Massivholz ist wann massivholz per definition?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Massivholz heißt, wenn der Tisch aus echten Holz ist, komplett. Alles andere wäre Spanplatte, also nicht massiv. Und wenn er Funier hat, muß das auch angegeben werden.

Dankeschön für´s Sternchen!

0

DIN 68871. "Ein Möbel ist als Massivholzmöbel bzw. massiv oder als
Vollholzmöbel zu bezeichnen, wenn alle Teile - außer der Rückwand und
den Schubladenböden – durchgehend aus einer Holzart hergestellt und
nicht furniert sind."

wenn der tisch keine 5 meter lang ist darf man für 1300 euro einen durch und durch massiven tisch verlangen

Was ist persönliche Kontinuität?

Hallo,

Kennt jemand eine gute Definition oder Erklärung für persönliche Kontinuität?

...zur Frage

Tischfüße kürzen um sie per Hand bei Bedarf wieder dran zusetzen?

Guten Morgen Welt da draußen,

ich bekomme bald von jemanden einen alten IKEA Tisch aus Massivholz. Diesen Tisch wollte ich ein wenig umfunktionieren. Von einen ehemaligen Esstisch hin zu einem Couchtisch.

Das Entscheidende ist, der Tisch soll nach Bedarf wieder auf Esstischhöhe manuell gebracht werden können.

Ich missachte hierbei die paar Millimeter Material die durch das Kürzen an Verlust entstehen.

Die Reste von den Beinen, die nachdem kürzen übrig bleiben werden mit einer Vorrichtung unter der Tischplatte befestigt.

Ich suche weitere Ideen, wie ich die Verlängerungen an die gekürzten Elemente dran bekommen könnte.

Bei einer Schraubmöglichkeit müsste ich darauf achten, dass es nachher bündig ist und der Fuß nicht wie abgedreht ausschaut.

...zur Frage

Überweisung Geld zurück mit Ausweis bei Betrug sicher?

Möchte morgen zwei Smartphones per Überweisung bezahlen (über 1000€)

Der Verkäufer wirkt sehr seriös und hat auf meine Bitte sofort ohne Beanstandung Fotos von seinem Ausweis und den Seriennummern der Smartphones gemacht.

Abholung wäre auch möglich ( aber zu weit)

Meine Frage, falls man (nicht bei dem Fall aber Allgemein,) dennoch keine Ware erhält, blockiert und ignoriert wird, hat man die Chance das Geld wieder zu erhalten z.B durch Anzeige und Anwalt.

Habe ja den Ausweis, sprich Name, Anschrift usw...

Wurde einmal über den Tisch gezogen (250€) und möchte nicht nochmal Lehrgeld zahlen.

Besonders bei der Geschäftsabwicklung morgen hab ich nicht so wirklich meine Bedenken, aber es ist viel Geld, aber er ist Seriös und hatte keine Probleme sich erkenntlich zu zeigen.

...zur Frage

Wie nennt man Menschen, welche nicht intelligent und zugleich im Bereich Soziales überall eher die Katastrophe sind ?

Hallo,

Damit meine ich Menschen, die im sozialen sowie kommunikativen Bereich vieles "falsch" machen. Dies allerdings eher nicht aus Faulheit o.ä. Eher versuchen sie sich bspw. so gut wie möglich anzupassen und bemühen sich zugleich, extrem sozial zu sein. Trotz dieser Bemühung fallen sie mehr oder weniger auf, machen sich (unabsichtlich) überall zum Außenseiter, sind bei vielen unbeliebt oder werden zumindest eher ausgeschlossen. Freundschaften, welche sie schon hatten, waren extrem kurz. Zudem werden sie vom anderen Geschlecht entweder ausgenutzt oder einfach nicht beachtet sowie abgelehnt. Bei Gesprächen auf Whatsapp läuft ständig irgendwas schief: Mal versteht derjenige seinen Gesprächparner nicht, mal umgekehrt, weshalb es auch häufig zu leichten Ausseinandersetzungen kommt oder gar lautlosem Kontaktabbruch (wie z.B. unangekündigte und plötzliche Blockierung auf Whatsapp usw.)

Mit "nicht-intelligent" meine ich dagegen Menschen, welche Dinge sagen, die sich eigentlich auch von selbst verstehen oder von ihrem Verhalten her deutlich jünger wirken, als sie in Wirklichkeit sind sowie trotz viel Lernen schlechte Noten schreiben. Dies allerdings ebenfalls in keinester Weise mit Absicht.

Versteht mich jetzt bitte nicht falsch. Mit dieser Frage möchte ich weder jemanden beleidigen noch dadurch irgendwie Arrogant rüberkommen. Nur wusste ich leider nicht, wie ich diese ansonsten formulieren könnte.. Auch geht es in dieser Frage nicht um jemanden bestimmten sondern eher die Allgemeinheit.

...zur Frage

Kinderberücksichtigungsgesetz

Das oben genannte Gesetz spricht von Kinderlosen, die nach 1940 geboren sind und nun (naja, seit 2005) etwas mehr in die Pflegekasse einzahlen müssen. Ok. Nun suche ich aber nach der gesetzlichen Definition von 'Kinderlosen'. Grund: Ich bin Mutter von 4 Kindern, inzwischen alle erwachsen und diese leben in eigenen Partnerschaften mit eigenen Kindern nicht in meinem Haushalt. Meine Krankenkasse sagt, dass ich nun 'kinderlos' sei und daher den höheren Beitrag in die Pflegeversicherung zahlen müsste. Die Rechtsgrundlage, die das so definiert finde ich aber gar nicht. Da wird nur von 'Kinderlosen nach 1940 geborenen' gesprochen, sowie Vergünstigungen für behinderte Kinderlose und arbeitslose Kinderlose erwähnt. Ist, wenn der Sachverhalt so rechtens ist, der Begriff 'kinderlos' nicht irreführend? Die wirtschaftlichen Nachteile von Mutterschaft hören ja nicht auf, sobald die Kinder das Haus verlassen haben, sondern machen sich dann erst recht im Arbeitsleben bemerkbar (zu lange aus dem Beruf raus, wenn überhaupt einen erlernt, zu alt, zu unflexibell, zu …, was auch immer, jedenfalls läuft es auf ein geringeres Einkommen raus, als welches Frauen mit einer durchgehenden Erwerbsarbeit haben). Die Beiträge zur Pflege sind sicher sinnvoll und werden auch gerne gezahlt, nur möchte ich wissen, ob- und warum meine Mutter-Biographie per Definition unter den Tisch gekippt wird.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?