie man will. Andererseits nehmen aber die Nichtraucher den Rauchern im Sommer die Plätze im Biergarten weg,nachdem sie so wehement für rauchfreie Kneipen und Gaststätten gekämpft haben. Ist auch nicht gerecht.

0

Was möchtest Du wissen?