Maßnahme zu ende was jetzt?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Schwerbehinderung ist kein Ausschlusskriterium für den ersten Arbeitsmarkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bedauerlicherweise ist der Arbeitsmarkt für "Behinderte" nicht wirklich offen. Es wird bedauerlicherweise seitens der Arbeitgeber lieber eine monatliche Ausgleichsabgabe zwischen €125,-- und €320,-- geleistet, anstatt einen Schwerbehinderten einzustellen.

Das Arbeitsamt wird, so weit dies Möglich ist, Dir Angebote für den 1. Arbeitsmarkt machen. Die Chancen sind jedoch leider gering. Somit wirst Du wohl erst einmal arbeitlos bleiben oder in absehbarer Zeit in eine weitere Maßnahme vermittelt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Sachbearbeiter weiß ja, wann die Maßnahme ausläuft. Dann wirst du sicher rechtzeitig einen Besuchstermin bekommen.

Falls da nichts kommt, solltest du selbst spätestens 2 Wochen vor Auslauf der Maßnahme, dich um einen Termin bemühen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist das denn für eine Maßnahme? Eine Arbeitserprobung bzw. Berufsfindung oder ein Rehavorbereitungskurs?

Wenn es in die Richtung geht, dann wird dein zuständiger Rehaberater der Arge dich kontaktieren, sobald ihm potentielle Ergebnisse vorliegen und dich zu einem erneuten Beratungstermin einladen. Je nach dem worauf du hinauszielst, werdet ihr dann über dein berufliches Weitergehen sprechen. Entweder wird er versuchen, dich dabei zu unterstützen in den 1.Arbeitsmarkt integriert zu werden oder er wird dir eine weitergehende unterstützende Maßnahme vorschlagen etc...

Alles Gute, wird schon werden!!!

lg, jakkily

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

diese 70 bleiben so oder so egal ob du es verlässt/beendest oder nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TerrorQueen95
28.06.2016, 12:14

das war nicht die frage.

0

Oft ist es so, dass nur das nötigste vom Arbetisamt kommt. Kann sein, dass du dich dann selbst um einen Termin kümmern musst. Vieleicht bekommst du auch eine Einladung per Post, aber verlassen würde ich mich darauf nicht.

Aber genause zu deinen Maßnahmen und zukünftigen Prozessen wird deine Sachbearbeiterin wissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sprich mit deinem Sachbearbeiter beim AA darüber. Es gibt auch Einrichtungen die Menschen mit Behinderung helfen (Caritas, Hilfe vereine etc.) dort könntest du auch mal nachfragen.

Viele (vor allem größere Firmen) stellen sogar bevorzugt Menschen mit Behinderung ein, da ein Unternehmen ab einer gewissen Mitarbeiterzahl sogar dazu verpflichtet ist!

Also ja, sie werden versuchen dich direkt zu vermitteln. Da die besagten unternehmen meist auch eine Ausschreibung an das Arbeitsamt schicken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?