Maschinenbau oder Chemie?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Meiner Erfahrung nach sind Noten in dem Alter eher Glückssache; die Frage wäre eher in welchen Fächern Du genug Interesse aufbringst um Dich tatsächlich (auch im außerschulischen Umfeld) damit zu beschäftigen (um dann eventuell auch irgendwann sehr gute Noten bekommen zu können).

Wenn Dir Mathe nicht ganz so leicht fällt wäre Chemie eventuell etwas besser für Dich. Die Unianforderungen in Mathe sind auch für Chemiker sehr hoch, aber nicht ganz so exzessiv wie im Maschinenbau.

Andererseits ist Mathe im Grunde einfach und ein Naturwissenschaftler ohne tiefergehendes Mathematikverständnis ist bestenfalls ein Philosoph (oder ein Bastler).

Chemielaborant ist eine gute Grundlage für einen dritten Bildungsweg; mehr Theorie als Chemikanten und komplexere Aufgabenstellungen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst ja auch Maschinenbauer bei einer chemischen Firma machen dann hast du oft beides. Wenn nicht kannst du dich auch bei beiden bewerben und vllt wirst du ja auch nur von einem genommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Chemie ist oft langweilig und schlecht bezahlt.

Würde eindeutig MB bevorzugen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KaramellToffee
14.07.2016, 19:39

Chemie ist nicht langweilig und schon gar nicht schlecht bezahlt. Bezogen auf den studierten (promovierten) Chemiker in der Industrie.

0

Es gibt in Richtung Chemie den Chemikanten (Arbeitet in Anlagen) oder aber den Chemielaboranten (arbeitet mehr im Labor, überprüft Stoffe, Stellt Stoffe her usw.)

Also ich als Chemielaborant verdient man eigentlich ganz gut, wenn man tariflich gebunden ist. Als Chemikant hast du halt Zuschläge für Nachtschicht und WE und Feiertage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?