Maschinenbauingenieur Vorpraktikum

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das Vorpraktikum ist für "bessere" Berufschancen relativ egal, weil du in dem Praktikum kaum etwas ingenieurwissenschaftliches machen wirst. Das Praktikum behandelt nur die Grundtätigkeiten, bohren, schweißen, kalt-, warmverformen und so weiter. Es ist also ein wirklich körperlich praktisches Praktikum. Ich selbst habe das Vorpraktikum bei RWE gemacht. Viele Großunternehmen haben eine extra Ausbildungswerkstatt für ihre Auszubildenen, dort kommen dann auch die Vorpraktikanten unter. Ansonsten bieten sich auch Schlosser an. Halt jeder Betrieb, der irgendwas mit Metall macht. Metallbauer, Anlagenbauer und so weiter. Andere Kollegen von mir haben das Praktikum in der Ausbildungswerkstatt der Zuckerfabrik gemacht, oder in einem 20 Mann Betrieb, der Stahlgestelle für die Industrie herstellt. Du kannst das quasi überall machen, solange du die angeforderten Dinge: Kalt-, Warmverformen, bohren, schweißen und so weiter dort machen kannst. Es muss auch nicht zwingend 100 % alles dort angeboten sein. Aber es ist völlig egal wo du das machst, weil kaum ein Arbeitgeber sich später für das Vorpraktikum interessiert. Die interessieren sich später für dein richtiges Fachpraktikum

ok oh cool das wusste ich nicht :) danke dafür! Ach und jetzt noch ne kleine Frage: Wird ein Vorpraktikum (normalerweise) bezahlt?

0
@FableFabe

Das kommt auf den Arbeitgeber an. Ich habe bei RWE 550€ pro Monat bekommen während des Vorpraktikums und etwa 1000€ im Monat beim Fachpraktikum. Größere Unternehmen zahlen in der Regel etwas, aber kleine 5 Mann Betriebe können oder wollen sich das oft nicht leisten, besonders weil du denen im Vorpraktikum ja eigentlich nur Arbeit machst, als denen wirklich zu helfen

0

Also könnte man das auch in einer KFZ Werkstatt machen ?

0
@Aqua126

Sofern diese alle bereiche des praktikums abdecken. Drehen, bohren, schweißen, kalt und warmverformung usw.

0

Was möchtest Du wissen?