Maßnahme nicht hingehen?

8 Antworten

  • Du hast selbst gekündigt und vermutlich keinen plausiblen Grund genannt: dafür gibt es 12 Wochen Sperre.
  • Du verweigerst die Teilnahme an einer Pflichtmaßnahme: dafür wird es höchstwahrscheinlich eine Sperre geben.

Es liegt in deiner Hand. Such dir was neues (notfalls einen Aushilfsjob zur Überbrückung der Zeit, bis du eine neue Lehre beginnen kannst) oder nimm an der Maßnahme teil. Zeige guten Willen! Das Jobcenter soll Leute unterstützen, die keine Arbeit finden oder nicht davon leben sollen. Keine Schmarotzer, die es einfach nur bequem finden, dass das Geld auch so kommt.

Deine Erwartungshaltung ist schon etwas dreist. 

Wenn man mit der Arbeits(Ausbildungs)situation unzufrieden ist, sucht man sich eine Alternative, um seinen Lebensunterhalt zu sichern und kündigt DANN. Du hattest ganz offensichtlich keinen Bock mehr auf Ausbildung und erwartest jetzt, dass dich die Allgemeinheit finanziert. Warum?

Etwas anderes zu tun, um Lücken im Lebenslauf zu vermeiden, ist dir auch nicht genehm. Dein Anliegen ist vielmehr, die Ämter zu zuwingen, für deinen Lebensunterhalt zu sorgen, und zwar flott. Warum? Such dir ´n Aushilfsjob, es gibt eine Menge davon. Geh arbeiten für dein Geld und halte nicht einfach mal so die Hand auf.

FZ

Du hast gekündigt? Ja dann bekommst du erst mal eine 3 monatige Sperre


Das Jobcenter müsste mir die Grundsicherung somit für den Monat Oktober und November Aufstocken

Die müssen garnichts und werden es auch nicht. Kannst sehen wie du an dein Geld kommst.



Maßnahme trotz Elternzeit?

Ich bräuchte einen Ratschlag zum Thema Maßnahmen. Ich befinde mich noch bis dieses Jahr Oktober in Elternzeit und würde sehr gern ab Februar an einer über die Dekra angeboten Maßnahme mit Ausbildung und Erwerb des Führerscheins Klasse B teilnehmen. Dies allerdings ist nur mit einem Bildungsgutschein vom Jobcenter möglich. Habe mich schon mit der Elterngeldstelle kurzgeschlossen diese meinten es gäbe dafür keine Einwände da es sich dabei nicht um eine Erwerbstätigkeit handelt. Meine Fallmanagerin allerdings meint so etwas käme für mich als Mama in Elternzeit nicht in Frage. Gibt es irgendein Gesetz das es Leuten in Elternzeit verwehrt daran teilzunehmen?

...zur Frage

Maßnahme Jobcenter bei 17 jähriger Tochter und die Sanktionen ?

Meine 17 jährige Tochter soll direkt nach schulende eine Maßnahme vom Jobcenter machen. Trotz vielfach laufender und noch offener Bewerbungen. Nun lehne ich dies als Mutter ab da sie sich lieber auf Bewerbungen konzentrieren soll, anstatt eine Beschäftigungstherapie mitmachen. Ich als Erziehungsberechtigte habe noch nichts unterschrieben. Es werden auch nur ein paar Kröten zum sichern des Lebensunterhalt bezogen. Wie sieht es aus mit der Sanktion. Darf es der gesamten Bedarfsgemeinschaft gekürzt werden? Nur in ihrem Bezug oder gar nichts?

...zur Frage

Darf das Jobcenter mich einfach in die Maßnahme stecken?

Darf das Jobcenter das? Ich arbeite zur zeit auf 450€ basis da ich nächstes Jahr die BOS machen will um danach zu studieren. Aber sie verlangt das ich mich sehr oft Bewerbe für eine Ausbildung. Ich hab aber schon eine Ausbildung als staatlich geprüfter Assistent für Organisation und Officemanagement gemacht. Abgemacht war das ich jede Woche 4 Bewerbungen schreibe. Hab ich auch, aber nun ist Er/Sie/Es in der Meinung das ich zu wenig schreibe und schickt mich in die Maßnahme. Aber die Maßnahme kostet ja am ende Geld. Ich will aber nicht zur Maßnahme weil ich noch viel vorhab, andere Sprachen lernen, Zeichnen, Klavier spielen, Programmieren, Roboter bauen usw. Aber 6 Stunden bewerbungen schreiben bringt doch nichts. Nach der 4 Bewerbung merkt der Arbeitgeber doch selber das er sich danach keine Mühe mehr gibt.

Kann ich die Maßnahme auch Ablehnen ohne Sanktionen zu bekommen? Oder darf Er/Sie/Es das nicht und ich muss wieder eine Dienstaufsichtbeschwerde machen?

...zur Frage

Berufliches Rehaprogramm?

Aufgrund meiner recht stark ausgeprägten Pollenallergie, konnte ich meiner Tätigkeit nicht mehr nachgehen. Nun war ich bei einem Gutachten der Bundesagentur für Arbeit und bei der Prüfung des Gutachtens wurde nun bei Berufliches Rehaprogramm, ja angekreuzt. Nun werde ich bald eine Einladung für dieses Rehaprogramm erhalten. Es ist noch nicht klar, ob der Träger von der Bundesagentur für Arbeit ist, oder von der Rentenversicherung ... Ich wollte kommenden Februar nämlich eine Umschulungsmaßnahme starten. Parallel habe ich natürlich Bewerbungen für eine Ausbildung am laufen und hoffe, das sich etwas ergibt, dann hat sich das ganze eh alles erledigt.

Was wird denn bei diesem Beruflichen Rehaprogramm gemacht? Ist das nicht hauptsächlich für Menschen mit diversen Behinderungen gedacht? Ich bin ja weder Geistig, noch Psychisch, noch Körperlich behindert. Ich habe lediglich leichte Skoliose und Pollenallergie. Ansonsten bin ich Gesund. Mache regelmäßig Sport usw. ...

Hat jemand Erfahrungen damit? Ich mache mir einige Gedanken.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?