Massenzunahme bei nicht relativistischen geschwindigkeiten

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ja oder nein?

Ja. Aber vernachlässigbar

Du liegst schon mal richtig mit:

E(kin) / c² = Δm

Einfacher erklären läßt es sich aber mit dem Lorentz-Faktor:

m` = m0 * 1/√1 - v²/c²

Setzen wir mal einen Wert für v<<c ein, sagen wir mal v = 0,01c (das wären immerhin noch 3.000 km/s), so erhalten wir:

m` = m0 * 1/√1 - 0,01² c²/c²

m` = m0 * 1/√1 - 0,0001

m` = m0 * 1/√0,9999

m` = m0 * 1,00005

Bei einem Raumschiff mit einer Masse von 1 Tonne wären das also gerade mal 50g relativistischer Massenzuwachs.

Ich will NUR wissen ob ich bei geschwindigkeiten (weit weit) unter c mit der formel für die kinetische energie also: E(kin)/c^2=zusätzliche Masse die man der Ruhemasse addieren muss!

wenn ich dich richtig verstanden habe (der satz ist nicht wirklich deutsch, aber ich denke ich weiß was du meinst), dann ja.

m(rel)... sog. "relativistische masse"

m ... masse (="ruhe"masse)

E(kin)... kinetische energie

g ... lorentzfaktor

dann gilt:

m(rel)=m * g

E(kin)=m * (g -1) * c²

also m(rel) = m + E(kin)/c²

dass heutzutage so gut wie niemand mehr in der physik mit einer relativistischen masse rechnet und daher so etwas wie "massenzunahme" ziemlich veraltert ist, ist wieder ein anderes thema....

Die Massenzunahme gilt immer, ob die Geschwindigkeit relativistisch ist oder nicht.

Gehirn4321 26.06.2014, 17:45

Ist die rechnung korrekt????

0

Was möchtest Du wissen?