Massentierhaltung und Treibhausgase?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hier heißt es 20%

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sowohl Menschen, als auch beispielsweise Hunde können sich vegan ernähren ohne an Krankheiten, Mängel etc. zu erleiden, wenn sie sich RICHTIG ernähren. Katzen sind zum Beispiel hingegen reine Fleischesser und würden ohne die Nährstoffe in tierischen Produkten nicht überleben. Es wäre richtig, wenn sich die Tiere, die von andren Tieren Fleisch brauchen, wie die Natur verlangt, selbst um ihr Fleisch jagen bzw. kämpfen! Da das wegen uns Menschen aber schon lange nicht mehr möglich ist, muss den Tieren das Fleisch vor die Nase gestellt werden! ABER ES SPRICHT ABSOLUT NICHTS! FÜR MASSENTIERHALTUNG! Das ist abnormal und die reinste Folter!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich schreibe eben eine Erörterung darüber ob man Fleisch zum Überleben benötigt

Interessant, okay....die Antwort lautet JA, soviel vorweg...

und ob es das gezielte Töten der Tiere wirklich nötig ist

Aber selbstverständlich! Wenn nicht, dann kannst du gerne mal wieder selbst jagen gehen und versuchen im Winter hier anständig Nahrung zu bekommen!

Und wenn du dich mit Kartoffeln lieber ernähren willst, dann kannst du ja wie deine Großeltern nach dem Krieg mal für einen Hungerlohn die Felder ablaufen und Käfer sammeln, die die Ernte zerstören! ODER du vergiftest sie. WAS ist günstiger?

Ohne gezieltes Töten ist eine Landwirtschaft NICHT möglich! Das ist ein Traummodell von grünen Leuten, die KEINE Ahnung von Landwirtschaft haben!

Nun bin ich also bei den Pro Argumenten angekommen

okay....

Jetzt ist mir aber unklar, wie viel der Prozentuale Anteil der
Massentierhaltung (oder generell die Tierhaltung/Wirtschaft/alles was
die Tiere und dessen Produktion betrifft) zu den Treibhausgasen beträgt.

Es gibt KEINE Massentierhaltung! Das ist ein absoluter KUNST- und KAMPF-Begriff ohne jegliche Definition! Die einen Definieren das so, die anderen so. Allgemein kann man über eine "Anzahl" an Tieren NICHTS über dessen Ökologie sagen!

Und Treibhausgase schon gar nicht! Weil das ist totaler Quark! CO2 ist ein natürlicher Pflanzendünger und kein Giftgas!

Aber vielleicht beruhigt dich das : Humus durch Rindfleisch ist Kohlenstoffnegativ! Der Ackerbau durch Gemüse setzt dagegen CO2 frei. Soviel zu dem Thema! Leute, esst mehr Fleisch!

Bisher habe ich nur in Studien gelesen, dass sie 2006 um die 18% betrug, jedoch interessieren mich aktuelle Werte.

Solche Zahlen findest du auf Esoterikseiten vom IPCC oder PIK

LG
Omni

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von otanimaku99
25.04.2016, 16:57

Es gibt sehr wohl MASSENtierhaltung! Es gibt aber auch BIOhaltung! Die Tiere müssen in der Biohaltung zwar dennoch sterben haben aber ein besseres Leben vorher und das Fleisch ist wirklich gut (keine Chemie).

Und ja ein Leben ohne den Mord von Tieren ist ein Leben aus dem Bilderbuch! Aber warum denn? Wegen uns Menschen!

Tiere sind wie wir Lebewesen und haben ein Recht auf ein freies Leben!

#Veggie

#EatWithoutMeat

#PETA

0
Kommentar von IImlmII
26.04.2016, 18:34

also auf so eine Antwort kann ich ja tunlichst VERZICHTEN. Wenn du generell gegen uns Veganer/Vegetarier bist, werde ich deine Antwort sicher nicht wohlheißen. Die paar Minuten des Schreibens hättest du dir sparen können. Unterstützung findest du sowieso nicht und wenn dann selten.

0

Was möchtest Du wissen?