Massenanteile und Stoffmengenanteil vergleichen - aber wie?

2 Antworten

Die sind doch gar nicht ähnlich?

Du hast halt Gemisch im Vehältnis 5 NaCl zu 13 Glukose raus bekommen, da die Masse von Glucose ca. 3mal so groß ist wie die des NaCl fällt sie auch dreimal so viel ins Gewicht.

Wenn ich das mal überschlage tippe ich auf einen Rechenfehler.

Hi bloginout!

So ganz werde ich aus deinen Berechnungen nicht schlau.

Also nehme ich die erste Angabe mal als gegeben an. So erhalte ich

  • Gesamtmasse = 10,4 g
  • Masse Salz = 3,9 g
  • Masse Glucose = 6,5 g

Soweit ist erst mal alles stimmig.

Danach versuche ich deine weiteren Schritte zu verfolgen, wo du leider zwei Schritte auf einmal machst - der sicherste Weg zum Stolpern:

  • 1/15 mol ist ca. 3,9/5,44 also Masse/Molmasse von NaCl)
  • 13/75 (~1,7333) ist mit Sicherheit nicht das Verhältnis Masse/Molmasse von Glucose (6,5/180), das ist nämlich rund 0,0361

Ich weiß weder, wie du auf die 13 kommst noch auf die 75. Und (1/15)/(13/75) ist meines Wissens nach immer noch 5 MAL 13, nicht 5 DURCH 13.

Also ein Schritt nach dem anderen. Und mit den richtigen Werten. Die Masse Glucose hab ich dir ja schon vorgekaut, und die Molmasse solltest du rausfinden können.

Gruß, Zoelomat

Die Glukose ist erstmal uninteressant für mich.

Also zum Massenanteil: Ich kenne es so, dass ich Substanz 1, in diesem Fall NaCl, durch die Masse des gesamten Gemisches (NaCl-Glukose-Gemisch) dividiere. Ich dividiere also die Masse von NaCl 3,9 g durch die Gesamtmasse 10,4 g und erhalte 3/8 als Massenanteil.

Zum Stoffmengenanteil: Hierfür habe ich erstmal n von NaCl und n vom Gemisch ausgerechnet. Also m(NaCl) durch M(NaCl) bzw. m(Gemisch) durch M(Gemisch). Ich erhalte 1/15 mol und 13/75 mol. Dann wird x (Stoffmengenanteil) mit n(NaCl) durch n(Gemisch) ausgerechnet. Ich erhalte 5/13.

3/8 = 0,375 und 5/13 = 0,385 -------- Das sind doch sehr ähnliche Ergebnisse. Warum verhält es sich in diesem Fall so?

0
@bloginout

Du kannst aber nicht die Molmassen von unterschiedlichen Stoffen miteinander verrechnen. NaCl hat 58,44, Glucose ~ 180.

Und du kannst auch nicht davon ausgehen, dass ich die Bedeutung von n, m und M kenne. Normal könnte ich sie mir erschließen, wenn dein Denkweg nicht so krumm wäre.

Vielleicht verstehst du es ja, wenn ich meine Rechnung von oben vollende. Ist sonst nicht so meine Art, aber vielleicht ein Ausweg aus der Verwirrung. Zumal ich Käselochers Antwort bislang auch nicht verstanden habe.

Wir haben also 6,5 g Glucose, das geteilt durch die Molmasse ist 0,0361 oder 1/27,7 Mol.

Also haben wir insgesamt 0,0667 Mol NaCl + 0,0361 Mol Glucose = 0,1028 Mole Gemisch.

Daher beträgt der Molanteil von

  • NaCl 0,0667 / 0,1028 = 65 %
  • Glucose 0,0361 / 0,1028 = 35 %

Da sehe ich weder Drei Achtel noch Fünf Dreizehntel. Sondern einfach nur einen fundamentalen Denkfehler. Du kannst auch nicht die Durchschnittsentfernung ausrechen, bei denen manches in Kilometern und anderes in Meilen angegeben ist, indem du als erstes den Durchschnitt oder das Mittel zwischen Kilometer und Meile errechnest. Oder was du auch immer angestellt hast.

1
@Zoelomat

Gut, ich glaube ich habe den Fehler für die Verwirrung.

Ich habe mich nochmal informiert. Es geht um den Massenbruch und Stoffmengenbruch. Für mich war Stoffmengenbruch und -anteil und Massenbruch und -anteil immer das selbe.

Und mir ist ein grober Fehler unterlaufen. Es geht nicht um Glucose. Die hatte ich mir aus dem vorherigen Schulexperiment eingeprägt. Es geht um Quarzsand (Molare masse = 60 g/mol)

Kann man mir jetzt folgen? Die Ergebnisse müssen richtig sein. Ich habe sie mit Klassenkameraden verglichen. Die Frage bleibt, warum sich ausgerechnet hier Stoffmengenbruch und Massenbruch so ähnlich sind.

Aber trotzdem danke für das Dranbleiben

0
@bloginout

Ja bin ich denn dein Hampelmann?

Ich reiß mir hier den A.... auf, und dann ist es Sand statt Zucker! Danke dafür!

Aber rechne doch mal die Molmasse von SiO2 aus: 28+2*(16) = 60, gerundet. Lt Wikipedia 60,1. Nicht viel mehr als NaCl mit 58,44.

Aber trotzdem ist es lieb, dass du antwortest. Denkfehler macht jeder, und dazu fragt man ja auch gelegentlich.

Und trotzdem bleiben mir einige deiner Zahlen und/oder "Berechnungen" ein Rätsel. Aber das ist auch kein Wunder, wenn man Zahlen oder Methoden ohne den rechten Plan anwendet. Wenn ich dazu etwas beigetragen habe, zum Plan, und nicht zum "ohne", dann ist es gut.

Weiter am Ball zu bleiben, da fehlt mir evtll. der Mut. Oder mir anzuhören, wie du auf die Zahlen 13 oder 75 kommst.

0

Substanzen nach Gefrierpunkt ordnen?

Hallo,

Ich habe eine Aufgabe in der 3 Stoffe gegeben sind (Glukose, NaCl und CaCl2) von diesen Substanzen ist je 0,1 mol/kg in Wasser gelöst. Nun soll ich sie aufsteigend nach dem Gefrierpunkt ordnen.

Ich bin zu keiner Lösung gekommen und habe jemanden gefragt der mir folgende Lösung gegeben hat 1.Glukose 2.NaCl 3.CaCl2

ich soll das allerdings auch begründen aber ich habe keine Ahnung wieso das so ist.

Außerdem dachte ich doch das der Gefrierpunkt eine kolligative Eigenschaft ist d.h er ist von der Art der Teilchen unabhängig sonder nur von der Anzahl.

Vielen Dank für jede Hilfe.

...zur Frage

Von Reaktionsgleichung zu stoffmenge?

Ich schreibe bald eine Chemie Arbeit und verstehe nicht wie man von einer Reaktionsgleichung auf die molare Masse und die stoffmenge usw kommt ein paar Beispiele: 1. M (C6H12O6)=?g/mol 2. M (H20)=?g/mol 3. n (H2O in 1 kg Wasser )=?mol 4. m (C6H12O6)=?g 5. 28g eines Elements entsprechen 4 mol dieses Elements 6. 16 g eines Elements sind ein halbes Mol 7. 1/4 mol wiegt 20g=? (Element) 8. Wv mol sind 540 g Zucker? 9. wv g Sauerstoff werden bei kompletter Verbrennung von Zucker verbraucht 10. Wv g Sauerstoff werden bei kompletter Verbrennung von 48g methan verbraucht

Bitte mit rechnenweg und Erklärung Danke Lg

...zur Frage

Wie berechne ich die Teilchenzahl?

Also bsp.: kochsalz hat die Formel NaCl, wie viele Teilchen Kochsalz befinden sich in einer 500g Packung? Die mol Masse= 94,386

ich fand dazu nur das im Internet: Ist die Stoffmenge gleich 1 Mol, beträgt demnach die Teilchenzahl 6,022 * 10^23 Teilchen.

aber ich kann damit nichts anfangen da ich nicht weiß was, was ist.

Danke schon mal im vorraus

...zur Frage

hi ich brauche hilfe in Bezug auf eine Chemie Aufgabe?

Die lautet: Stellen Sie zwei Natriumchlorid-Lösungen mit einer Konzentration c(NaCl)=2.5 mol/L (500ml) und 0.9% (w/w)(1000ml) her. vllt ist ja hier ein kleiner Chemie-Fuchs hier der mir den richtigen Ansatz sagen kann. LG

...zur Frage

Ich soll Massenanteil & Stoffmengenanteil von FeO berechnen. Dazu brauch ich die Stoffmenge aber wie komm ich darauf?

...zur Frage

Chemie: Massenanteil berechnen? Wie bei dieser Aufgabe? Stoffmenge, Masse u. Dichte sind gegeben?

Huhu

ich komme seit Tagen bei einer Aufgabe nicht weiter! Sie lautet:

Zu 25ml Essig (CH3COOH) werden einige Tropfen Phenolphthaleinlösung gegeben. Bis zur ersten bleibenden Rotfärbung der Lösung werden 20ml Natronlauge der Konzentration c(NaOH)=1mol/l benötigt. Berechne die Stoffmenge, die Masse und den Massenanteil der in dem Essig gelösten Essigsäure und die Stoffmengenkonzentration der Essigsäure. Gehe bei der Berechnung des Massenanteils von einer Dichte p(Essig)=1g/ml aus.

Bis jetzt konnte ich nur die Stoffmenge und die Masse berechnen. Wären diese Rechnungen denn auch richtig bis jetzt?:

n= cV n= 1mol/l0,02l n= 0,02mol

m= nM M= 60g/mol m= 0,02mol60g/mol m= 1,2g

So. Nun muss ich ja laut Aufgabe noch den Massenanteil berechnen. Aber wie?? Mit welcher Formel? Und kann mir einer diese auch nochmal erklären? Ich habe bereits im Internet geschaut. Aber bei Wikipedia z.B. verstehe ich einfach gar nichts. Nicht einmal die Formel.

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?