Massageöl zum Anbraten?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist jetzt aber nicht dein Ernst, oder?

Allein die Duftstoffe, die in den meisten Massageölen sind... uaaah, wenn ich mir vorstelle, dass so ein Grillsteak nach Rosenblüten oder Lavendel duftet, dreht sich mir der Magen um!

Geh zum Nachbarn und leih dir Öl. Kannst ihm ja hinterher als Dank ein leckeres Grillsteak vorbei bringen.

Eine noch bessere Idee wäre vielleicht, das Grillfleisch dort zuzubereiten, wofür es gedacht ist, nämlich auf dem Grill. Dafür brauchst du nämlich gar kein Öl!

Sofern das Massageöl pflanzlichen Ursprungs ist und keine Aromen enthält wäre es ein Versuch wert, sofern wirklich keine anderen Fette wie Butter oder Margarine im Haus sind. Möglicherweise könnte sich das Öl jedoch bei den zum Braten notwendigen hohen Temperaturen zersetzen oder es könnten gesundheitsschädliche Stoffe entstehen. Massageöle sind halt nicht für Temperaturen von über 200 Grad konzipiert...

Ganz abzuraten ist die Verwendung von Massageölen auf Mineralölbasis sowie von aromatisierten Massageölen. Die Aromen könnten bei den Brateintemperaturen das Fleisch gänzlich ungenießbar machen.

Alles in allem ist freundliches Fragen in der Nachbarschaft derartigen Experimenten vorzuziehen. Vielleicht grillen ja auch deine Nachbarn und du könntest mit deinem Fleisch dich zu ihnen gesellen?

Nein, das geht nicht.

Abgesehen vom Geschmack: wenn so ein Massageöl überhaupt die richtige Temperatur zum Anbraten erreicht, was bezweifelt werden darf.

Schade um das gute Fleisch und um die Verdauungsorgane der Menschen, die dieses gute Fleisch vorgesetzt bekommen und dann auch noch essen sollen.

geht bestimmt,wie der geschmack ausfällt ist was anderes.schmeckt dann eben nach moschusochse oder ambra oder sonstigen duftstoffen,lach

Bitte nicht, Massageöl ist nicht für den Verzehr geeignet.

Nimm lieber Margarine oder zur Not Butter.

Was möchtest Du wissen?