Maßangefertigte Reitstiefel?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Orthopädische Schuhmacher könnte tatsächlich das richtige Stichwort sein: Brauchst du nicht zufällig sowieso mehr oder weniger reglmäßig Einlagen für die Schuhe ???? die verschreibt dir auch der Hausarzt UND dann kannst du 2mal im Jahr auch eine sogenannte "Schuhzurichtung" machen lassen, an einem Paar Schuhe, Clogs, Stiefel, oder was immer du dem Schuhmacher mitbringst Also auch ein normales Paar Reitstiefel, das dir "einigermaßen paßt" !!! .Den größten Teil zahlt die Krankenkasse (z.B. wenn du einen Spreiz-, Senkfuß, eine falsche Achse im Gelenk oder sonstwelche Fußbeschwerden hast, bei der Einlagen helfen, z.b. auch bei ungleichen Hüften/Beinen.)Und dann rede mit dem Schuhmacher wegen der unegalen Unterschenkel.Wichtig: Frag mal bei mder Krankenkasse nach einem günstigen Schuhmacher für diese orthopädischen Einlagen und Schuhzurichtungen - denn es gibt auch dabei richtige ABZOCKER; DIE NIX BESSER SIND ALS DIE GÜNSTIGEN !

Wären teil-elastiche Leder-Chaps ne Alternative für Dich?

viel erfolg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xXlaraleinXx
18.11.2016, 16:57

Ehrlich gesagt habe ich keine Einlagen und ich hab auch so keine Probleme in Schuhen. Ich war mal wegen eines Fußknochen Bruchs monatelang bei einem Orthopäden, dem viel anscheinend sonst auch nichts besonderes auf. Ich hab halt echt nur Probleme mit den dicken Waden und dem dazu schmalen Knie. Rechts ist meine Wade dicker als links, aber das ist doch bei rechtshändern häufig so das alles rechts besser ausgeprägt ist oder?

0
Kommentar von Baroque
18.11.2016, 20:45

Da hätte ich jetzt die Sorge, dass der nicht genug Ahnung vom Reiten hat, um zu wissen, worauf es ankommt, dass der Stiefel beim Reiten top sitzt.

0

Es gibt auch "halbmaß", also Stiefel von der Stange, die nur geändert werden.

Aber 4-500€ fur gute Lederreitstiefel sind immer noch mittlerer Preisbereich - vor allem ,wenn Du auf .Qualität und Marken achtest. Dafür halten die Stiefel aber auch Jahrzehnte. Brauchst vielleicht mal neue Absätze oder Reißverschlüsse, aber das wars dann auch...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sowas hab ich jetzt noch nicht gehört. Ich hab meine Winterstiefel zwar auch schon fast 6 Jahre (vollständig mit Lammfell gefüttert, dasselbe Modell wie mein normaler Reitstiefel) und meine anderen nun schon über 22 Jahre, aber ich kenne Händler persönlich, die hätten mir das bestimmt erzählt, denn bei denen wäre es ein interessantes Thema für deren Geschäft.

Was führt die von dem Geschäft denn für Marken? Vielleicht hat nur eine einzelne Marke das jetzt so und sie vertreibt nur diese?

Ui, ich hab grade Google angeworfen und nach meinem guten, lange Jahre treuen Stiefel gesucht, was der für Preise aktuell hat ... na, die nehmens aber auch von den Lebendigen. Ok, die Lederpreise steigen so erheblich, weil die modernen Kühe alle keine gescheite Haut mehr haben, aber soooo sehr? Der Stiefel, den mir mein Opa für 200 Mark seinerzeit zum Abi geschenkt hat und den ich Anfang 2011 für 250 Euro inkl Lammfellfutter in Schuh und Schaft gekauft habe, kostet jetzt ohne Lammfell 469 Euro. Wohin soll das denn führen? Ok, runter gebrochen auf > 22 Jahre (meiner sieht noch so gut aus, dass ich wohl noch lang keinen neuen brauche) sind gute 20 Euro im Jahr, das ist immer noch ok. Trotzdem musste ich jetzt erst mal tief durchatmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xXlaraleinXx
19.11.2016, 20:35

Nee ich war extra in einem Geschäft mit einem recht weiten Angebot. Also alles was so geläufig ist (Cavallo, Petrie, Königs, Ariat etc) wäre da gewesen. Von den Kriterien die ich mir wünschte (Dressurstiefel mit vergleichsweise hartem Leder) kamen nur je ein Modell von Cavallo und Petrie in Betracht. Also von der Stange gibt es mit Sicherheit auch günstigere Modelle mit guter Qualität, aber das geht halt bei mir echt nicht. Aber ich hab jetzt auch im Internet etwas recherchiert und tatsächlich sind auch online die maßanfertigungen so teuer bzw werden nur bei gewissen Modellen angeboten. und dabei müsste ich mich noch selbst vermessen was ich dann doch lieber beim fachpersonal machen würde. Wenn ich wüsste den Stiefel könnte ich die nächsten 20 Jahre tragen wäre das ja nicht so das Problem, aber man weiß ja nie.

0

In was für einem Geschäft warst du denn? 

Man konnte damals bei Krämer auch Stiefel maßanfertigen lassen, aber das lag deutlich unter 400€. Ob das heute noch geht, weiß ich leider nicht :(

Um ehrlich zu sein, finde ich aber nicht, dass die Beine sich soo kompliziert anhören, als sei dafür wirklich eine komplette Anfertigung nötig. Ich würde auf jeden Fall nochmal ein paar mehr Geschäfte aufsuchen und alles durch probieren was die so haben! wie gesagt, Krämer oder Loesdau haben ja immer eine ziemlich große Auswahl.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xXlaraleinXx
18.11.2016, 16:47

Ich war auch schon bei Krämer, aber da hat mich ihr Repertoire nicht wirklich überzeugt. Bei stiefeln achte ich dann schon etwas auf die Marke und die hatten nur mir unbekannte Dinge, bzw nur Modelle mit sehr weichem Leder. zumindest die Frau die ich an dem Tag erwischt habe, kam mir fachlich auch nicht als ausreichend kompetent vor. Aber vlt versuche ich es dort nochmal :) Ja die Beine sind deshalb so kompliziert, weil es zwar Modelle gibt die eine breitere wade haben und oben enger sind, aber das bei mir noch nicht ausreicht. Dazu produziert überhaupt nur Cavallo meine wadenbreite in passender schuhgröße, andere machen meine wadenweite erst ab schuhgröße 43. dabei kann man ja die Tabellen von allen im Internet einsehen

0
Kommentar von xXlaraleinXx
19.11.2016, 20:29

deswegen sag ich ja ich brauch die maßanfertigung... es gäbe noch nicht mal von der Stange meine weite, wobei dann ja immernoch das Problem an den knien da wäre.

0

Du solltest wirklich mal in anderen Geschäften fragen bzw. online schauen. Ich denke jeder Händler entscheidet selbst, welche Stiefel er mit Maß anbietet und welchen nicht - hab von keinem Hersteller gehört, dass es nicht geht... die wollen ja Geld verdienen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi, Reitstiefel sind teuer.

Meine Tochter hat sich auf eine Messe Stiefel anmessen lassen, die dann im Nachgang gefertigt worden sind. Um die 500€ und das ist günstig.

Aber, möglichlicherweise doch Stiefel "von der Stange" und vom guten Sattler oder Schumacher dann Reißverschluss einnähen lassen und dabei auch die Passform korrigieren lassen. (Ist natürlich ein gewisses Risiko)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Möglicherweise wäre ja ein Orthopäde für dich der richtige Ansprechpartner, die fertigen auch sicherlich Reitstiel an, sind aber auch nicht gerade "billig".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?