Massagen für den Hund?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auf jeden Fall kannst Du da was machen. Es gibt schon sehr gute Hundephysiotherapeuten. Ob in München weiß ich jetzt nicht, aber bestimmt auch dort. Zudem helfen auch schon mal Heilsteine. Versuchen kann man es ja mal. Bei einem Bandscheibenvorfall werden für den Hund der Bergkristall (Masse mit einem Bergkristall - aber niemals über die Gelenke oder Wirbeln massieren nur über die Muskulatur), der Kunzit, der Pyrit (wirkt schmerzlindernd und nervenberuhigend) und der Wassermelonen-Turmalin (lindert Schmerzen und regeneriert Nerven) empfohlen.

Es gibt zahlreiche Physiotherapeuten für Hunde. Die Ergebnisse nach einer Therapie sind oft stark verbesserte Bewegungsbilder und Schmerzfreiheit. Eine entsprechender Therapeut wird dir die Möglichkeiten und Chance erklären.

Ich meine wenn der HUnd bandscheibenvorfall hat kann der Hund garnicht mehr gehen und ich meine das es sogar eine OP ansteht. Geh mit dem Hund zur einer Therapeutin wo der Hund im Wasser Krankengymnastik macht , schwimmen ist auch gut. Aber rede bitte nochmal mit deinem Tierarzt der hat glaub ich bessere Lösungen und dir auch besser Ratschläge machen kann. Ich wünsche deinen Hund gute Besserung

Wie ist der Ablauf bei Zuzahlungsbefreiten, wenn sie Ergotherapie, Physiotherapie, Massagen und Co. in Anspruch nehmen?

Geht man erst zum Ergotherapeuten oder geht man zuerst zum Arzt und der muss einem dann Massagen usw. verschreiben? Von der Zuzahlung bin ich jedenfalls befreit. Kann man sich Massagen und Therapeuten aussuchen?

...zur Frage

Normale Kortisonsalbe bei Hunden?

Hallo:)

Mein Hund hat seit ein paar wochen offene stellen am ohr..aufgekratz, gerötet..das volle Programm.

Da er sehr empfindlich auf Medikamente vom Tierarzt reagiert, habe ich es zunächst mit homöopathischen Mitteln versucht, aber leider zeigt sich noch keine Wirkung.

Da mein Hund sich leider auch sehr sehr viel am Ohr kratzt und die Stellen immer wieder aufscheuert..meine Frage ob ich ihm zumindest für Nachts normale Kortison oder bepanthen salbe drauf machen kann damit er sich nicht so viel kratzt .

Danke schon einmal !

...zur Frage

Hund mit Bandscheibenvorfall! Einschläfern?

Hallo alle zusammen, meine Hündin wird diesen Mai 8 Jahre alt. Seit ein paar Monaten hat sie schlimme Rückenprobleme .... uns viel anfangs nur auf, dass sie immer wieder rein machte und konnten uns das nicht erklären ... wir haben eine 1,5 Jahre alte Tochter und dachten erst, dass es nur Eifersucht ist. Doch der Hund veränderte sich immer mehr ... sie wurde ruhiger tollte nicht mehr so viel rum ... rannte beim Klingeln nicht mehr zur Tür und fraß schlecht. Alle meine Alarmglocken klingelten und ich beschloss mit ihr unsere TÄ aufzusuchen. Mein Mann hatte an dem Tag frei und noch bevor wir los gingen merkte ich, dass sie sich nicht bewegen wollte. Draussen versuchte ich dann, mit ihr zu laufen wollte aber nur getragen werden. Die TÄ untersuchte sie und stellte nach Röntgen etc. fest, dass sie einen Bandscheiben vorfall hatte. Sie erhielt an diesem Tag eine Spritze mit Entzündungshemmern und Schmerzmittel und gab mir noch Tabletten mit nach Hause und den Rat, sie nicht mehr iwo rauf hüpfen zu lassen. Am Montag hatten wir dann einen Kontrolltermin und sie merkte, dass ihr Rücken immernoch sehr verkrampft war und wir wiederholten die Therapie .... das hat dann 2 Wochen gehalten ... es fing wieder an mit dem rein machen .... Ich denke, dass sie nicht raus wollte weil es ihr nicht gut ging .... ich versuchte sie zu schonen .... wenig Bewegung, nicht aufs Sofa .... aber ich habe ein kleines Kind und kann nicht immer überall sein.... mein Mann ist immer wieder weg auf Fortbildung. Heute war es dann wieder so schlimm, dass sie gar nicht mehr laufen konnte. Sie sitzt nur rum zittert, wimmert und frisst und trinkt nicht ... Die ersten 2 Behandlungen haben schon 200 Euro gekostet und wir haben nicht mal einen neuen Monat .... Die TÄ meinte beim letzten mal schon, dass es nicht heilbar ist und nur die Schmerzen Therapierbar seien. Nun frage ich mich ob es nicht humaner wäre meine Hündin einschläfern zu lassen, denn sowas wurde von meiner TÄ schon angesprochen falls es keine Besserung gibt für den Hund. Ich liebe meinen Hund und frage mich ob es nicht wirklich für sie das Beste wäre, denn die Sachen die sie vorher gerne tat sind nun Tabu und ich fühle mich schlecht dabei einen Hund der immer fit und agil war nun am Bewegen zu hindern und nur noch mit Schmerzmitteln zu füttern. Außerdem, ich weis alle hassen mich nun dafür, ist die Schmerzmittelbehandlung auf Dauer für uns nicht bezahlbar, ich bin noch knapp 1 Jahr in Elternzeit und mein Mann ist der Alleinverdiener. Ich bin hin und her gerissen und frage mich ob jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat und mit einen Rat geben kann ... auf Hasstexte und Vorwürfe würde ich hier gerne verzichten da ich mir diese Gedanken nicht aus Bequemlichkeit mache sondern weil ich meinem besten Freund leid ersparen will ...

...zur Frage

Wer hat Erfahrung mit Therapien bei Pfeiferschem Drüsenfieber?

Bei meiner Frau wurde nach 2 Monaten mit wechselnden Krankheitsbildern das Pfeifersche Drüsenfieber diagnostiziert. Als Therapie wurde Ruhe und Aspirin empfohlen. Hat jemand Erfahrung, was noch helfen könnte? Vielleicht auch mit homöopathischen Mitteln?

...zur Frage

Hund hat Bandscheibenvorfall

Hallo zusammen!

eigentlich hat der Tierarzt nur Rückenprobleme bei meinem Hund (9 Jahre) festgestellt, jetzt ist es aber so schlimm geworden, dass ich gleich Freitag nochmal zu einem anderen Tierarzt bin. Mein Hund hat so gejault, als hätte er sich einen Nerv oder Ähnliches eingeklemmt. Und tatsächlich hat der zweite Tierarzt das festgestellt, jetzt soll sich mein Hund eine Woche nicht großartig bewegen, nicht springen, laufen etc. und ich muss ihm täglich starke Schmerzmittel geben. Es könnte sein, dass er bei einer falschen Bewegung gelähmt wird und das macht mir große Angst.

Ich hab mir jetzt schon mit der Situation arangiert, wollte aber doch wissen, ob hier vielleicht jemand ein paar Tipps für mich hat. Zum Massieren kann ich meinen Hund erst nach dieser Woche mit viel Ruhe schicken, da auch hier die Gefahr besteht die Situation zu verschlimmern. Aber was kann ich jetzt sonst noch machen?

Ganz lieben Dank, Taschenuhr

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?