Welche Maßnahmen gibt es gegen eine wachsende Überbevölkerung?

5 Antworten

Späte Antwort Wenn du meinst gegen den Hunger in der Welt und auch den Raubbau zb immer mehr Flächen für Nahrung roden oder abbrennen. erst mal nicht so viele Lebensmittel in den Müll schmeißen. Allein von dem was wir so alles wegwerfen können alle Menschen der Welt mehrfach ernährt werden.ohne neue Flächen für den Anbau zu brauchen. in Deutschland allein sind es elf Millionen Tonnen pro Jahr. ganz vorne die Privathaushalte. oft noch gute Lebensmittel nur weil der Apfel einen kleine Fleck hat oder die Banane etwas braun ist. oder weil Das MHD abgelaufen ist obwohl die Lebensmittel oft noch gut sind. auch wie viel noch gutes Brot man Ladenschluß entsorgt wird ist eine Schande. auch Fleisch wir tonnenweise verschwendet. ein Mensch aus den Industrieländern verbraucht 10 mal mehr Energie und Rohstoffe als ein Mensch aus den "dritweltländern" auch wenn dort von Überbevölkerung die Rede ist verbrauchen wir fast 80% der Rohstoffe der Erde bzw die Jährlich gebraucht werden. wir und unsere Wegwerfgesellschaft schaden der Erde mehr als die Überbevölkerung der armen Länder. Was man sonst tun kann schwer zu sagen. wahrscheinlich wird sich die Anzahl der Menschen irgendwann von selbst regeln.

Bildung und die Gleichstellung der Geschlechter.

"tja zum einen hätten wir Kriege, Vulkanausbrüche, Meteoriteneinschläge oder andere Katastrophen, tödliche Ein-Kind-Politik oder auch Krankheiten anzubieten ... ist aber alles nix, da diese Methoden zu brutal sind und am Ende wahrscheinlich noch das Gegenteil verursachen. Am Besten wäre es, erst Männer und Frauen so in Konflikte zu bringen, dass es kaum noch zum Sex kommt. Das schafft man durch Feminismus, Kapitalismus(wobei der ja abgeschafft werden soll) und andere Dinge wo Männer den Frauen im Wege stehen, sei es beruflich oder ideologisch ... achja und dann wären da noch Condomkampagnen ;-)"

http://teleflatschie.de.tl/-.--.--.--.--.-Weltweit-ar-.htm

Kann es wirklich durch Überbevölkerung zu irgendwelchen großen Pandemien und Seuchen kommen oder werden bereits genmanipulierte Viren entwickelt deswegen?

Ich lese gerade Inferno von Dan Brown. Und da sind mir diese Fragen durch den Kopf geschossen und ich hoffe ihr könnt mir da eure Meinung ein bisschen zu schreiben!

Das ist so undenkbar für mich. Aber irgendwie stimmt es ja schon dass wir immer mehr und mehr menschen sind die sehr alt werden und immer älter werden (demographischer wandel, i know). Aber kann es dadurch wirklich zu hungersnot irgendwann und nahrungsmangel kommen?? Ich kann mir das nicht vorstellen weil ja einfach mehr produziert werden könnte wie ich mir das vorstelle - es wird doch auch immer mehr und mehr gemacht. Hab das gefühl es gibt da keine grenzen und wir könnten gegen alles ankommen. ABER gleichzeitig ist mir bewusst dass das eben nicht geht, nur ist es unvorstellbar für mich dass wir irgendwann mal ZU VIELE menschen auf der erde sind, also wie erklärt ihr das?? Und wie kann es sein dass dadurch hungersnot etc. entsteht wenn wir einfach mehr produzieren könnten!? Hört sich wahrscheinlich einfacher an als getan, aber ich verstehe den prozess dahinter nicht. Also wäre ich mega dankbar wenn mich jemand dahingehend aufklären würde.

Und im Buch wird auch thematisiert dass man genmanipulierte Viren entwickeln könnte und dadurch Seuchen und eine Pest verbreiten könnte, um die Überbevölkerung zu bekämpfen.
1. Geht so was wirklich? So wie wir schon weit sind in den wissenschaften sind kann ich mir das ehrlich gesagt vorstellen das so was geht. Aber geht das wirklich?? Und 2. Würde man so etwas WIIIRKLICH durchsetzen und das der eigenen Bevölkerung antun?! Man würde doch dadurch die eigene Bevölkerung verpesten und verseuchen und dadurch doch nur leid hervorrufen. Würde man das wirklich machen?! Das wäre doch meeega schrecklich und ich kann mir nicht vorstellen das man so etwas verantworten möchte. Bekomme gänsehaut bei dem gedanken, aber auf der anderen seite gibt es bestimmt skrupellose menschen die mit mord von millionen von menschen leben könnten. Aber was wenn etwas dabei schief geht und plötzlich die GANZE ERDE verseucht und krank ist!?

Danke, wenn ihr bis hierhin gelesen habt und mir meine Fragen beantworten könnt und mir eure Meinungen schildern würdet!!!! Das interessiert mich echt sehr! Unvorstellbar für mich...

Liebe Grüße, Emilie

...zur Frage

Bevölkerungswachstum-> Folgen

Hey ich hab ma eine frage ...die bevölkerung soll bis 2025 8.3 milliarden menschen oder so sein, ich wollte fragen was die folgen davon sind?

...zur Frage

Warum ist die Überbevölkerung kein Thema in der Weltpolitik?

Es existieren derweil über 7 Mrd Menschen auf diesem mit endlichen Ressourcen versehenen Planeten, Tendenz steigend. Da Überbevölkerung zu mehr Armut, Konflikten und Flüchtlingsströmen führt, sollte man diesem Problem mit weitsichtigen und vor allem notwendigen, wenngleich relativ harten Maßnahmen begegnen, bspw. eine globale 2 Kind Poltik. Ich frage mich, warum die Bewältigung der Überbevölkerung immer noch nicht Gegenstand des globalen Diskurses der G20 Staaten ist. Warum wird so wenig im Hinblick auf die drohende massive Überbevolkerung getan? Oder traut sich keiner der Welteliten, diesen Sachverhalt anzusprechen und auf die globale Agenda zu setzen?

Der Club of Rome warnt schon seit Jahrzehnten vor Problemen hinsichtlich der stetigen Zunahme der Weltbevölkerung, so erst vor wenigen Tagen: http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/club-of-rome-bericht-fordert-belohnung-fuer-kinderlose-frauen-a-1112145.html#js-article-comments-box-pager

Meine Meinung, auch wenn sie hart klingen mag: Automatische Sterilisation der Frau nach dem 2. Kind. 2 Blagen pro Familie sollten völlig ausreichend sein.

...zur Frage

Ist es möglich, die schon jetzt vorhandene Überbevölkerung der Welt zu beeinflussen?

Diese Frage erscheint auf den ersten Blick recht naiv. Ich möchte jedoch einwenden, daß im Jahre 2050 ca 10 Millarden Menschen diesen Planeten bevölkern. Das würde - wenn es denn eintritt - unweigerlich zu einem Kollaps in vielen Bereichen führen. Wenn schon heute die Erkennbarkeit der Entwicklungen offensichtlich ist, warum kann ich absolut keine Bestrebungen erkennen, die Diesen entgegenwirken. Da war mal die "Ein Kind"-Politk in China. Was ist daraus geworden? Und jetzt kommt gleich die Frage: Hast du ein Konzept? Ich habe Keines. Wie sollte ich auch? Gegen Unvernunft ist kein Kraut gewachsen.

...zur Frage

Wie lange reicht das Trinkwasser eigentlich noch :c

aloha ^-^

wir fangen in Erdkunde mit dem Thema 'Weltbevölkerung' an und auf einem Arbeitsblatt steht, dass man schätzt, dass die Weltbevölkerung 2015 zwischen 7,8 - 7,1 Mrd Menschen schätzt. 2050 könnten es dann zwischen 7,9 - 11,9 Mrd Menschen sein.

Die haben über die Nachteile von Überbevölkerung auch schon gesprochen und ein Aspekt war, dass das Trinkwasser knapp werden könnte. Denn momentan stirbt jede 4 Sekunden ein Mensch an verseuchtem Trinkwasser.

Wie groß sind denn die Reserven momentan und bis wie lange würden sie schätzungsweise noch ausreichen ? :)

Danke schonmal :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?