Was macht man gegen assive Wassereinlagerungen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Lies mal das Buch "Sie sind nicht krank, sie sind durstig" von Fereydoon Batmanghelidj. Manchmal gibt es verblüffend einfache Lösungen für schwerwiegende Probleme. Er erklärt dort auch sehr schlüssig, warum man bei Wassereinlagerungen nicht oder kein Wasser, sondern im Gegenteil, viel Wasser trinken soll. Mir hilft das seitdem. 

Dann würde ich vielleicht mal zu einem Spezialisten für Fussreflexzonenmassage gehen und Dich dort mal durchchecken lassen. An den Reflexzonen zeigen sich schon Jahre vorher die Probleme, bevor Krankheiten oder Störungen auffällig werden. Wassereinlagerungen sind ja ein Symptom.

Ich hatte mal eine zeitlang starke Einlagerungen an den Füßen, mir hat die Eigenmassage (oder besser mein Mann war der Fleißige) sehr gut geholfen. Nicht von heut auf morgen, aber dann ganz wunderbar. Man massiert die Nieren u. Nebennieren, Harnleiter, Blase und die Lymphe, auch das Herz kann man mit einbeziehen. Die Punkte für die Lymphe waren so voller Wasser, dass sie erst freimassiert werden mussten. Man kann sich das selbst beibringen und bei uns hilft die Fußreflexzonenmassage sehr gut bei allen möglichen Probleme und Problemchen.

Liebe Grüße und ein gesünderes Neues Jahr!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, du solltest ganz dringend den Arzt wechseln! Wurdest du zu Fachärzten überwiesen, gab es Untersuchungen wie CT oder Kernspin?

Online-Diagnosen kann und darf niemand stellen, aber ich dachte zuerst an die Leber, als ich das gelesen habe.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?